Den richtigen Beruf finden
Falk Heller, www.argum.com
Den richtigen Beruf finden

Was Auszubildende wissen sollten

Du hast deinen Ausbildungsvertrag schon in der Tasche oder stehst kurz davor? In jedem Fall gratulieren wir Dir herzlich zum Schulabschluss und heißen dich im Handwerk willkommen!

Ausbildungsberatung

Gleich eines vorneweg: Wir beraten dich, wir stehen dir während deiner Ausbildung zur Seite. Ob bei der Suche nach dem richtigen Ausbildungsplatz, vor Vertragsabschluss oder Problemen im Betrieb oder in der Berufsschule - wir finden eine Lösung!

Dein Fahrplan durch die Ausbildung

Sobald die Tinte unter dem Lehrvertrag (Zustellung erfolgt oft postalisch, manchmal auch vor Ort oder online) trocken ist, bist du ein Azubi. Du hast Rechte und Pflichten, bekommst eine Ausbildungsvergütung, bist oft ab frühmorgens unterwegs Richtung Betrieb oder Berufsschule. Auf deinem Weg zum Abschluss vergehen zwei bis dreieinhalb Jahre. Ob du in deinem Ausbildungsbetrieb bleiben möchtest bzw. kannst, wird sich im Laufe deiner Ausbildung herausstellen. Mit guten Noten und vor allem Topleistung hast du gute Karten. Ob du als Azubi die Chance nutzt und an Wettbewerben teilnimmst, ins Ausland gehst oder sogar noch studierst – dir stehen alle Möglichkeiten offen. Mach was draus!

Willkommen bei der ÜLU

Dein Tagesablauf, deine Aufteilung zwischen Zeit im Betrieb und der Berufsschule hängen stark von deinem Ausbildungsberuf ab. In jedem Fall bildet die so genannte ÜLU („Überbetriebliche Lehrlingsunterweisung“) neben der betrieblichen Arbeit die zweite Säule:

Dein Ausbilder im Betrieb ist ein Fachmann, er hat sogar eine Zusatzausbildung gemacht als Ausbilder; trotzdem kommt es vor, dass gerade kleinere Betriebe fachlich wie personell nicht die ganze Bandbreite deines Ausbildungsberufes abdecken. Das müssen sie auch nicht, weil du alles was in der Branche neu oder an Geräten oder Verfahren der neuste Stand ist, in der ÜLU lernst.

Schau doch jetzt schon mal nach, was deine ÜLU inhaltlich so hergibt. Die Gebühren musst du natürlich nicht selber zahlen. Angemeldet zur ÜLU bist du automatisch, ein ausführliches Schreiben von uns geht an deinen Betrieb. Damit eure jetzigen Ausbilder wie auch späteren Chefs sichergehen, dass alle Azubis zum Abschluss das gleiche Rüstzeug haben, sind diese Kurse natürlich Pflichtkurse!

Nahaufnahme beim Ausfüllen eines Formulars
Falk Heller, www.argum.com



Rund um die Prüfung

Zum Thema „Prüfungen“ gibt es eine Menge Informationen, letztlich geht es aber im Wesentlichen darum:

  • Wann, wie und wo mache ich meine Abschlussprüfung?
  • Welche Dokumente brauche ich?
  • Was passiert, wenn ich am Prüfungstag krank bin?
  • Wer beantwortet mir solche Fragen?

Informier dich rechtzeitig. Deine Fragen rund um das wirklich komplexe Thema Prüfung  beantwortet  dir Michael Scholze von der Handwerkskammer München. Weil aber viele Gesellen- und Abschlussprüfungen von den Innungen, teils von anderen Kammern oder IHKs abgenommen werden, sind die Prüfungsausschüsse dort für dich zuständig.




Zulassungsvoraussetzungen für reguläre und verkürzte Ausbildungsverhältnisse

Du wirst zur Prüfung zugelassen, wenn Du

  • Deine (vertragliche) Ausbildungszeit zurückgelegt hast (oder die Ausbildungszeit maximal zwei Monate nach dem Prüfungstermin endet)
  • an den vorgeschriebenen Zwischenprüfungen teilgenommen hast
  • die vorgeschriebenen Ausbildungsnachweise geführt hast und dein Berufsausbildungsverhältnis in der Lehrlingsrolle eingetragen ist.

Weitere Bedingungen sind zum Beispiel, dass der Zulassungsantrag samt Unterlagen aus organisatorischen Gründen innerhalb einer bestimmten Frist abgegeben werden.

