Laudator Pirner, Minister Aiwanger, Familie Schmidt-Steingräber, Frau Franke
© CHRISTOPH VOHLER MUNICH GERMANY
Laudator Pirner, Minister Aiwanger, Familie Schmidt-Steingräber, Frau Franke

Exportpreis Bayern 2018 verliehen

Der Gewinner der Kategorie Handwerk kommt aus Oberfranken

Der Gewinner des Exportpreises der Kategorie Handwerk heißt Steingraeber und Söhne. Die Firma beliefert Konzertflügel und Profipianos in die großen Opernhäuser der Welt. Die Instrumente trotzen selbst tropischem oder Wüstenklima. Die innovative und individuelle Verarbeitung der Konzertflügel und Profipianos von Steingraeber und Söhne macht es möglich.

6.500 Teile werden alleine für die Mechanik verarbeitet - nach Kundenwunsch statt Fichten- auch Kohlefaserresonanzböden für extreme Klimata. Steingraebers Transducer-Technologie wurde dieses Jahr bereits mit dem Zukunftspreis der Handwerkskammer für Oberfranken ausgezeichnet.

Das 1852 gegründete Unternehmen wird in der sechsten Generation geführt und exportiert seine Flügel in alle Welt. Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger: “Wir würdigen Unternehmen, die sich in besonderer Weise den rasanten Veränderungen in unserer globalisierten Welt stellen. Bayerische Unternehmen stehen für Qualität und stärken mit ihren Produkten und Dienstleistungen das Ansehen Bayerns im Ausland".

Die Klaviermanufaktur ist gleichzeitig Künstlertreffpunkt. Jedes Jahr finden Veranstaltungen in den beiden Konzertsälen des Hauses statt. Aber auch auch Nicht-Pianisten sind bei den monatlichen Fabrikführungen willkommen. 

Der Exportpreis wird auch im kommenden Jahr wieder verliehen. Die Bewerbung ist ab Frühjahr 2019 unter www.exportpreis-bayern.de   möglich.

Weitere Infos

 Exportpreis Bayern



Ansprechpartner

Barbara Peinel
Abteilungsleiterin, Grundsatzfragen, Internationale Zusammenarbeit, Kroatien

Telefon 089 5119-256
Fax 089 5119-357
barbara.peinel--at--hwk-muenchen.de