Gas- und Wasserinstallateur, Anlagenmechaniker, Sanitär, Heizung, Klimatechnik, Klempner, Zange, Rohrzange, Wasserrohrzange, Wasser, Rohr, Handwerk, Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik, Handwerker_finden_14710_dhz
Katharina Täubl / DHZ

Anlagenmechaniker/in

Gutes Klima für die Umwelt

Wir drehen den Hahn auf und das Wasser läuft - ganz selbstverständlich. Der Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik macht`s möglich. Jeder Haushalt und Betrieb ist mit Wasseranschlüssen und Sanitäranlagen ausgestattet. Bei megagroßen industriellen Versorgungsanlagen müssen oft individuelle Lösungen auf den Tisch. Sorgfalt ist bei Installation und Wartung von Gasgeräten und -leitungen lebensnotwendig.

Lösung mit Köpfchen

Manche mögen´s heiß, andere lieben´s cool, doch die meisten fühlen sich in gemäßigtem Klima wohl, geregelt durch Heizungs-, Klima- und Lüftungsanlagen. Das sind hochmoderne Systeme, die mit Köpfchen und Spezialwerkzeugen installiert und regelmäßig gecheckt werden. Umweltschutz und Energieeinsparung gehen dabei vor. Als fachkundiger Berater erklärt man dem Kunden geduldig die Anlagen.

Abwechslung pur

Und das Handwerk selbst: Wasserver- und entsorgungsanlagen bauen, moderne Bäder einrichten und umweltschonende Energietechnik wie Solaranlagen klarmachen. Und noch viel mehr: Heizungsanlagen erstellen und warten, Regel- und Steuertechnik verstehen, Vorschriften kennen, auch englischsprachige Unterlagen verstehen, gerne im Team arbeiten.

Man kommt schon ganz schön rum auf Baustellen oder direkt beim Kunden zu Hause. Wer für diesen anspruchsvollen Job Feuer und Flamme ist, wird die Vielfalt meistern.

Ansprechpartner

Martin Linseisen
Ausbildungsmeister Anlagenmechanik

Telefon 0841 9652-136
Fax 0841 9652-121
martin.linseisen--at--hwk-muenchen.de





1. Lehrjahr - Grundbildung



G- IH1/03: Bearbeitungsverfahren fachbezogener Rohrwerkstoffe

Dauer: 1 Woche

Teilnehmer: Auszubildende/r im 1. Lehrjahr

Inhalte:

  • Arbeitsschritte und -abläufe nach funktionalen, fertigungs- und montagetechnischen, wirtschaftlichen und ökologischen Kriterien festlegen und sicherstellen
  • Material, Werkzeuge und Hilfsmittel auftragsbezogen auswählen
  • Arbeitsplatz unter Berücksichtigung des Arbeitsauftrages vorbereiten
  • Arbeitsergebnisse kontrollieren, beurteilen und protokollieren
  • Werkzeuge unter Berücksichtigung der Verfahren und der Werkstoffe auswählen
  • Bleche, Rohre und Profile aus Eisen, Nichteisen und Kunststoff nach Anriss von Hand trennen
  • Innen- und Außengewinde herstellen
  • Feinbleche und Kunststoffhalbzeuge mit Hand und Handhebelschere schneiden
  • Bleche, Rohre und Profile aus Eisen und Nichteisen umformen
  • Werkzeuge nach Verwendungszweck schärfen
  • Maschinenwerte von handgeführten und ortsfesten Maschinen bestimmen und einstellen, Kühl- und Schmiermittel zuordnen und anwenden
  • Werkstücke und Bauteile unter Berücksichtigung der Form und der Werkstoffeigenschaften ausrichten und spannen
  • Werkzeuge unter Beachtung der Bearbeitungsverfahren und der zu bearbeitenden Werkstoffe auswählen, ausrichten und spannen
  • Werkstücke oder Bauteile mit ortsfesten und handgeführten Maschinen schleifen, bohren, senken
  • Bleche, Rohre und Profile unter Beachtung des Werkstoffs, der Werkstoffoberfläche, der Werkstückform und der Anschlussmaße trennen und biegeumformen