Turbo einlegen: Verkürzte Ausbildung

Wenn Du deine Ausbildung verkürzen und frühzeitig deine Prüfung machen möchtest, müssen deine prüfungsrelevanten Fächer in Betrieb und in Berufsschule mindestens mit der Note „gut“ bewertet sein.

Externenprüfung: Abschlussprüfung ohne Ausbildung für Berufserfahrene

Sie haben eine einschlägige Berufserfahrung in einem Ausbildungsberuf erworben, aber noch keinen Abschluss? Dann beraten wir Sie gerne zur sogenannten Externenprüfung. 

Schwarz auf Weiß: Dein Zeugnis

Ob per Post oder feierlich bei einer Freisprechungsfeier überreicht: In jedem Fall stehen in deinem Zeugnis neben deinen persönlichen Daten auch die Punkte deiner Prüfungsbereiche sowie das Gesamtergebnis. 

Der Bewertungsschlüssel - Maßstab aller Prüfungsleistungen

Der Bewertung einzelner Prüfungsleistungen bei der Ermittlung von Zwischen- und Gesamtergebnissen liegt der 100-Punkte-Schlüssel zugrunde:

BeschreibungPunkteNote
Eine den Anforderungen in besonderem Maße entsprechende Leistung100 bis 92 1 (sehr gut)
eine den Anforderungen voll entsprechende Leistung91 bis 81 2 (gut)
eine den Anforderungen im Allgemeinen entsprechende Leistung80 bis 67 3 (befriedigend)
eine Leistung, die zwar Mängel aufweist, aber im Ganzen den Anforderungen noch entspricht66 bis 50 4 (ausreichend)
eine Leistung, die den Anforderungen nicht entspricht, jedoch erkennen lässt, dass gewisse Grundkenntnisse noch vorhanden sind49 bis 30 5 (mangelhaft)
eine Leistung, die den Anforderungen nicht entspricht und bei der selbst Grundkenntnisse fehlen
29 bis 
6 (ungenügend)

So ein Zeugnis kann wie jedes Dokument beschädigt werden oder verloren gehen. Wenn Du eine Zweitschrift anfordern möchtest, dann wende dich an die Organisation bei der du deine Prüfung abgelegt hast (unter Nennung deiner persönlichen Daten, Ausbildungsberuf und Betrieb, Prüfungsdatum etc.).

Prüfer im Handwerk

Sie haben Interesse, selbst als Prüfer bei Ausbildungsprüfungen mitzuwirken? Sie sind aus dem Handwerk, haben eine hohe Sozialkompetenz und sind engagiert? Sprechen Sie uns an, wir freuen uns  über Ihre Bereitschaft.



Fördermöglichkeiten & Wettbewerbe

Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks

Seit mehr als 60 Jahren gibt es den „Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks“: Es treten die Besten der Besten in allen Gewerken an, um so jährlich rund 120 Preisträger zu ermitteln. Bist Du dieses Jahr dabei?



Studium & Ausland

Junge mit Cap beim Messen
Handwerkskammer für München und Oberbayern

Ausbildung plus Studium = Verbundstudium

Vielleicht hast du schon von den Möglichkeiten gehört, dass Meister auch ohne Abitur studieren können. Auch für Gesellen gibt es verschiedene Möglichkeiten zu studieren und auch die Kombination Ausbildung plus Studium ist möglich. Als Bachelor-Student besuchst du eine Fachhochschule, arbeitest und lernst aber auch als Azubi in einem Betrieb. 

Wenn dich das Thema Verbundstudium interessiert, haben wir noch weitere Informationen für dich.

Ausland

Du bist Azubi und möchtest ins Ausland gehen, um neben Berufs- und Lebenserfahrung zu gewinnen noch eine neue Sprache zu lernen? Sichere dir eine Förderung oder ein Stipendium.



Ansprechpartner vor Ort

Die Ausbildungsberaterinnen und Ausbildungsberater der Handwerkskammer stehen zu allen Fragen vor und während der Ausbildung gerne zur Verfügung. Wir geben Hilfestellungen bei Erstausbildungen, informieren über sämtliche Aspekte der Berufsausbildung oder auch Umschulung und stehen bei Ausbildungsproblemen und Konfliktsituationen beratend zur Seite.

Suchen Sie sich unseren Kollegen der Ausbildungsberatung der Region entsprechend aus:

Region I - Region II - Region III - Region IV   -  Region V

Oberbayern Ausbildungsberater