argum / Thomas Einberger

Meine Handwerkskammer. Überraschend sicher.

Die Handwerkskammer bietet einen sicheren Arbeitsplatz, auch in wirtschaftlich schweren Zeiten. Und dabei ist es für mich immer wieder überraschend, wie kreativ das Umfeld hier ist.

Michael Schuhmann aus der Pressestelle erzählt:

Manchmal schaun mich die Kollegen schon seltsam an, wenn ich mein Rad in den ersten Stock trage und mit in mein Büro nehme; aber oft lande ich mit der Begründung "des Deutschen liebstes Kind ist sein Auto, bei mir ist es halt eins mit zwei Rädern" schon den ersten Lacher des Tages.

In der Pressestelle bringt der Tag viel Überraschungen mit sich, und ich liebe diese Abwechslung. Ob es darum geht, bei einer Freisprechungsfeier die stolzen jungen Gesellen in möglichst gutem Licht erscheinen zu lassen, oder ob mir die Personalabteilung signalisiert, dass von neuen Kolleginnen oder Kollegen Porträtfotos für Internet und Intranet geschossen werden sollen, mein Job hat immer mit Menschen und Kommunikation zu tun.

Michael Schuhmann

Besonders stolz ist die Pressestelle, dass wir uns in den vergangenen Monaten ein kleines Aufnahmestudio einrichten durften, so dass wir Audioaufnahmen nun auch hausintern produzieren können.

Und da ich die Handwerkskammer, bei der ich vor vielen Jahren als Auszubildender begonnen habe, wirklich gut kenne und schätze, engagiere ich mich gerne für meine Kolleginnen und Kollegen im Personalrat. Da geht's zwar manchmal schon diskussionsfreudig zu, aber wir sind immer noch zu guten gemeinsamen Lösungen gekommen.