Frau vor Computer am Arbeitsplatz
Monkey Business / Fotolia.com

Infoveranstaltung zum Betriebsinformatiker (HWK)

Erfahren Sie am Donnerstag, 26. September 2019, um 18.15 Uhr das Wichtigste zur Fortbildung zum Betriebsinformatiker

Ein Vortrag zum "Betriebsinformatiker (HWK) findet im Bildungszentrum Traunstein am Donnerstag, 21. März um 18:15 Uhr statt. Eine Anmeldung ist nicht nötig. Kommen Sie einfach vorbei.



Staatlich anerkannt und IT-Know-How

Der staatlich anerkannte Abschluss IT-Fachmann für Office-Anwendungen (HWK) bildet eine solide Grundlage für Ihre berufliche Karriere. In diesem Kurs erwerben EDV-Anwender, die nur wenig Vorkenntnisse haben, umfassendes IT-Basiswissen, beispielsweise über Windows 10 und Office 2016, sowie über das Internet und schaffen die Basis für die Weiterbildung zum Betriebsinformatiker (HWK).

  • Im Teil 1 des Betriebsinformatikers, im Professionellen EDV-Anwender (HWK), wird Know How zur Rationalisierung des Office-Arbeitsplatzes vermittelt. Zudem lernen professionelle EDV-Anwender, Internet-Seiten zu gestalten und IT-Projekte zu steuern.
  • Im Teil 2 des Betriebsinformatikers, im Netzwerk-Service-Techniker (HWK), geht es um die Projektierung von Netzwerken, die Planung und Betreuung von heterogenen Netzwerken unter Linux, Netware und Windows, sowie um Kenntnisse, welche zu Führungsaufgaben in IT-Projekten befähigen.
  • Der Anwendungsentwickler (HWK) bildet den 3. Teil der Fortbildung zum Betriebsinformatiker. Als Programmierspezialist beherrscht der Anwendungsentwickler die Anwendungsprogrammierung mit VBA ebenso wie die Objektorientierte Programmierung mit VB.net. Abgerundet wird die Fortbildung zum Anwendungsentwickler durch die Programmierung fürs Internet.

Die drei Module des Betriebsinformatikers (HWK)

 Professioneller EDV-Anwender (HWK)
 Netzwerk-Service-Techniker (HWK)
 Anwendungsentwickler (HWK)

Vorbereitung und Basis

 IT-Fachmann für Office-Anwendungen

Schaffen Sie die solide Basis für den Aufstieg mit dem IT-Fachmann für Office-Anwendungen (HWK).

 Mehr Infos zum Betriebsinformatiker



Praxisoriente Fortbildung ist Meister-BAFÖG-fähig

Jedes der drei Module schließt mit einer staatlich anerkannten Prüfung vor der Handwerkskammer ab. Wer alle drei Prüfungen erfolgreich bestanden hat, darf sich Betriebsinformatiker/in (HWK) nennen.

Die praxisorientierte Fortbildung zum Betriebsinformatiker (HWK) ist Meister-BAFÖG-fähig und kann über das AFBG mit ca. 30 Prozent der Lehrgangs- und Prüfungsgebühren gefördert werden! Informationen zu Förderung gibt es im hier .

Betriebe können ihre Mitarbeiter zum Studium zum Betriebsinformatiker (HWK) entsenden und bis zu 100 Prozent Förderung durch Wegebau erhalten.
Hier gibt's die Infos dazu: hwk-muenchen.de/wegebau

Ansprechpartner

Edmund Halletz
Bildungsmanagement, Beratung

Telefon 0861 98977-25
edmund.halletz--at--hwk-muenchen.de



Infos zum Betriebsinformatiker

 Mehr Infos zum Betriebsinformatiker



Weitere Infos zu Förderung

 hwk-muenchen.de/wegebau