Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten

Gebühren

Kurs: 1.000,00 €

Unterricht

23.02.2018 - 24.03.2018
Freitag 15.00 bis 20.00 und Samstag 8.00 bis 16.00 Uhr
Wochenende
Lehrgangsdauer 80 Std.

Lehrgangsort
Klepperstraße 22
83026 Rosenheim
Elektrowerkstatt
Ansprechpartner
Telefon 08031 2187-0
bildungszentrum-rosenheim--at--hwk-muenchen.de

Angebotsnummer 44000887-0

Die Fortbildung zur Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten umfasst die Qualifizierung nach BGG 944 und die Unfallverhütungsvorschriften DGUV Vorschrift 3 (alt BGV A3). Unter bestimmten Voraussetzungen dürfen auch Elektroarbeiten von Nicht-Elektrikern ausgeführt werden. Hierfür ist eine Schulung zur "Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten" notwendig. Die erworbenen Kenntnisse und Fertigkeiten müssen in einer Prüfung nachgewiesen werden. Nach erfolgreicher Prüfung wird ein Zertifikat ausgestellt, in dem bescheinigt wird, welche Tätigkeiten der Teilnehmer ausführen darf.

Kursinhalt

  • Grundlagen der Elektrotechnik
  • Gefahren und Wirkungen des elektrischen Stromes auf den Menschen, Tiere und Gegenstände
  • Schutzmaßnahmen gegen direktes und indirektes Berühren des Zusatzschutzes
  • Prüfen der Schutzmaßnahmen mit geeigneten Prüfgeräten
  • Maßnahmen der Unfallverhütung bei Arbeiten an elektrischen Betriebsmitteln nach DGUV Vorschrift 3 (alt BGV A3)
  • Erste Hilfe bei elektrischen Unfällen
  • Verantwortung (Fach- und Führungsverantwortung)
  • Betriebsspezifische, elektrotechnische Anforderungen
Zielgruppe

Monteure und Facharbeiter

Voraussetzungen

Abgeschlossene Berufsausbildung mit Berufserfahrung im Bereich SHK, Metall, Schreiner oder Raumausstatter. Weitere Gewerke auf Anfrage.

Kursleiter

Franz Mühlbauer

Abschluss

Zertifikat

Zeitraum

23.02.2018 - 24.03.2018


Teilnehmerzahl

Ausreichend freie Plätze


Gebühren

Kurs: 1.000,00 €

Lehrplan

Sie wollen beruflich weiterkommen und sich weiterbilden? Sie haben schon einen Kurs oder Workshop gefunden, den Sie aber nicht finanzieren können? Vielleicht hilft Ihnen die Bildungsprämie in Ihrem Weiterbildungswunsch. Sie trägt bis zu 50% Ihrer Kursgebühr bis maximal 500 EUR. Bedingung ist ein Beratungsgespräch, in dem Ihre Bildungsziele und Ihre Förderfähigkeit festgestellt werden.
Zertifizierung