Chancen für die Innen- und Außenausstattung von Hotel- und Tourismusprojekten

Das Tourismusgeschäft in Tschechien boomt. Hotels und Pensionen verzeichnen einen neuen Rekord. Entsprechend gut ist das Investitionsklima bei Betreibern von Unterkünften und anderen touristischen Anlaufpunkten.  Gerade kleinere und mittlere deutsche Unternehmen haben auf dem geografisch nahen tschechischen Markt sehr gute Marktchancen.

Neben den Heilbädern, die derzeit Millionenbeträge in die Kurinfrastruktur investieren, rüsten auch Hotels, Kur- und Wellnesseinrichtungen sowie Skianlagen auf. Im Touristenzentrum Prag liegt der Schwerpunkt auf neuen Hotelbauten und Sanierung der bestehenden Häuser. Immer populärer sind in Tschechien neue Außeneinrichtungen, die die Dienstleistungen im Tourismussektor verbessern und die Qualität erhöhen wie z.B. neue Lehrpfade, Baumwipfelpfade, Seilparks, Erlebnisparks sowie Außeneinrichtungen für Sport und Kinder. Dies bietet Möglichkeiten für exklusive Produkte und Technologien aus Deutschland.

Vom 17. bis 20. Oktober 2017 findet eine Geschäftsanbahnungsreise nach Tschechien für deutsche Unternehmen aus dem Bereich Innen- und Außenausstattung von Hotel- und Tourismusobjekten statt. Diese wird im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) von der Deutsch-Tschechischen Industrie- und Handelskammer (AHK Tschechien) in Zusammenarbeit mit der em&s GmbH durchgeführt. Kleinen und mittleren Unternehmen aus der genannten Branche bietet sich eine einzige Gelegenheit, den tschechischen Markt zu erkunden und neue Geschäftskontakte anzubahnen. Das Projekt wird im Rahmen des BMWi-Markterschließungsprogramms für KMU durchgeführt.

Den an einem Markteinstieg oder einer Markterweiterung in Tschechien interessierten Unternehmen werden individuell auf ihre Anforderungen zugeschnittene Geschäftsgespräche mit potenziellen Kooperationspartnern, Kunden und Branchenexperten vermittelt. Eine umfassende Übersicht der relevanten Branche und deren Marktentwicklung, der Vertriebsinformationen sowie der rechtlichen und steuerlichen Marktbedingungen finden die Unternehmen in einer Zielmarktanalyse. Die beteiligten deutschen Unternehmen stellen ihre Leistungen, Produkte und Technologien auf einer Präsentationsveranstaltung in Prag dem tschechischen Fachpublikum bestehend aus Vertretern der Wirtschaft aus Verbänden und Verwaltung vor.

Weitere Informationen und die Anmeldung finden Sie unter tschechien.ahk.de.