G-IH2/03: Fügetechnik

Dauer: 1 Woche

Teilnehmer: Auszubildende/r im 1. Lehrjahr

Inhalte:

  • Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit, Umweltschutz
  • Bauteile auf Oberflächenbeschaffenheit der Fügeflächen und Formtoleranz prüfen
  • Schraubverbindungen unter Beachtung der Teilefolge und des Drehmoments herstellen und sichern
  • Bauteile form- und kraftschlüssig verbinden
  • Werkstücke aus gleichen und unterschiedlichen Werkstoffen unter Beachtung der Verarbeitungsrichtlinien kleben und pressen
  • Werkzeuge, Lote und Flussmittel zum Weich- und Hartlöten auswählen, Rohre löten
    oder Bauteile und Baugruppen heften sowie Bleche und Rohre aus Stahl bis zu einer Dicke von 3 mm durch Schmelzschweißen in verschiedenen Schweißpositionen fügen

Anlagenmechaniker 1 Fe-We München



GIH3/03: Elektrotechnik und deren Sicherheitsmaßnahmen

Dauer: 1 Woche

Teilnehmer: Auszubildende/r im 1. Lehrjahr

Inhalte:

  • Infomationen beschaffen und bewerten
  • Gespräche mit Vorgesetzten, Mitarbeitern und im Team situationsgerecht führen, Sachverhalte darstellen, deutsche und englische Fachausdrücke auch in der Kommunikation anwenden
  • Montage-, Explosionszeichnungen und Stromablaufpläne lesen und anwenden sowie kleine Verdrahtungsaufgaben ausführen
  • Arbeitsabläufe protokollieren
  • Datenträger handhaben, digitale und analoge Mess- und Prüfdaten lesen
  • Spannung, Strom, Widerstand und Leistung im Gleich- und Wechselstromkreis messen und ihre Abhängigkeit zueinander prüfen
  • Messreihen und Kennlinien, insbesondere von spannungs-, temperatur- und lichtabhängigen Widerständen, aufnehmen, darstellen und auswerten
  • Analoge und digitale Signale, insbesondere Signalzeitverhalten, messen und prüfen
  • Elektrische Kenndaten von Baugruppen und Komponenten prüfen
  • Elektrische Verbindungen, insbesondere Beschädigungen sichtprüfen und instandsetzen
  • Sicherheitsmaßnahmen für elektrische Maschinen und Geräte beachten
  • Bauteile und Baugruppen nach Anweisung und Unterlagen mit und ohne Hilfsmittel aus- und einbauen


2. Lehrjahr - Fachstufe



IH1/03: Montagetechnik

Dauer: 1 Woche

Teilnehmer: Auszubildende/r ab 2. Lehrjahr

Inhalte:

  • Gestreckte Längen und Anwärmlängen beim Biegeumformen ermitteln
  • Rohre, Bleche und Profile mit und ohne Vorrichtung biegen
  • Rohre und Rohrformstücke aus unterschiedlichen Werkstoffen sowie Armaturen und sonstige Einbauteile, entsprechend ihrer Verwendung, auswählen
  • Halterungen und Befestigungen montieren und demontieren
  • Dichtungsmaterial nach den zu fördernden Medien und Förderbedingungen auswählen und anwenden
  • Rohrleitungen unter Berücksichtigung der baulichen Gegebenheiten sowie der zu fördernden Medien durch Trennen und Umformen vorbereiten und verlegen
  • Bauteile, Baugruppen, insbesondere Armaturen unter Berücksichtigung der Einbauvorschriften montieren
  • Rohrleitungen unter Berücksichtigung des Gefälles, der Abstände für Wärme- und Schalldämmung, des Brandschutzes sowie der Wärmeausdehnung befestigen
  • Erfordernisse der Hygiene, des Umweltschutzes sowie der Arbeitssicherheit bei der Installation berücksichtigen


IH2/03: Gerätetechnik Wasser

Dauer: 1 Woche

Teilnehmer: Auszubildende/r ab 2. Lehrjahr

Inhalte:

