Hauptgeschäftsführer Bernd Lenze (links) und Handwerkskammer-Präsident Heinrich Traublinger, MdL (rechts), überreichen die Ehrenmedaille der Handwerkskammer für München und Oberbayern für hervorragende Leistungen im "Praktischen Leistungswettbewerb der Handwerksjugend" an Modistin Anna Quentin aus Meeder.
Handwerkskammer für München und Oberbayern
Hauptgeschäftsführer Bernd Lenze und Handwerkskammer-Präsident Heinrich Traublinger, MdL, überreichen die Ehrenmedaille der Handwerkskammer für München und Oberbayern für hervorragende Leistungen im "Praktischen Leistungswettbewerb der Handwerksjugend"

18 Bundessieger beim Praktischen Leistungswettbewerb: Handwerkskammer ehrte ihre Gewinner

13. Januar 2006

Mit einem Empfang ehrte die Handwerkskammer für München und Oberbayern ihre Siegerinnen und Sieger beim "Praktischen Leistungswettbewerb der deutschen Handwerksjugend", im Wettbewerb "Die Gute Form", und in internationalen Wettbewerben am 13. Januar 2006 in München. 18 Bundessieger beim Leistungswettbewerb, unter ihnen sechs junge Handwerkerinnen, kommen aus Oberbayern. Die Handwerkskammer stellte somit einmal mehr die erfolgreichste Mannschaft.

An dem Wettbewerb nahmen alle jungen Handwerkerinnen und Handwerker teil, die 2005 ihre Gesellenprüfung ablegten - in Bayern gut 27.300. Aus den Besten der sechs bayerischen Handwerkskammerbezirke wurden 108 Landessiegerinnen und Landessieger ermittelt, die in das Finale auf Bundesebene einzogen. Unter den 17 ersten Preisträgern im Wettbewerb "Die Gute Form" befindet sich ebenfalls eine Teilnehmerin aus dem Kammerbezirk. Zudem stellt der Bezirk München und Oberbayern mittlerweile auch die Vizeweltmeisterin der Konditoren.

Handwerkskammerpräsident Heinrich Traublinger, MdL, und Hauptgeschäftsführer Bernd Lenze überreichten den erfolgreichen Junghandwerkern die Ehrenmedaille der Handwerkskammer für München und Oberbayern für hervorragende Leistungen im "Praktischen Leistungswettbewerb der Handwerksjugend" bzw. im Wettbewerb "Die Gute Form" zusammen mit einem Geschenk. Präsident Traublinger lobte das ausgeprägte Durchhalte- und Leistungsvermögen der Preisträgerinnen und Preisträger. Traublinger: "Sie sind Aushängeschild und Vorbild für die, die ihnen nacheifern wollen und die sie später vielleicht einmal selbst ausbilden werden." Außerdem seien die Ergebnisse Ausdruck für die hervorragende Ausbildungsleistung der Betriebe im Kammerbezirk. Der Handwerkskammerpräsident appellierte an die jungen Leute, sich weiterzubilden und ihr Leistungspotenzial zu nutzen. Traublinger: "Mit dem Meisterbrief erwerben Sie eine fundierte Qualifikation für Fach- und Führungsaufgaben, die mit der Meisterurkunde auch zu hohem Ansehen bei Kunden und der Gesellschaft führt." Der Erwerb des Meisterbriefs sei auch in den Berufen, in denen er nicht mehr Voraussetzung für die Selbständigmachung ist, sehr zu empfehlen und bringe Wettbewerbsvorteile gegenüber Mitbewerbern.

Die Bundessieger/innen sind: Brauer und Mälzer Martin Schnaitter aus Trostberg, Feinoptiker Jens Mäder aus Uhlstädt, Feintäschnerin Malke Siemers aus Schellerten, Fleischer Daniel Frey aus Seeshaupt, Gas- und Wasserinstallateur Martin Promberger aus Pähl, Gerüstbauer Felix Scheickl aus Walting-Gungolding, Graveurin -Reliefgraviertechnik- Andrea Hiemer aus Kaufbeuren, Konditor Daniel Stahl aus Herrsching, Maurer Josef Leis aus Weilheim, Metall- und Glockengießerin Kathrin Krause aus Unterschleißheim, Metallbildner -Gürtler- u. Metalldrucktechnik- Werner Kuschnerus aus Baldham, Metallbildner -Ziseliertechnik- Tobias Oberstolz aus Unterschleißheim, Metallblasinstrumentenmacher Peter Rieblinger aus Tandern, Modellbauerin -Anschauungsmodellbau- Monika Behrends aus Fahrenzhausen, Modistin Anna Quentin aus Meeder, Parkettleger Thomas Höfl aus Schliersee, Schneidwerkzeugmechaniker Roland Königsbauer aus Wolnzach, Trachtenschneiderin Veronika Buchner aus Sindelsdorf.

Die Preisträgerin im Wettbewerb "Die Gute Form" ist Kürschnerin Barbara Madl aus Zaiserin.

Vizeweltmeisterin der Konditoren ist Lilli Hauser aus München.


Fotos von den einzelnen Bundessiegerinnen und -siegern sowie der Preisträgerin und der Vizeweltmeisterin können kostenfrei im jpg-Format angefordert werden bei Michael Schuhmann, Telefon 089 5119-121 oder per E-Mail unter presse@hwk-muenchen.de.