CNC-Fachkraft (HWK)

ausreichend freie Plätze

Gebühren

Kurs: 3.070,00 €
Prüfung: 210,00 €

Unterricht

14.10.2019 - 01.04.2020
Montag und Mittwoch, 17.45 Uhr - 21.00 Uhr sowie 6 Samstage, 08.30 Uhr - 15.00 Uhr
Teilzeit
Lehrgangsdauer 240 Std.

Lehrgangsort
Kerschensteinerstraße 3
82362 Weilheim
Metallwerkstatt 1
Ansprechpartner
Stefan Biesenberger
Telefon 0881 9333-47
stefan.biesenberger--at--hwk-muenchen.de

Angebotsnummer 4203105-0

Computergestützte Werkzeugmaschinen werden in unterschiedlichsten Fertigungsprozessen eingesetzt. Hierzu ist bestens ausgebildetes Fachpersonal notwendig, das diese Maschinen programmiert, einrichtet und bedient.
Mit einer Fortbildung zur "CNC-Fachkraft (HWK)" erlangen Sie ein breites Wissen in diesem Bereich.
Die Fortbildung ist in mehrere Handlungsfelder aufgeteilt und endet mit einer staatlich anerkannten Prüfung.

Die praxisorientierte Wissensvermittlung durch Programmierung und Fertigung zahlreicher Praxisbeispiele erfolgt auf den modernen Universal-CNC-Bearbeitungsmaschinen:
- Deckel DMU 50 5-Achs-Universalfräsmaschine mit Schwenkrundtisch, digitalen Antrieben und automatischem Werkzeugwechsler
- DMGMORI NEF 400 CNC-Drehmaschine mit angetriebenen Werkzeugen

Ihr Nutzen
In diesem Kurs erfahren Sie, wie man CNC-Maschinen effizient nutzt, sie praxisgerecht programmiert und bedient. Dies geschieht durch das Kennenlernen von verschiedenen Steuerungen und Maschinentypen.

1. Arbeitsvorbereitung

Handlungsfeld 1 - Grundlagen der EDV

  • Betriebssystem Windows
  • Praxisübungen MS Word/MS Excel

Handlungsfeld 2 - Grundlagen der CNC-Technik

  • Grundlagen: Begriffsdefinitionen, Funktionsweise einer CNC-Maschine, Vergleich konventionelle/CNC Zerspannung Anwendungsgebiete
  • Aufbau einer CNC Maschine
  • Wirtschaftlichkeitsbetrachtung
  • Steuerungsarten
  • Arbeitsunterlagen
  • Werkzeuge
  • Werkstückspannung
  • Koordinaten und Bezugspunkte
  • Programmierung nach DIN 66025

Handlungsfeld 3 - Erstellung eines Arbeitsplanes

  • Umsetzung der Grundlagen innerhalb eines Arbeitsplanes durch handlungsorientiertes Vorgehen
  • Auswahl Maschine
  • Auswahl der Werkzeuge
  • Auswahl der Schnittwerte

Handlungsfeld 4 - Erstellen eines Prüfprotokolls

  • Qualitätssicherung
  • Messmittel
  • Aufbau eines Prüfplans

 

2. Erstellen von CNC Programmen für Fertigungsmaschinen

Handlungsfeld 1 und 2 - Programmierung und Umsetzung von fallorientierten Projektaufgaben

CNC-Fräsen
Maschine: 5-Achs-Universalfräsmaschine 
Deckel DMU 50
Steuerung: Heidenhain iTNC 530

  • Programmierung und Fertigung von einfachen bis komplexen Werkstücken
  • Programmierung und Handhabung einer automatischen Werkzeugwechseleinheit
  • Programmierung und Handhabung eines Schwenkrundtisches
  • Ermittlung des Werkstücknullpunktes mittels einem Renishaw-Tasters 
  • Rüstoptimierung
  • Programmoptimierung nach wirtschaftlichen Gesichtspunkten

CNC-Drehen
Maschine:
DMGMORI NEF 400
Steuerung: Siemens Sinumerik, Programmierung mit ShopTurn

  • Programmierung und Fertigung von einfachen bis komplexen Werkstücken
  • Programmierung und Handhabung von angetriebenen Werkzeugen
  • Rüstoptimierung
  • Programmoptimierung nach wirtschaftlichen Gesichtspunkten

 

Die Programmerstellung erfolgt an externen Einzelprogrammierplätzen und direkt an der Maschine.

Zielgruppe

Alle, die CNC-Maschinen programmieren und bedienen wollen

Voraussetzungen

Abschlussprüfung in einem anerkannten Ausbildungsberuf im Metallbereich oder gleichwertige Kenntnisse, die eine Zulassung zur Prüfung rechtfertigen.

Abschluss

CNC-Fachkraft (HWK)

Zeitraum

14.10.2019 - 01.04.2020


Teilnehmerzahl

Ausreichend freie Plätze


Gebühren

Kurs: 3.070,00 €
Prüfung: 210,00 €

Lehrplan

Fördermöglichkeit durch die Agentur für Arbeit möglich.
Nähere Informationen erhalten Sie bei Ihrem regionalen Ansprechpartner der Agentur für Arbeit oder unter www.arbeitsagentur.de.
Zertifizierung