Elektroniker mit Laptop vor einem Sicherheitskasten
www.amh-online.de
Elektroniker mit Laptop vor einem Sicherheitskasten

Elektroniker/in Energie-Gebäudetechnik

Der Elektroniker deckt einen riesigen Bereich der Elektro- und Informationstechnik ab und kann deshalb zwischen drei Fachrichtungen wählen: Automatisierungstechnik, Energie- und Gebäudetechnik oder Informations- und Telekommunikationstechnik.

Gebäude managen

Ohne Strom läuft nichts in Gebäuden - vom Flughafen bis zum Einfamilienhaus. Photovoltaikanlagen erzeugen Strom. Schaltanlagen, Verteilanlagen und Netze machen ihn vor Ort verfügbar. Elektrische Wärmepumpen heizen und sparen Energie. Beleuchtungsanlagen sorgen für eine angenehme Atmosphäre bei der Arbeit. Blitzschutz, Schutzmaßnahmen gegen elektrischen Schlag und Kurzschluss machen die Elektrizitätsanwendung sicher.

Befehle für Roboter

Mit Hilfe von Automatisierungsgeräten wie speicherprogrammierbaren Steuerungen und entsprechenden Programmen erhalten mechanisch, pneumatisch oder hydraulisch angetriebene Automaten und Roboter die Befehle für das, was sie tun sollen.

Telekommunikation

Informationstechnik und Digitaltechnik sind die Basistechnologien. Telekommunikationsdienste wie Telefon, Fax und Bildschirmkonferenz sorgen für Verständigung mittels Sprache, Text und Bildern über jede Entfernung. Gefahrenmeldeanlagen, z. B. für Brand, und Videoüberwachung bei Werksanlagen erfüllen jedes Sicherheitsbedürfnis. Uhrenanlagen und Konferenztechnik in Tagungsräumen sowie Signal- und Sprechanlagen im Wohnungsbereich ergänzen das Spektrum.

Ansprechpartner

Thomas Höcherl
Ausbildungsmeister Elektrotechnik

Telefon 0881 9333-27
thomas.hoecherl--at--hwk-muenchen.de



1. Lehrjahr - Grundbildung



G-ETEM 1/03: Bearbeiten, Montieren und Installieren

Dauer: 1 Woche

Teilnehmer: Auszubildende/r im 1. Lehrjahr

Inhalte:

  • Arbeitsunterlagen prüfen und mit den örtlichen Gegebenheiten vergleichen, Abgrenzung zu bauseitigen Leistungen festlegen
  • Vorhandene Stromversorgung beurteilen und Änderungen planen
  • Stromkreise und Schutzmaßnahmen festlegen
  • Materialien insbesondere mittels Sägen, Bohren, Senken und Gewindeschneiden bearbeiten sowie Kleb- und Schraubverbindungen herstellen
  • Leitungen zurichten und mit unterschiedlichen Anschlußtechniken bearbeiten
  • Messverfahren und Messgeräte auswählen
  • Elektrische Größen messen, bewerten und berechnen
  • Prüfungen dokumentieren

Elektroniker 8



G-ETEM 2/03: Messen und Analysieren

Dauer: 1 Woche

Teilnehmer: Auszubildende/r im 1. Lehrjahr

Inhalte:

  • Arbeitsplatz unter Berücksichtigung der betrieblichen Vorgaben einrichten
  • Werkzeuge, Messgeräte, Bearbeitungsmaschinen und technische Einrichtungen betriebsbereit machen, warten und überprüfen, bei Störungen Maßnahmen zu deren Beseitigung einleiten
  • Einschübe, Gehäuse und Schaltgerätekombinationen zusammenbauen
  • Leitungen auswählen sowie Baugruppen und Geräte verdrahten
  • Leitungen zurichten und mit unterschiedlichen Anschlusstechniken verarbeiten
  • Messverfahren und Messgeräte auswählen
  • Elektrische Größen messen, bewerten und berechnen
  • Kenndaten und Funktion von Bauteilen und Baugruppen prüfen
  • Steuerschaltungen, insbesondere mit logischen Grundfunktionen, analysieren
  • Signale an Schnittstellen prüfen
  • Sensoren, insbesondere Temperatur, Licht und Bewegungsabläufe, prüfen und einstellen
  • Steuerungen und Regelungen hinsichtlich ihrer Funktion prüfen und bewerten
  • Wirksamkeit von Schutzmaßnahmen bei indirektem Berühren, insbesondere durch Abschaltung mit Überstrom-Schutzeinrichtungen und Fehlerstrom-Schutzeinrichtungen, prüfen
  • Funktion mechanischer Schutzvorrichtungen von bewegten Teilen durch Sichtkontrolle prüfen und erproben
  • Prüfungen dokumentieren


