Werkstatt, Arbeit, Mädchen, Frau, Sicherheit, Sicherheitsbrille, Gehörschutz, braune Haare, Lehrling, Azubi, Auszubildender, Schutzbrille, Ohrenschutz, Handwerk, Auto, Autowerkstatt
Jörn Buchheim - Fotolia

Arbeitsschutz und Hygiene-Maßnahmen wegen Corona

Vorsorgemaßnahmen Arbeitgebers, Schutz- und Hygienekonzept, Kundendienst, Verhaltens- und Hygienemaßnahmen

Das Coronavirus Sars-CoV-2 verbreitet sich über Speichel- und Schleimtröpfchen. Beim Husten, Niesen und lauten Sprechen werden sie ausgestoßen und können viele Viren enthalten. Auch beim normalen Sprechen und Atmen entstehen Sekrettröpfchen.

Allerdings sind diese winzig klein und schweben eine Zeitlang als Aerosol in der Luft herum. Dieses Aerosol können andere Menschen einatmen und sich möglicherweise mit den enthaltenen Viren infizieren. 

Ziel von Hygienemaßnahmen ist es, die Übertragungskette zu unterbrechen.

Allgemeine Verhaltensregeln

  • Abstand halten
  • Direkten Körperkontakt (Umarmung, Küsschen, ggf. Händeschütteln) vermeiden
  • Berührung des eigenen Gesichts mit ungewaschenen Händen vermeiden
  • Häufiges, gründliches Händewaschen mit Wasser und Seife
  • Häufiges und gründliches Lüften von geschlossenen Räumen


Was muss ich bei der Erstellung eines Schutz- und Hygienekonzepts beachten?

Das Gesundheitsministerium hat hierfür eine Checkliste für die Erstellung eines Schutz- und Hygienekonzepts herausgegeben.

 Checkliste Erstellung eines Schutz- und Hygienekonzepts

Die Checkliste betrifft alle Geschäfte. Die Betriebe haben ein Schutz- und Hygienekonzept auszuarbeiten. Es muss zudem durch geeignete Maßnahmen sichergestellt werden, dass die Zahl der gleichzeitig im Ladengeschäft anwesenden Kunden nicht höher ist, als ein Kunde je 10 qm Fläche.



Verdachtsfall im Unternehmen

Waren Beschäftigte in einem vom Robert-Koch-Institut (RKI) ausgewiesenen Risikogebiet, sollten diese unabhängig von Symptomen unnötige Kontakte vermeiden und wenn möglich zu Hause bleiben. Treten bei diesen Personen Symptome auf, sollten diese nach telefonischer Voranmeldung mit Hinweis auf die Reise einen Arzt aufsuchen.

Waren Beschäftigte in Regionen in denen Coronavirus-Fälle vorkommen (jedoch keine Risikogebiete), dann sollten diese, sobald innerhalb von 14 Tagen nach Rückkehr Symptome der Erkrankung auftreten, nach Voranmeldung einen Arzt aufsuchen.

Das Gesundheitsamt ist im Anschluss für den Meldeweg und die Verhängung von weiteren Maßnahmen zuständig. Infizierte werden i. d. R. zu ihren Kontaktpersonen der vergangenen Tage befragt, diese werden namentlich registriert und müssen sich gegebenenfalls Labortests unterziehen. Es ist wichtig, dass Sie in einem solchen Fall mit dem Amt kooperieren, um eine weitere Ausbreitung zu verhindern.

Hatten Beschäftigte einen persönlichen Kontakt mit einer Person, bei der das SARS-CoV-2-Virus im Labor nachgewiesen wurde, sollten sich diese unverzüglich an das Gesundheitsamt wenden.

Eine Entschädigung für einen eventuellen Verdienstausfall ist in § 56 Infektionsschutzgesetz ("Gesetz zur Verhütung und Bekämpfung von Infektionskrankheiten bei Menschen") von unter Quarantäne gestellten Beschäftigten geregelt.



