Reden und Statements (HWK)

 

Ergebnisse 81 - 100 von 123; Seite 5 von 7.

 

"Herbstvollversammlung 2014- Dr. Lothar Semper"

Hauptgeschäftsführer Dr. Semper erläuterte den Themenbereich berufliche Bildung und Nachwuchswerbung und ging auf neue Entwicklungen bei EU-Förderprogrammen und der Pflichtmitgliedschaft ein.



Vollversammlung - "Bildungspolitik"

Hauptgeschäftsführer Dr. Lothar Semper ging in seiner Rede ausführlich auf die Nachwuchs- und Fachkräfteentwicklung sowie die Bildungspolitik ein.


Vollversammlung - "Wirtschaftspolitik"

Präsident Heinrich Traublinger, MdL a. D., informierte in seiner Rede über die wirtschaftliche Entwicklung des Handwerks im Kammerbezirk und erläuterte die aktuellen politischen Forderungen des Handwerks auf EU-, Bundes- und Landesebene. Zudem zog er eine kurze Bilanz seiner 20-jährigen Amtszeit.


Sie übergaben gemeinsam den Preis "Region des oberbayerischen Handwerks" an Mühldorfs Landrat Georg Huber (Mitte): Bayerns Umweltminister Dr. Marcel Huber, MdL (links) und Handwerkskammerpräsident Heinrich Traublinger, MdL a. D.

Preisverleihung "Region des Handwerks"

Präsident Traublinger, MdL a. D., erläuterte die Bedeutung des Handwerks für den lokalen und regionalen Bereich und wies darauf hin, wie wichtig das Engagement von Handwerkerinnen und Handwerkern gerade in der Kommunalpolitik für eine handwerksfreundliche Politik ist.


Rede Präsident Traublinger beim Sommerempfang 2014

"Sommerempfang"

Präsident Traublinger, MdL a. D.,  legte in seiner Begrüßungsrede  beim Sommerempfang den Schwerpunkt auf die Europapolitik und hier vor allem auf Energiepolitik sowie die Angriffe der EU-Kommission auf die Meistervoraussetzung.


Heinrich Traublinger, MdL a. D.

Pressestatement zur Konjunkturentwicklung im 1. Quartal 2014

Bei der Konjunkturpressekonferenz am 14.04.14 schilderte der Präsident der Handwerkskammer für München und Oberbayern sowie des Bayerischen Handwerkstages Heinrich Traublinger, MdL a. D., die aktuelle Konjunkturentwicklung des oberbayerischen sowie des bayerischen Handwerks.


Notfall Ordner Hand Schrank

Handwerkskammer vor Ort - Wenn der Chef ausfällt

In seiner Einführungsrede zur Veranstaltungsreihe Handwerkskammer vor Ort erläuterte Präsident Traublinger die Notwendigkeit, im Handwerksbetrieb Vorsorge zu treffen, falls der Chef einmal ausfällt. Er verwies dabei auch auf die Beratungsangebote der Handwerkskammer.


LED Licht blau

Moderne Beleuchtung mit LED

Präsident Traublinger begrüßte die Teilnehmer der diesjährigen Fachtagung des BHT und des Bayerischen Wirtschaftsministeriums auf der Internationalen Handwerksmesse und wies auf die wachsenden Einsatzmöglichkeiten moderner Beleuchtungssysteme mit LED hin.


Staatspreis staatspreis Logo

Bundespreis und Bayerischer Staatspreis verliehen

Präsident Traublinger gratulierte den Preisträgern, erläuterte die Zukunftschancen des Handwerks und wies auf notwendige Voraussetzungen hin, damit das Handwerk diese Möglichkeiten nutzen kann.


Traublinger_Eröffnung

"66. IHM eröffnet"

Präsident Traublinger erläuterte die Highlights der 66. Internationalen Handwerksmesse und ging vor allem auf die aktuellen politischen Herausforderungen ein.


Europa Parlament Berlaymont Europäische Kommission Fahnen Flaggen Straßburg

"Europa handwerksfreundlicher machen"

Präsident Traublinger erläuterte den KMU-Beauftragten der EU sowie der EU-Mitgliedsstaaten das berufliche Bildungssystem in Deutschland und die Bedeutung der Meisterfortbildung sowie der Meistervoraussetzung im deutschen Handwerk.


Münchenbild

"Regionale Zusammenarbeit stärken"

"Regionale Zusammenarbeit stärken" -  Präsident Heinrich Traublinger, MdL a. D., gab vor dem Regionalen Planungsverband München einen Überblick über die aktuellen politischen Herausforderungen auf Bundes-, Landes- und Kommunalebene.


Konjunktur, Graph, Kreide, Tafel, Statistik

"Konjunkturampel steht auf Grün!"

Bei der Konjunkturpressekonferenz schilderte der Präsident der Handwerkskammer für München und Oberbayern sowie des Bayerischen Handwerkstages Heinrich Traublinger, MdL a. D., die aktuelle Konjunkturentwicklung des oberbayerischen sowie des bayerischen Handwerks.


Meisterfeier 2013 18

"Meistertitel ist Gipfel der beruflichen Bildung"

Bei der traditionellen Meisterfeier der Handwerkskammer für München und Oberbayern gratulierte Präsident Heinrich Traublinger, MdL a. D., 1.707 jungen Meisterinnen und Meistern. Er erläuterte insbesondere die hervorragenden Chancen, die ihnen der Meisterbrief im Berufsleben und auch bei der Weiterbildung bietet, und kritisierte die Angriffe der EU-Kommission auf den Meisterbrief.


Heim + Handwerk 2013

"Für einen Masterplan in der Energiepolitik"

In seiner Begrüßungsansprache auf der Heim + Handwerk schilderte Präsident Heinrich Traublinger, MdL a. D., die Highlights der Ausstellung. Zudem ging er auf die positiven Konjunktureinschätzungen der Handwerker ein und erläuterte auch die politischen Forderungen des Handwerks, insbesondere an die Koalitionsverhandlungen auf Bundesebene.


Vollversammlung November 2013

"Stromrechnung wird immer mehr zur Horrorshow"

Präsident Traublinger, MdL a. D., erläuterte in seiner Vollversammlungsrede die wirtschaftliche Entwicklung des Handwerks im Kammerbezirk und gab einen Überblick über die Forderungen des Handwerks zu Beginn der neuen Legislaturperioden auf Bundes- und Landesebene. Einen besonderen Schwerpunkt legte er auf die Energiepolitik.


Vollversammlung November 2013

Aktion "Macher gesucht!" wird fortgesetzt

Hauptgeschäftsführer Dr. Semper legte den Schwerpunkt seiner Ausführungen bei der Vollversammlung auf die Nachwuchs- und Fachkräftesicherung und gab einen Überblick über die Forderungen des Handwerks an die Bildungspolitik.


Vollversammlung-Juli-2013

Imagepflege und Nachwuchssicherung

Hauptgeschäftsführer Dr. Lothar Semper setzte die Schwerpunkte seiner Rede auf der Vollversammlung in der Bildungspolitik sowie auf die Aktivitäten der Handwerkskammer zur Imagepflege und zur Nachwuchssicherung.


Vollversammlung Juli 2013

"Steuererhöhungen schwächen Mittelstand"

Präsident Traublinger, MdL a. D., erläuterte in seiner Rede auf der Vollversammlung die konjunkturelle Entwicklung des Handwerks im Kammerbezirk. Zudem gab er einen Überblick über die wichtigsten politischen Forderungen des Handwerks vor den Wahlen. Einen besonderen Schwerpunkt legte er auf den Bürokratieabbau.