© Stauke - Fotolia.com (26917549)
Stauke / Fotolia.com

Konjunkturbericht 1. Quartal 2020

Handwerk wird in den Abschwung gezogen

Das 1. Quartal markierte eine Zäsur im zuletzt lange währenden Aufschwung des Handwerks. Die Werte unserer Konjunkturumfrage befanden sich fast acht Jahre lang auf einem „Hochplateau“, entsprechend ausgeprägt ist nun aber auch die Fallhöhe. Vor allem die verbrauchernahen Dienstleister, aber auch die Gesundheits- und Lebensmittel-handwerke, sowie die Kfz-Werkstätten litten massiv unter den angeordneten Schließungen, bzw. den Ausgangsbeschränkungen und dem damit einhergehenden Konsumeinbruch. Einzig die Bau- und Ausbauhandwerke konnten ihre Tätigkeit auch nach dem „Shutdown“ noch einigermaßen störungsfrei fortsetzen.

Für das erste Quartal rechnen wir aufgrund der noch relativ normal verlaufenen Monate Januar und Februar und der durch den milden Winter begünstigten Bautätigkeit lediglich mit einem moderaten Rückgang des Umsatzes im Gesamthandwerk. Schon im zweiten Quartal wird es allerdings zu gravierenden Einbrüchen vor allem bei den Handwerken für den gewerblichen Bedarf und dem Kfz-Handwerk kommen.