Ansprechpartner in den Gesundheitsämtern

Für Fragen zum Coronavirus nehmen Sie bitte Kontakt zu den Gesundheitsämtern in den entsprechenden Landkreisen auf.



Welche Regelungen gibt es zur Maskenpflicht am Arbeitsplatz?

  • Maskenpflicht am Arbeitsplatz, wenn der Mindestabstand von 1,5 m nicht zuverlässig eingehalten werden kann. Unter Arbeitsplatz ist nicht nur das Büro zu verstehen, sondern etwa auch auf die Baustelle oder der Bereich beim Kunden, in dem der Beschäftigte im Rahmen seiner Arbeit tätig ist.
  • Maskenpflicht auf den Begegnungs- und Verkehrsflächen der Arbeitsstätte, z.B. Flure, Eingänge, Fahrstühle, Kantinen. Als Arbeitsstätte gilt dabei aber nicht nur das Gebäude des Betriebes sondern auch Lagerräume oder etwa eine Baustelle.


Welche Vorsorgemaßnahmen hat der Arbeitgeber zu ergreifen?

Die Inhalte des SARS-CoV-2 Arbeitsschutzstandards finden Sie im Merkblatt des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales, zu den wesentlichen Punkten gehören u. a.:

  • Arbeitsschutz muss um betriebliche Maßnahmen zum Infektionsschutz vor SARS-CoV-2 ergänzt werden.
  • Abläufe müssen so organisiert werden, dass die Beschäftigten möglichst wenig direkten Kontakt zueinander haben.
  • Der Sicherheitsabstand von mindestens 1,5 Metern muss auch bei der Arbeit eingehalten werden - in Gebäuden, im Freien und in Fahrzeugen.
  • Für zusätzlichen Schutz bei unvermeidlichem direkten Kontakt sorgen und
    zusätzliche Hygienemaßnahmen vorhalten.
  • Hinweise im Betrieb anbringen, u.a. auf die Einhaltung von Hygienevorschiften (keine Begrüßung mittels Handschlags, häufiges Desinfizieren und Waschen der Hände, Husten- und Nieß-Etikette).

 Publikationen der DGUV zum Coronavirus
 Coronavirus und Kosmetik – Arbeitsschutz, Hygiene, Antworten auf häufige Fragen
 Coronavirus und Friseurhandwerk – Arbeitsschutz, Hygiene, Antworten auf häufige Fragen



Welche Hygienemaßnahmen müssen Handwerksbetriebe einhalten?

Der bayerische Gesetzgeber hat für die Öffnung von Handwerksbetrieben Anforderungen gestellt. Die „10 qm pro Kunde-Regel“ gilt aber nur für Einzelhandelsgeschäfte, nicht für rein handwerkliche Dienstleister.

Folgende Hygienemaßnahmen hat der bayerische Gesetzgeber festgelegt

Vereinzelt haben die jeweiligen Berufsgenossenschaften Hygienemaßnahmen geregelt, die über die vom Gesetzgeber vorgeschriebenen Anforderungen hinausgehen.

 

Welche Hygienemaßnahmen müssen Handwerker, die Ladengeschäfte betreiben, einhalten?

Handwerksbetriebe, die dem Einzelhandel zuzuordnen sind, beispielsweise Bäcker, Metzger, Konditoren, müssen folgende Hygienemaßnehmen beachten

  • 1,5 Meter Abstand der Kunden zueinander
  • 1 Kunde pro 10 qm Verkaufsfläche
  • Mund-Nasen-Bedeckung des Personals; soweit in Kassen- und Thekenbereich transparente Schutzwände aufgestellt sind, entfällt die Maskenpflicht (Anforderungen an den Arbeitsschutz bleiben jedoch bestehen)
  • Mund-Nasen-Bedeckung der Kunden
  • Schutz- und Hygienekonzept (eine Checkliste des Bayerischen Gesundheitsministeriums sowie praktische Handlungsempfehlungen - siehe auch Downloads)


Wo finde ich Hinweise zu Schutzmaßnahmen für Handwerker und Handwerkerinnen im Kundendienst sowie weitere Empfehlungen die Betriebe und Beschäftigte umsetzen können?

