Johanna Mühlbauer / Fotolia.com

Aktuelles



6. März 2017: Wirtschaftsforum baltische Staaten

Sind Sie interessiert,  hochkarätige Vertreter aus der Politik und Wirtschaft sowie Unternehmensvertreter aus Estland, Lettland und Litauen zu treffen? Dann kommen Sie zum Wirtschaftsforum baltische Staaten am Montag, 6. März 2017, von 9-17 Uhr in der IHK Akademie München, Forum – Orleansstraße 10-12, 81669 München.

Der Fokus der Veranstaltung liegt auf der Verstärkung der bilateralen Geschäftsbeziehungen zwischen Bayern und den Baltischen Staaten. Hierzu werden Workshops, Matchmaking-Gespräche und Einzelgespräche mit Experten der AHK sowie der baltischen Förderagenturen an dem Tag angeboten.

Werfen Sie einen Blick in das Programm , um nähere Informationen zu erhalten und sich anzumelden.



9. März 2017: Kooperation zwischen Handwerk und Entwicklungszusammenarbeit: ‎Angebote und Praxisbeispiele


Auf politischer Ebene wird seit Jahren eine engere Verknüpfung zwischen Wirtschaft und Entwicklungszusammenarbeit gefordert, gerade auch mit Blick auf das Handwerk mit seiner besonderen Bedeutung für die berufliche Bildung.
Eine Vielzahl an Instrumenten und Förderangeboten sind hierfür geschaffen worden. Das Engagement vieler Handwerksorganisationen und Betriebe zeigen eindrucksvoll, dass Entwicklungszusammenarbeit-Projekte des Handwerks nachhaltige Wirkung entfalten können.
Das Ziel der Info-Veranstaltung ist es, die Kooperationsmöglichkeiten für das Handwerk mit der deutschen Entwicklungszusammenarbeit darzustellen und zu diskutieren und Handwerksorganisationen sowie Handwerksbetriebe für die Entwicklungszusammenarbeit zu sensibilisieren.
Im Anschluss an die Veranstaltung besteht die Gelegenheit zur Vertiefung der Kontakte und zum Networking während eines Empfangs auf der Messe.

Wann: Donnerstag, den 9. März 2017, von 14:30 Uhr bis ca. 17:00 Uhr
Wo: Internationale Handwerksmesse (IHM) in München, Messe München, Konferenzraum B22, oberhalb der Halle B2

Eine Teilnahmebestätigung mit Messegutscheine für freien Eintritt zur Messe erhalten Sie nach erfolgter Anmeldung per E-Mail. Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Anmeldeschluss ist der 3. März 2017.



 Ansprechpartner

Dietmar Schneider
Stv. Abteilungsleiter, Grundsatzfragen, Internationale Zusammenarbeit, Slowenien

Telefon 089 5119-375
Fax 089 5119-357
dietmar.schneider--at--hwk-muenchen.de

Anmeldung und Programm

8. März 2017: Unternehmertreffen für ökologisches Bauen


Do you speak english?
N-Media-Images - Fotolia

Die Ecobuild vom 7. - 9. März 2017 ist Großbritanniens größtes Nummer-eins-Event für Spezialisten aus der Baubranche. Keine andere Messe in England zieht jährlich über 33.000 hochkarätige Aussteller an.

Thema der diesjährigen Ausstellung ist Regeneration.

Am Mittwoch, den 8. März 2017 findet eine kostenlose Geschäftspartnersuche statt.

Die Geschäftspartnersuche erlaubt den Teilnehmern schnell und einfach potentielle Kooperationspartner in 30-minütigen Gesprächen kennenzulernen. Dazu müssen sich interessierte Unternehmer registrieren und die Schwerpunkte ihrer Geschäftstätigkeit und Kooperationswünsche veröffentlichen. Danach können sie aus einer Teilnehmerliste interessante Unternehmen aussuchen. Aus diesen Anfragen wird ein persönlicher Ablauf der Treffen erstellt.

Dies ist eine hervorragende Gelegenheit für Bauingenieure, Zulieferer, Produkthersteller oder Dienstleister Partner, insbesondere aus den Bereichen energieeffizientes Bauen, emissionsarme Energie, Kreislaufwirtschaft, Ressourcenschutz und Smart Cities, zu treffen.

Die Veranstaltung wird gefördert über das "Enterprise Europe Network".

Anmeldeschluss ist der 6. März 2017.



 Ansprechpartner

Dietmar Schneider
Stv. Abteilungsleiter, Grundsatzfragen, Internationale Zusammenarbeit, Slowenien

Telefon 089 5119-375
Fax 089 5119-357
dietmar.schneider--at--hwk-muenchen.de

Anmeldung










Ansprechpartner

Dietmar Schneider
Stv. Abteilungsleiter, Grundsatzfragen, Internationale Zusammenarbeit, Slowenien

Telefon 089 5119-375
Fax 089 5119-357
dietmar.schneider--at--hwk-muenchen.de



Das BHI Veranstaltungsprogramm für das 1. Halbjahr 2017 ist da - schauen Sie mal rein!




Verstärkte Kontrollen durch österreichische Finanzpolizei-Entsendebetrieben drohen hohe Bußgelder!

Handwerksbetriebe, die Arbeitnehmer nach Österreich entsenden, müssen sich auf verstärkte Kontrollen durch die österreichische Finanzpolizei einstellen.

