Fahne Flagge Österreich
pepa74 / pixabay.com

Coronavirus: Hinweise für Ihre Aufträge in Österreich

Wir informieren Sie über aktuelle Änderungen.

Einreise nach Österreich

Bei der Einreise nach Österreich gilt die 3-G-Regel (Getestet, Genesen oder Geimpft).Eine Einreise zu beruflichen Zwecken ist möglich. Voraussetzung ist, dass die Personen geimpft, getestet (durch Vorlage eines offiziell bestätigten PCR-Tests, der nicht älter als 72 Stunden ist oder durch einen Antigentest, der nicht älter als 48 Stunden ist) oder genesen sind. Eine Einreiseanmeldung wird nicht benötigt.



Quarantäne

Einreisende, die aus Ländern, welche auf der Anlage 1 der Corona-Einreise-Verordnung gelistet sind einreisen und glaubhaft machen können, dass sie sich innerhalb der letzten zehn Tage ausschließlich in Österreich oder einem in der Anlage 1 genannten Staat/Gebiet aufgehalten haben, können ohne Quarantänepflicht einreisen. Mit Stand 11.11.2021 befindet sich Deutschland in der Anlage 1.



Nachweise für die Einreise

Einreisende müssen entweder ein ärztliches Zeugnis, ein Impfzertifikat oder ein Genesungszertifikat mitführen. Können diese Dokumente nicht vorgelegt werden, so ist binnen 24 Stunden nach der Einreise nach Österreich ein molekularbiologischer Test auf SARS-CoV-2 oder ein Antigen-Test auf SARS-CoV-2 vorzuweisen.

Als ärztliche Zeugnisse gelten:

  • Molekularbiologischer Test (=PCR-Test) - Probenahme im Zeitpunkt der Einreise nicht länger als 72 Stunden
  • Antigen-Test - Probenahme im Zeitpunkt der Einreise nicht länger als 48 Stunden
  • Impfzertifikat (Impfstoff gem. Anlage I)
    - ab dem 22. Tag nach der Erstimpfung, wobei diese nicht länger als 3 Monate zurückliegt
    - Zweitimpfung, wobei die Erstimpfung nicht länger als 9 Monate zurückliegt
    - ab dem 22. Tag der nach der Impfung bei Impfstoffen, bei denen nur eine Impfung vorgesehen ist, wobei die Impfung nicht länger als 9 Monate zurückliegt
    - Impfung, sofern mindestens 21 Tage vor der Impfung ein positiver molekularbiologischer Test auf SARS-CoV-2 oder vor der Impfung ein Nachweis über neutralisierende   Antikörper vorlag, wobei die Impfung nicht länger als 9 Monate zurückliegt.
  • Ärztliches oder behördliches Genesungszertifikat über eine in den letzten 6 Monaten überstandene Infektion sowie Nachweis über neutralisierende Antikörper, welcher nicht älter als 3 Monate ist.


Einreisen zu beruflichen Zwecken

Bei der Einreise nach Österreich ist eine Bestätigung des Auftraggebers/Arbeitgebers etc. mitzuführen, so dass belegt werden kann, dass es sich um eine Einreise zu beruflichen Zwecken handelt.



Einreiseanmeldung (Pre-Travel-Clearance)

Vor der Einreise nach Österreich besteht eine Registrierungspflicht (Pre-Travel-Clearance) sollte die Einreise aus einem Land erfolgen, welches sich NICHT auf der Anlage 1 befindet oder wenn der Einreisende sich innerhalb von 10 Tagen vor der Einreise in einem Land aufgehalten hat, welches sich NICHT auf der Anlage 1 befindet. Ebenso hat eine Registrierung bei Einreisen aus Ländern der Anlage 1 zu erfolgen, wenn zum Zeitpunkt der Einreise kein 3-G-Nachweis erbracht werden kann. Das PCT-Registrierungsformular ist auf Deutsch und Englisch abrufbar.



2-G-Regel und 3-G-Regel innerhalb Österreichs, Übergangsfrist

Am Arbeitsplatz gilt die 3-G-Regel. 2-G gilt u.a. für die Gastronomie und Beherbergung.  In geschlossenen Räumen muss zusätzlich eine FFP2-Maske getragen werden.
Bis 06.12.2021 ist eine Übergangsfrist vorgesehen. Bis dahin ist der Zutritt auch mit Erstimpfung und zusätzlichem PCR-Test möglich.



Ein/Rückreise nach Deutschland

Österreich wird zum 14.11.2021 als Hochrisikogebiet eingestuft.

Wenn Sie aus einem Risikogebiet, also einem Hochinzidenzgebiet einreisen, müssen Sie die Einreiseanmeldung ausfüllen.

Bei der Rückreise nach Deutschland gilt folgendes:

  • Bereits vor der Einreise muss die digitale Einreiseanmeldung vorgenommen werden, wenn Sie sich in den letzten zehn Tagen vor der Ein/Rückreise nach Deutschland in einem zum Zeitpunkt der Einreise als Hochrisikogebiet eingestuften Gebiet aufgehalten haben.         
  • Grundsätzlich sind Sie verpflichtet, sich nach Einreise aus einem Hochrisikogebiet für 10 Tage in Quarantäne zu begeben.

Ausnahmen von der Quarantäne:

  • Beruflich bedingtes Einreisen bis zu 5 Tagen: Wenn man sich für bis zu fünf Tage zwingend notwendig und unaufschiebbar beruflich veranlasst, in einem Risikogebiet aufgehalten hat.
  • Wenn man geimpft oder genesen ist.

Bei Einsätzen über 5 Tagen müssen nicht geimpfte oder genesene Personen in Quarantäne.

Folgende Übersicht zeigt die Regeln an, die bei der Rückreise nach Deutschland aus einem Risikogebiet bzw. Hochinzidenzgebiet gelten:

Die Ausführungen zu den Fundstellen in der Corona-Einreiseverordnung finden Sie hier.



Beachten Sie die tagesaktuellen Risikobewertungen des Robert-Koch-Instituts zur Einstufung in Hochrisiko- oder Virusvariantengebiet. Danach richten sich die Ein(Rück)reiseregelungen nach Deutschland.



Corona-Ampel

Die "Corona-Ampel" gibt einen Überblick über die Coronasituation in den einzelnen Regionen Österreichs. Die Regelungen auf dieser Webseite sind nur Empfehlungen.

Auf der Karte der Corona-Ampel sehen Sie die Risikoeinschätzung für Österreich. Die Risikoeinschätzung bezieht sowohl das Verbreitungsrisiko (= Gefährdung der öffentlichen Gesundheit durch die Verbreitung von COVID-19) als auch das Systemrisiko (= Gefahr der Überlastung des Gesundheitsversorgungssystems mit COVID-19 Patientinnen und Patienten) mit ein.



Weitere Informationen




Fragen?



Weitere Informationen

AHK Österreich

Weitere Corona-Informationen





Überblick über alle aktuellen Corona-Informationen der Handwerkskammer
Bitte nutzen Sie für Anfragen unser ➔ Corona-Kontaktformular. Wir beantworten Ihre Fragen so schnell wie möglich!


Informationsquellen