Flagge Fahne Italien
AndreZan / pixabay.com

Coronavirus: Hinweise für Ihre Aufträge in Italien

Wir informieren Sie über aktuelle Änderungen

Einreise nach Italien

Für die Einreise nach Italien gilt die 3-G-Regel.

Nachweise

Einreisen sind bis 15. Dezember 2021 unter folgenden Voraussetzungen möglich:

1. Die einreisende Person hat sich in den 14 Tagen vor Einreise ausschließlich in Ländern der Liste C (u.a. Deutschland) aufgehalten. 

2. Nachweis über geimpft, genesen, getestet:

  • Nachweis über einen seit mind. 14 Tagen abgeschlossenen vollständigen Impfzyklus einer von der EMA zugelassenen Covid-Schutzimpfung (Zweitimpfung bzw. nur eine Impfung bei Johnson&Johnson) ODER
  • Nachweis über die Genesung von COVID-19 (der Nachweis gilt 180 Tage ab Datum der Ausstellung) ODER
  • Nachweis über einen negativen PCR- oder Antigen-Test, der in den 48 Stunden vor Einreise durchgeführt wurde.
  • Im digitalen „grünen Pass“ muss der Impfzyklus grundsätzlich und auch bei Genesenen mit nur einer vorgesehenen Impfung als vollständig abgeschlossen aufscheinen: die Gesamtzahl der verabreichten Dosen muss dementsprechend mit 1/1 oder 2/2 gekennzeichnet sein. Die Gültigkeit eines „grünen Passes“ kann mittels Apps für Android oder Apple geprüft werden.

Ausnahmen von der Nachweispflicht gelten für:

  • Reisepersonal (Fahrer bzw. Begleitpersonal von Transportfahrzeugen mit Führerschein C und E, Fahrer von Kurierdiensten, also auch der gewerbliche Güterverkehr und Werkverkehr).
  • Einreisen aus nachweisbaren Arbeitsgründen für höchstens 120 Stunden. Bei Arbeitsaufenthalten von mehr als 120 Stunden bleibt die Verpflichtung für einen 3-G-Nachweis aufrecht.
  • die Durchreise durch Italien mit eigenem Fahrzeug, wobei diese nicht länger als 36 Stunden dauern darf; Verpflichtung zum unverzüglichen Verlassen Italiens bei Ablaufen der 36 Stunden-Frist bzw., sollte sie überschritten werden, Beginn der Quarantäne.
  • Grenzgänger, die aus nachweisbaren beruflichen Gründen in das italienische Hoheitsgebiet einreisen und für die anschließende Rückkehr an ihren Wohnsitz, ihre Wohnung oder ihren Aufenthaltsort wieder ausreisen (wenn Sie in einem EU-Land arbeiten und in einem anderen leben und täglich − oder zumindest einmal wöchentlich − dorthin zurückkehren, gelten Sie im EU-Recht als Grenzgänger).

Wir raten zur Mitnahme von Schriftverkehr mit dem Auftraggeber/Geschäftspartner in Italien, der die Einreise aus Arbeitsgründen belegt.

Grüner Pass

In Italien muss der „Grüne Pass“ u.a. in folgenden Fällen verpflichtend vorgewiesen werden: Aufenthalt im Innenbereich von Bars und Restaurants.



Einreiseformular

Vor Einreise ist das Europäische Digitale Passagier-Lokalisierungsformular verpflichtend auszufüllen und bei Grenzübertritt ausgedruckt für Kontrollen durch die Grenzbehörden mitzuführen (siehe auch Anleitung Englisch).

Wenn Sie unter eine der o.g. Ausnahmen fallen, wie z.B. Durchreise oder Einreise aus nachweisbaren Arbeitsgründen für max. 120 Stunden, müssen Sie auf dem letzten Datenblatt („Declaration“) des Passagier-Lokalisierungsformulars Folgendes anklicken:

  • Travelling from a Country of List C
  • I’m in one of the exemptions provided by the article 51 of the DPCM 02/03/21
  • und dann die zutreffende Ausnahme auswählen.


Rückreise nach Deutschland

Beachten Sie die tagesaktuellen Risikobewertungen des Robert-Koch-Instituts zur Einstufung in Hochrisiko- oder Virusvariantengebiet. Danach richten sich die Ein(Rück)reiseregelungen nach Deutschland.



Quelle: WKO, AHK Italien, Provinz Bozen, Italienische Regierung

Weitere Informationen

RKI-Übersicht Risikoländer
BMI



Fragen?



Weitere Informationen

 AHK Italien

Zoll

Auf den Seiten der Zollverwaltung wurden häufige Fragen zum Coronavirus und Warenverkehr zusammengestellt.



Weitere Informationen

FAQs zum Warenverkehr

Weitere Corona-Informationen





Überblick über alle aktuellen Corona-Informationen der Handwerkskammer
Bitte nutzen Sie für Anfragen unser ➔ Online-Kontaktformular. Wir beantworten Ihre Fragen so schnell wie möglich!


Informationsquellen