Neben der Meldung der Entsendung, die spätestens eine Woche vor Arbeitsaufnahme der Zentralen Koordinationsstelle für die Kontrolle der illegalen Beschäftigung  mit dem Formular ZKO 3 elektronisch (s. nächster Artikel) zu melden ist, müssen Sie im Falle einer Kontrolle direkt auf der Baustelle folgende Unterlagen vorlegen können:

  • Kopie der Entsende(ZKO)-Meldung (inklusive Transaktionsnummer)
  • A1-Bescheinigung von der Krankenkasse bzw. von der Deutschen Verbindungsstelle Krankenversicherung – Ausland (DVKA)
  • Lohnunterlagen (alle Unterlagen, die zur Berechnung des Stundenlohns notwendig sind, insbesondere Arbeitsvertrag, Lohnzahlungsnachweise, Unterlagen zur Lohneinstufung)
  • Arbeitszeitaufzeichnungen
  • Kopie der Eintragung im österreichischen Dienstleisterregister bei reglementierten Gewerben. Die Dienstleistungsanzeige  beim Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft ist in jedem Fall, also auch bei nicht reglementierten Gewerben notwendig.

Wir empfehlen Ihnen, eine Baustellenmappe anzulegen, in der die oben genannten Unterlagen aufbewahrt werden und im Falle einer Kontrolle an die Behörde ausgehändigt werden kann. Wichtig ist, die Unterlagen stets aktuell zu halten, wie zum Beispiel im Falle einer Erkrankung eines Mitarbeiters.

 Der Bußgeldrahmen für Arbeitgeber, die Lohnunterlagen nicht bereithalten, beträgt

  • für jeden Arbeitnehmer 1.000 bis 10.000 Euro
  • im Wiederholungfall 2.000 bis 20.000 Euro
  • bei mehr als drei betroffenen Arbeitnehmern je 2.000 bis 20.000 Euro pro Mitarbeiter
  • im Wiederholungsfall 4.000 bis 50.000 Euro.

Lassen Sie sich rechtzeitig bei Ihrer Handwerkskammer beraten, wenn Sie Arbeitnehmer nach Österreich entsenden. Die Abteilung Außenwirtschaft steht Ihnen gerne unter Tel. 089 5119-355 oder auch per  E-Mail aussenwirtschaft@hwk-muenchen.de zur Verfügung.



Entsendemeldung von Arbeitskräften nach Österreich nur noch elektronisch möglich!

Wenn Sie Ihre Mitarbeiter zum Arbeiten nach Österreich schicken, muss dies spätestens eine Woche vor Arbeitsaufnahme der ZKO (Zentralen Koordinationsstelle des Bundesministeriums für Finanzen für die Kontrolle illegaler Arbeitnehmerbeschäftigung) gemeldet werden. Diese ZKO3-Meldung ist nunmehr ausschließlich elektronisch möglich.

Sobald Sie das Web-Formular unter bmf.gv.at ausgefüllt und versendet haben, können Sie ein PDF-Dokument mit einer vom System automatisiert vergebenen Transaktionsnummer erstellen. Diese Transaktionsnummer ist der Beleg für die elektronische Übermittlung.

Wichtig ist es, das gesendete Dokument abzuspeichern, es wird keine Empfangsbestätigung übermittelt. Zu einer bestehenden Erstmeldung können unter Angabe der Transaktions-Nummer eine Nachmeldung von Arbeitnehmern (Formular ZKO 3 N) oder eine Verlängerung einer Entsendung (Formular ZKO 3 V) durchgeführt werden. Eine Übermittlung von Formularen, welche keine Transaktionsnummer tragen, ist per Mail Fax oder Post nicht mehr zulässig!

Ihr Ansprechpartner hilft Ihnen gerne weiter!

Barbara Nestl
Außenwirtschaftsberatung, EU-Bescheinigungen

Telefon 089 5119-355
Fax 089 5119-357
barbara.nestl--at--hwk-muenchen.de




Ihre Meinung ist gefragt!

Wie wirken sich EU-Richtlinien und -Verordnungen auf Ihre Geschäftstätigkeit aus? Was würden geplante EU-Gesetzesvorhaben für Ihr Unternehmen bedeuten? Die EU-Kommission möchte gerne Ihre Meinung hierzu erfahren! In Online-Konsultationen und Unternehmensumfragen können Sie gegenüber der EU-Kommission Ihre Meinung darlegen. Unter dem Slogan "Ihre Stimme in Europa" bietet die Europäische Kommission Zugang zu einer Vielzahl von Konsultationen in deren Rahmen Sie sich aktiv an der Gestaltung der EU-Politik beteiligen können. Mehr dazu unter ec.europe.de




Newsletter

Nutzen Sie unser umfassendes Serviceangebot für Ihren Informationsvorsprung und holen Sie sich jetzt unseren Newsletter. Er  versorgt Sie monatlich mit praktischen Tipps zum Auslandsgeschäft, aktuellen und allgemeinen EU-Informationen, Nachrichten aus aller Welt, Zoll- und Exportinformationen.

Newsletter hier downloaden







Veröffentlichungen

Chancen für Handwerker - Gebäudesanierung und Denkmalschutz im Vereinigten Königreich