G-ETEM 3/03: Informationstechnische Systeme

Dauer: 1 Woche

Teilnehmer: Auszubildende/r im 1. Lehrjahr

Inhalte:

  • Leitungswege und Gerätemontageorte unter Beachtung der elektromagnetischen Verträglichkeit festlegen
  • Leitungen auswählen sowie Baugruppen und Geräte verdrahten
  • Kompatibilität von Hardwarekomponenten und Peripheriegeräten beurteilen, Komponenten für Informations- und Kommunikationssysteme auswählen, Hardwarekonfigurationen kundenspezifisch modifizieren
  • Anwendungssoftware nach Einsatzbereichen auswählen sowie Kompatibilität zu Hardware- und Systemvoraussetzungen beurteilen und installieren
  • Rechnerplatz unter ergonomischen Gesichtspunkten einrichten
  • Betriebssysteme und grafische Benutzeroberflächen einrichten und anwenden
  • Schutz gegen direktes Berühren durch Sichtkontrolle beurteilen
  • Prüfungen dokumentieren
  • Geräte aufstellen und anschließen
  • Geräte konfigurieren und einrichten
  • Wartungs- und Inspektionsmaßnahmen planen, durchführen und dokumentieren
  • Versionswechsel von Software unter Berücksichtigung der betrieblichen Abläufe von Kunden planen und durchführen


2. Lehrjahr - Fachstufe



ET 1/04: Installieren und Prüfen elektrischer Systeme

Dauer: 1 Woche

Teilnehmer: Auszubildende/r im 2. Lehrjahr

Inhalte:

  • Schutzeinrichtungen, Verkleidungen und Isolierungen anbringen
  • Energie-, Kommunikations- und Hochfrequenzleitungen und -kabel auswählen und verlegen
  • Erder einbringen, Erdungs- und Potenzialausgleichsleitungen verlegen und anschliessen, Blitzschutz und Erdungsverhältnisse beurteilen
  • Komponenten des inneren Blitzschutzes, Schaltgeräte und Überstrom-Schutzeinrichtungen einbauen, verdrahten und kennzeichnen und elektrische Systeme in Betrieb nehmen
  • Fehler korrigieren und Änderungen dokumentieren

Fördermöglichkeiten in der Weiterbildung
www.amh-online.de
Fördermöglichkeiten in der Weiterbildung



ET 3/04: Errichten und Prüfen von Steuerungen

Dauer: 1 Woche

Teilnehmer: Auszubildende/r im 2. Lehrjahr

Inhalte:

  • Prozesse analysieren
  • Sensoren und Aktoren prüfen und einstellen
  • Betriebsmittel zum Steuern, Regeln, Messen und Überwachen einbauen, verdrahten und kennzeichnen
  • Steuerungen und Regelungen in Betrieb nehmen, hinsichtlich ihrer Funktion prüfen und bewerten


3. Lehrjahr - Fachstufe

ETE 1/04: Errichten und Prüfen von Antriebssystemen und Kompensationsanlagen

Dauer: 1 Woche

Teilnehmer: Auszubildende/r im 3. Lehrjahr

Inhalte:

  • Kundenanforderungen an energie- und gebäudetechnischen Systemen feststellen, Erweiterungen vorhandener Kundensysteme planen, Lösungsvarianten entwickeln und beurteilen
  • Energie- und gebäudetechnische Systeme und deren Automatisierungseinrichtungen planen, Systemkomponenten auswählen
  • die zu erbringenden Leistungen dokumentieren
  • Kompensationsanlagen installieren und in Betrieb nehmen
  • Antriebssysteme installieren einschließlich elektrische Maschinen aufstellen, mechanisch und elektrisch anschliessen und in Betrieb nehmen, Schutz gegen Wiederanlauf und Motorschutz prüfen
  • Schalt-, Steuer- und Regelungseinrichtungen installieren und in Betrieb nehmen
  • Elektromagnetische Verträglichkeit beurteilen und herstellen
  • Netze prüfen, netzspezifische Messungen durchführen
  • Elektrische Anlagen einschließlich Antriebssysteme instand setzen
  • Baugruppen und Geräte prüfen und instand halten, Systeme prüfen und instand setzen
  • Wiederholungsprüfungen, insbesondere von elektrischen Schutzmaßnahmen, durchführen
  • Wartungsarbeiten durchführen
  • schadstoffhaltige Komponenten und Geräte identifizieren und Entsorgung zuführen


ETE 3/04: Errichten, Konfigurieren und Prüfen von Gebäudeleitsystemen und Fernwirkeinrichtungen

Dauer: 1 Woche

Teilnehmer: Auszubildende/r im 3. Lehrjahr

Inhalte:

  • Energie- und gebäudetechnische Anlagen sowie deren technische Schnittstellen und Standards ermitteln
  • Energie- und gebäudetechnische Anlagen des Kunden hinsichtlich Funktionalität und Zukunftssicherheit, gesetzlicher Vorgaben, rationeller Energieverwendung sowie Wirtschaftlichkeit bewerten
  • Kundenanforderungen an energie- und gebäudetechnischen Systemen feststellen, Erweiterungen vorhandener Kundensysteme planen, Lösungsvarianten entwickeln und beurteilen
  • Energie- und gebäudetechnische Systeme und deren Automatisierungseinrichtungen planen, Systemkomponenten auswählen, Aufbau und Inbetriebnahme
  • Schalt-, Steuer- und Regelungseinrichtungen installieren und in Betrieb nehmen
  • Einrichtungen zum Schutz gegen statische Aufladungen und zum Schutz gegen Überspannungen anwenden und installieren
  • Ersatzstromversorgungsanlagen installieren und in Betrieb nehmen
  • Gebäudeleiteinrichtungen und deren Bussysteme konfigurieren und in Betrieb nehmen
  • Steuerprogramme eingeben und ändern
  • Bussysteme und Fernwirkkomponenten installieren und in Betrieb nehmen
  • Testprogramme anwenden
  • Programmablauf überwachen, Fehler feststellen und beheben
  • Fehler durch Kundenbefragung eingrenzen
  • Experten- und Diagnosesysteme auswählen und anwenden
  • Leistungsfähigkeit von Systemen messen und beurteilen
  • Netze prüfen, netzspezifische Messungen durchführen
  • Baugruppen und Geräte prüfen und instand halten, Systeme prüfen und instand setzen
  • Wartungsarbeiten durchführen


4. Lehrjahr - Fachstufe

ETE 4/04: Errichten, Prüfen und Inbetriebnahme von Energiewandlungssystemen und deren Leitrichtungen

Dauer: 1 Woche

Teilnehmer: Auszubildende/r im 4. Lehrjahr

Inhalte:

  • Energie- und gebäudetechnische Anlagen des Kunden hinsichtlich Funktionalität und Zukunftssicherheit, gesetzlicher Vorgaben, rationeller Energieverwendung sowie Wirtschaftlichkeit bewerten
  • Kundenanforderungen an energie- und gebäudetechnische Systeme feststellen, Erweiterungen vorhandener Kundensysteme planen, Lösungsvarianten entwickeln und beurteilen
  • Energie- und gebäudetechnische Systeme und deren Automatisierungseinrichtungen planen, Systemkomponenten auswählen
  • Warmwassergeräte einschließlich wasser- und abwasserführender Rohre und Komponenten installieren
  • dezentrale Energieversorgungs- und Energiewandlungssysteme einschließlich regenerativer Energiequellen installieren und in Betrieb nehmen
  • Heizungs-, Klima-, Kälte- und Lüftungssysteme, insbesondere deren Mess-, Steuer- und Regelungseinrichtungen, prüfen und konfigurieren, Instandsetzung, insbesondere durch Austausch elektrotechnischer Komponenten, durchführen
  • Wiederholungsprüfungen, insbesondere von elektrischen Schutzmaßnahmen und Sicherheitsbeleuchtungen, durchführen