  • Komponenten versorgungs- und entsorgungstechnischer Anlagen und Systeme inspizieren und auf Funktion prüfen
  • Verbindungen auf Sicherheit und Dichtigkeit prüfen
    Bauteile auf mechanische Beschädigung und Verschleiß prüfen
  • Bewegungsfunktionen von Bauteilen prüfen
  • elektrische Leiter auf Isolationsbeschädigung prüfen
  • Fehler und Störungen protokollieren, die Möglichkeit ihrer Beseitigung beurteilen sowie die Instandsetzung einleiten
  • Einstellwerte von Mess-, Steuerungs-, Regelungsgeräten prüfen
  • Armaturen, Mess-, Steuerungs-, Regelungs- und Sicherheitseinrichtungen sowie Förder- und Versorgungseinrichtungen im Betriebs- und Ruhezustand prüfen, Ergebnisse dokumentieren und Instandhaltung ausführen
  • Anlagen und Systeme nach Wartungsplänen warten, Vorgaben der Hersteller beachten, Wartungsprotokolle erstellen, Anlagenteile reinigen
  • Befestigungsarten nach den Erfordernissen und Beanspruchung auswählen
  • Bauteile für den Einbau (Auswechselung) auf Sauberkeit und Zustand sichtprüfen
  • Geräte, Armaturen und Einrichtungsgegenstände unter Beachtung der geltenden Normen und technischen Regeln, der Energieeinsparung sowie hygienischer und funktionaler Gesichtspunkte montieren, anschließen, in Betrieb nehmen und demontieren


IH3/03: Elektrische Komponenten und Verdrahtungstechnik

Dauer: 1 Woche

Teilnehmer: Auszubildende/r ab 2. Lehrjahr

Inhalte:

  • Sicherheitsregeln zur Vermeidung von Gefahren durch elektrischen Strom anwenden
  • VDE-Bestimmungen und Unfallverhütungsvorschriften für Arbeiten an elektrischen Anlagen beachten
  • Elektrische Anschlüsse herstellen, Schutzpotentialausgleichsmaßnahmen durchführen
  • Komponenten für elektrische Hilfs- und Schalteinrichtungen einbauen, verbinden und kennzeichnen
  • Komponenten zum Steuern, Regeln, Messen und Überwachen einbauen
  • Elektrische Leiter auswählen, zurichten, verlegen und verbinden
  • Anschlüsse, insbesondere Kabelschuhe, Aderhülsen durch Löten, Klemmen und Stecken herstellen
  • Stromkreise prüfen und schrittweise in Betrieb nehmen


IH4/03: Gerätetechnik Wärme

Dauer: 1 Woche

Teilnehmer: Auszubildende/r ab 2. Lehrjahr

Inhalte:

  • Komponenten versorgungs- und entsorgungstechnischer Anlagen und Systeme inspizieren und auf Funktion prüfen
  • Verbindungen auf Sicherheit und Dichtigkeit prüfen
  • Bauteile auf mechanische Beschädigung ud Verschleiß prüfen
  • Bewegungsfunktionen von Bauteilen prüfen
  • elektrische Leiter auf Isolationsbeschädigung prüfen
  • Fehler und Störungen protokollieren, die Möglichkeit ihrer Beseitigung beurteilen sowie die Instandsetzung einleiten
  • Einstellwerte von Mess-, Steuerungs-, Regelungsgeräten prüfen
  • Armaturen, Mess-, Steuerungs-, Regelungs- und Sicherheitseinrichtungen im Betrieb- und Ruhezustand prüfen und Ergebnisse dokumentieren und Instandhaltung ausführen
  • Befestigungsarten nach den Erfordernissen und Beanspruchung auswählen
  • Bauteile für den Einabu (Auswechselung) auf Sauberkeit und Zustand sichtprüfen
  • Geräte, Armaturen und Wärmeerzeugungsanlagen unter Beachtung der geltenden Normen und technischen Regeln, der Energieeinsparung sowie hygienischer und funktionaler Gesichtspunkte montieren, anschließen, in Betrieb nehmen und demontieren


3. Lehrjahr - Fachstufe



IH5/03: Elektro-, Mess-, Steuer- und Regelungstechnik

Dauer: 1 Woche

Teilnehmer: Auszubildende/r ab 3. Lehrjahr

Inhalte:

  • Sicherheitsregeln zur Vermeidung von Gefahren durch elektrischen Strom anwenden
  • VDE-Bestimmungen und Unfallverhütungsvorschriften für Arbeiten an elektrischen Anlagen beachten
  • Elektrische Anschlüsse herstellen, Schutzpotentialausgleichsmaßnahmen durchführen
  • Funktionen elektrischer Bauteile, insbesondere von Fehlerstromschutzeinrichtungen, Schutzkontaktsteckern, Kabelkupplungen und Schutzschaltern prüfen
  • Dreh- und Wechselstrommotoren nach Typ unterscheiden, Drehrichtung prüfen
  • Elektrische Steuerungs- und Hauptstromkreise überprüfen und schrittweise in Betrieb nehmen
  • Elektrische Leiter auswählen, zurichten, verlegen und verbinden
  • Anschlüsse, insbesondere Kabelschuhe, Aderhülsen durch Löten, Klemmen und Stecken herstellen
  • Baugruppen und Geräte in unterschiedlichen Verdrahtungsarten nach Unterlagen und Mustern verdrahten
  • Komponenten zum Messen, Steuern, Regeln und Überwachen einbauen
  • Elektische Steuerungs- ud Hauptstromkreise überprüfen und schrittweise in Betrieb nehmen
  • Mess-, Steuerungs-, Regelungs- und Sicherheitseinrichtungen unterscheiden, einbauen und elektrische Verdrahtung vornehmen
  • Steuerungs- und Gebäudeleitsysteme nach Verwendungszweck unterscheiden
  • Verfahren und Messgeräte auswählen, Messfehler feststellen, Ursachen ermitteln und Korrekturen veranlassen
  • Mechanische und elektrische Sicherheitseinrichtungen, insbesondere NOT-AUS-Schalter, sowie Meldesysteme auf Wirksamkeit prüfen
  • Hilfs- und Steuerstromkreise einschließlich zugehöriger Signal- und Befehlsgeber für Mess-, Steuerungs-, Regelungs- und Überwachungseinrichtungen prüfen
  • Mess-, Steuerungs-, Regelungs- und Überwachungseinrichtungen, entsprechend kunden- und systemspezifischer Anforderungen überprüfen, einstellen und in Betrieb nehmen


IH6/03: Kundenorientierte Auftragsbearbeitung, Inbetriebnahme, Instandhaltung

Dauer: 2 Wochen

Teilnehmer: Auszubildende/r ab 3. Lehrjahr

Inhalte:

  • Inspektion, Instandsetzung, Wartung
  • Gas-, Öl- und Abgasleitungen unter Berücksichtigung von Vorschriften und Regeln der zu fördernden Medien einbauen, verbinden, prüfen und demontieren
  • Technologische, ökologische und ökonomische Eigenschaften von Energie- und Brennstoffarten berücksichtigen
  • Anlagen und Systeme gebäudetechnischer Versorgungsanlagen in Aufbau und Funktion analysieren
  • Anlagen und Anlagenteile, insbesondere Armaturen sowie Förder- und Versorgungseinrichtungen auf Funktion prüfen und einstellen
  • Funktion von versorgungstechnischen Anlagen und Systemen prüfen, Anlagen abgleichen
  • Schutz gegen direktes Berühren von spannungsführenden Teilen prüfen
  • Hauptstromkreise prüfen und schrittweise in Betrieb nehmen, Betriebswerte messen, Sollwerte einstellen und dokumentieren
  • Mess-, Steuerungs-, Regelungs- und Überwachungseinrichtungen, entsprechend kunden- und systemspezifischer Anforderungen überprüfen, einstellen und in Betrieb nehmen
  • Anlagen und Systeme vor Inbetriebnahme durch Sichtkontrolle prüfen und unter Beachtung technischer Unterlagen in Betrieb nehmen
  • Kundenorientierte Auftragsbearbeitung
  • Anlage mit Übergabeprotokoll übergeben
  • Steuerungs-, Regelungs- und Überwachungsprogramme prüfen, Regelungsparameter nach Vorgabe einstellen
  • Fehler und Störungen unter Beachtung der Schnittstellen, insbesondere hydraulischer und elektrischer Baugruppen, durch Sichtkontrolle feststellen