Werkstätten im Kursprogramm 2012/13 Bohrer Holz Werkstatt ÜLU
argum / Thomas Einberger

EU-Projekt "Interreg Alpine Space DuALPlus"

Auf nationaler und auf EU Ebene haben politische Entscheidungsträger und Interessengruppen die Bedeutung der dualen Ausbildung längst erkannt. Vor allem wenn es darum geht, den Übergang von der Ausbildung zum Beruf zu erleichtern, die Qualität der Qualifizierung zu verbessern und Unternehmertum und Innovationen zu stärken. Jedoch sind die Rahmenbedingungen hierfür im Alpenraum sehr unterschiedlich. Auch die gut etablierten Systeme für die duale Ausbildung stehen vor Herausforderungen: Arbeitgeber zum Engagement bewegen, Chancengleichheit umsetzen, den Chancen und Herausforderungen von Migration und Digitalisierung angemessen begegnen und Innovationen fördern.

DuAlPlus: Fachkräfte und Nachwuchs gewinnen und halten

Eine der Stärken der Wirtschaft im Alpenraum ist eine tief verwurzelte Tradition im Handwerk. Damit kleine und mittlere Unternehmen (KMUs) in diesem Bereich wettbewerbsfähig bleiben, benötigen sie qualifizierte Arbeitskräfte, die mit den technologischen, sozialen, wirtschaftlichen und gestalterischen Innovationen Schritt halten können. Gleichzeitig ist es für Handwerkbetriebe immer schwieriger, junge Menschen zu gewinnen und zu halten.

Das Projekt DuALPlus wird neue Wege verfolgen, um diesen aktuellen Herausforderungen zu begegnen und die Qualität und Attraktivität der dualen Ausbildung im Handwerk im Alpenraum zu erhöhen. Die Outputs und Ergebnisse des Projekts werden direkt KMUs und jungen Menschen nützen, die sich für eine Karriere im Handwerk oder Handel entscheiden. Sie werden aber auch KMUs, Ausbilder und Meister helfen, ihre Lehr- und technischen Fähigkeiten zu stärken und weiter auszubauen.

Netzwerk aus Unternehmen, Bildung und Verwaltung

Im Projekt arbeiten KMUs, Bildungsinstitutionen, Wirtschaftsförderinstitutionen wie Handwerks-Cluster und Wirtschaftskammern, Universitäten, Design-Institute und regionale Gebietskörperschaften aus sechs Alpenländern zusammen. Die Handwerkskammer für München und Oberbayern ist Projektpartner.

Das Projekt hat ein Gesamtbudget 2.108.227 €, davon 1.791.993 € kofinanziert vom Europäischen Fond für Regionale Entwicklung im Rahmen des Alpenraumprogramms.

Weitere Informationen finden Sie hier .





 Ansprechpartner

Dr. Georg Schärl
Abteilungsleiter

Telefon 089 5119-261
Fax 089 5119-323
georg.schaerl--at--hwk-muenchen.de



Weitere Informationen

 www.alpine-space.eu



DuALPLus Logo

EU_flag