 Hinweise der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) zu Schutzmaßnahmen im Kundendienst



Gibt es gewerkspezifische Hinweise die es ggf. zu beachten gilt?

Sie finden weitere gewerkspezifische Informationen auf den Internetseiten der zuständigen Unfallversicherungsträger



Wo findet man Informationen zu notwendigen Verhaltens- und Hygienemaßnahmen?

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) stellt als Behörde im Geschäftsbereich des Bundesminsteriums für Gesundheit auf aktuelle und fachlich gesicherte Informationen rund um das Coronavirus und die Erkrankung COVID-19 bereit. Sie finden hier ebenfalls wichtige Hygiene- und Verhaltensregeln und -empfehlungen zur Vorbeugung von Infektionen.



Wo finde ich grundlegende Informationen zum Corona-Virus?

Das Robert Koch-Institut bietet umfassende Informationen und aktuelle Entwicklungen zum Thema COVID-19 an.



Wo findet man Antworten zu häufig gestellten Fragen im Zusammenhang mit dem Thema Arbeitsschutz im Gesundheits- und Sozialwesen?

Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin hat FAQs zu häufig gestellten Fragen zu Tätigkeiten im Gesundheitswesen, in Laboren und im Sozialwesen erstellt.

Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration – Informationen zum Coronavirus







Weitere Corona-Informationen



Beratungsangebot der Handwerkskammer

Steuer- und Sozialversicherungsrecht mit Coronabezug
Informationen aus dem Steuer- und Sozialversicherungsrecht, die im Zusammenhang mit Corona veröffentlicht wurden.

Informationen aus dem Steuerrecht, die im Zusammenhang mit Corona veröffentlicht wurden.

Corona: Finanzhilfen und Bürgschaften
Informationen zu finanziellen Unterstützungen während der Coronapandemie.

Informationen zu finanziellen Unterstützungen während der Coronapandemie.

Arbeitsschutz und Hygiene-Maßnahmen wegen Corona
Vorsorgemaßnahmen Arbeitgebers, Schutz- und Hygienekonzept, Kundendienst, Verhaltens- und Hygienemaßnahmen

Vorsorgemaßnahmen Arbeitgebers, Schutz- und Hygienekonzept, Kundendienst, Verhaltens- und Hygienemaßnahmen

Arbeits- und Arbeitsschutzrecht, Kurzarbeit während der Coronapandemie
Was müssen Sie aus Arbeitsrechtlicher Sicht während der Coronapandemie beachten.

Was müssen Sie aus Arbeitsrechtlicher Sicht während der Coronapandemie beachten.

Corona Teststationen
Eine Übersicht über ausgewählte Teststationen in Bayern, die Sie für sich oder Ihre Mitarbeiter nutzen können.

Eine Übersicht über ausgewählte Teststationen in Bayern, die Sie für sich oder Ihre Mitarbeiter nutzen können.

Corona: Zivil- und Wirtschaftsrecht
Unsere Berater informieren Sie regelmäßig über aktuelle Themen im Zivil- und Wirtschaftsrecht, die im Zusammenhang mit Corona stehen.

Unsere Berater informieren Sie regelmäßig über aktuelle Themen im Zivil- und Wirtschaftsrecht, die im Zusammenhang mit Corona stehen.

Coronavirus: Hinweise für Ihre Aufträge im Ausland
Wir informieren Sie laufend über die aktuellen Änderungen



Überblick über alle aktuellen Corona-Informationen der Handwerkskammer
Bitte nutzen Sie für Anfragen unser ➔ Online-Kontaktformular. Wir beantworten Ihre Fragen so schnell wie möglich!


Informationsquellen