Arbeit

 

Ergebnisse 1 - 20 von 24; Seite 1 von 2.

 

Aktuelles zum Arbeits- und Sozialrecht

Hier informiert die Handwerkskammer aktuell über wichtige Neuerungen im Arbeits- und Sozialrecht. Berichtet wird beispielsweise über wichtige Gesetzesänderungen, die sich auf Sozialversicherungsfragen oder Personalangelegenheiten im Handwerksbetrieb bzw. auf kleinere und mittlere Betriebe und deren Mitarbeiter auswirken.


Betriebswirte in den Bildungszentren der Handwerkskammer für München und Oberbayern.



Initiative "Ältere und Arbeitswelt" gestartet

Das Bayerische Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen, die Arbeitsgemeinschaft der Bayerischen Handwerkskammern und weitere Arbeitsmarktakteure engagieren sich in der Initiative „Ältere und Arbeitswelt“.


Konjunkturpaket II: Kostenentlastung und Verfahrensvereinfachung für Arbeitgeber bei Kurzarbeit

Die gegenwärtige Finanz- und Wirtschaftskrise wirkt sich zunehmend auch auf die Betriebe im oberbayerischen Handwerk aus. Mit Kurzarbeit können kurzfristige Auftragseinbrüche flexibel bewältigt und Kosten rasch reduziert werden.  Für Handwerksbetriebe, die  einen Auftragsrückgang erleiden, kann Kurzarbeit eine geeignete Überbrückungsmaßnahme sein, selbst wenn sie nur einen einzigen Arbeitnehmer beschäftigen. Wichtige Neuerungen und Hinweise haben wir dazu für Sie zusammengestellt.

Unsere Ansprechpartner helfen Ihnen ebenfalls gerne weiter.



Neue Leistungen für Betriebe, die jüngere Menschen mit Vermittlungshemmnissen beschäftigen oder qualifizieren

Mit dem Vierten Gesetz zur Änderung des Dritten Buches Sozialgesetzbuch (BGBl. I 2007, S. 2329) versucht der Gesetzgeber die Qualifizierungs- und Beschäftigungschancen insbesondere von langzeitarbeitslosen und bildungsschwachen Jugendlichen und jungen Erwachsenen zu erhöhen. Neue "jugendspezifische" arbeitsmarktpolitische Instrumente sollen zu einer nachhaltigen Integration von jüngeren Arbeitnehmern in den Arbeitsmarkt führen.


Saison-Kurzarbeitergeld auch in Betrieben des Gerüstbauer-Handwerks

Das Gesetz zur Förderung der zusätzlichen Altersvorsorge und zur Änderung des Dritten Buches Sozialgesetzbuch vom 10.12.2007 (BGBl I 2007, S. 2838) können gewerbliche Arbeitnehmer in Betrieben des Gerüstbauerhandwerks ab dem 01.11.2007 bis 31.03.2010 Saison-Kurzarbeitergeld in Anspruch nehmen.





Verbesserung der Beschäftigungschancen Älterer

Gesetz "Initiative 50plus" seit 01.05.2007 in Kraft

Das "Gesetz zur Verbesserung der Beschäftigungschancen älterer Menschen" (BGBl. I 2007, S. 538), das im Wesentlichen am 1. Mai 2007 in Kraft getreten ist, regelt insbesondere Folgendes:


Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz in Kraft

Acht Diskriminierungsverbote im Arbeitsrecht zu beachten

Das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz ist am 18.08.2006 in Kraft getreten. Damit werden vier Richtlinien der Europäischen Union (EU) in deutsches Recht umgesetzt. Der ursprünglich von der Bundesregierung vorgelegte Gesetzesentwurf ging sehr weit über die EU-Vorgaben hinaus. Auch aufgrund der intensiven politischen Interessenvertretung durch die Handwerksorganisationen erfolgten noch wichtige Gesetzesänderungen im Interesse der hiesigen Wirtschaft. Das Gesetz hat erhebliche Auswirkungen auf die Personalarbeit der Betriebe, vom Bewerbungsverfahren bis zur Entlassung. Auch die Geschäfts- bzw. Kundenbeziehungen sind betroffen.

Presseerklärung des BHT vom 22.06.2006 "Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz: Handwerk unterstützt Forderungen des Bundesrates"


Hinweise zur Umsetzung des AGG in der arbeitsrechtlichen Praxis

An dieser Stelle sollen lediglich erste Hinweise zur Umsetzung des AGG in der arbeitsrechtlichen Praxis der Handwerksbetriebe gegeben werden. Ein Anspruch auf Vollständigkeit wird nicht erhoben.

Das AGG und § 61 b Arbeitsgerichtsgesetz sowie Informationen über die betriebliche Beschwerdestelle sind im Betrieb bekannt zu machen (Aushang oder Auslegung an geeigneter Stelle oder mittels Einsatz der im Betrieb üblichen Informations- und Kommunikationstechnik).



Arbeitssuchendmeldung neu geregelt

Nachdem  das "Fünfte Gesetz zur Änderung des Dritten Buches Sozialgesetzbuch und anderer Gesetze" vom 22. Dezember 2005 am 30. Dezember 2005 im Bundesgesetzblatt verkündet worden ist, kann es noch rechtzeitig zum Jahreswechsel in Kraft treten.

Das Gesetz regelt die Pflicht zur frühzeitigen Arbeitsuchendmeldung neu und zwar künftig unabhängig von der individuellen Kündigungsfrist und dem Bestehen eines befristeten oder unbefristeten Beschäftigungsverhältnisses.


(v.l.n.r.) Bernd Lenze, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer für München und Oberbayern, Dr. Gertraud Burkert, 2. Bürgermeisterin der Landeshauptstadt München und Handwerkskammer-Präsident Heinrich Traublinger, MdL

Rede Sommerempfang Präsident Traublinger, MdL

Begrüßungsansprache von Herrn Heinrich Traublinger, MdL, Präsident der Handwerkskammer für München und Oberbayern, anlässlich des Sommerempfangs der Handwerkskammer am 20. Juli 2005 in München.


Archiv

Ältere Nachrichten aus den Bereichen Arbeits- und Sozialrecht: