Umgang mit Airbag und Gurtstraffern - Sachkundeschulung

ausreichend freie Plätze

Gebühren

Kurs: 250,00 €

Unterricht

20.02.2020 - 20.02.2020
Do 08:00 - 16:30 Uhr
Vollzeit
Lehrgangsdauer 10 Std.

Lehrgangsort
Brückenkopf 3
85051 Ingolstadt
Haus F, Theorieraum KFZ U.18
Ansprechpartner
Ramona Hopfner
Telefon 0841 9652-122
ramona.hopfner--at--hwk-muenchen.de

Angebotsnummer 41002822-0

Sicherheitssysteme in Kraftfahrzeugen reduzieren das Verletzungsrisiko der Insassen. Ständige Neuentwicklungen der Airbagsysteme und der Umgang mit hochexplosiven Stoffen erfordern fachkundige Kfz-Mechaniker. Nur qualifiziertes Personal darf Arbeiten an Airbags vornehmen. Die staatlichen Gewerbeaufsichtsämter verlangen von den Kfz-Betrieben eine Benennung einer "Verantwortlichen Person" im Umgang mit explosionsgefährlichen Stoffen.

Nach erfolgreichem Abschluss des Seminars erhalten Sie ein Zertifikat zum "Nachweis der Sachkunde beim Umgang mit Airbags und Gurtstraffer".

Ihr Nutzen

Als geschulte Person können Sie zukünftig im Betrieb Verantwortung für die bestimmungsgemäße Verwendung explosionsgefährlicher Gegenstände sowie der sachgerechten Lagerung und des Transports der Airbags übernehmen.

Kursinhalt

  • Handhabung der sprengstoffgezündeten Insassenschutz-Systeme 
  • Arbeitsweise und Aufbau der Sicherheitssysteme
  • Rechtliche Handhabung (Sprengstoffrecht, 1V. VO SprengG)
  • Zuständige Personen
  • Lagerung, Beförderung, Entsorgung pyrotechnischer Gegenstände
  • Anzeigeverfahren und OwiG
  • Praktischer Teil mit Diagnosemöglichkeiten
  • Erfolgskontrolle  
Zielgruppe

Kfz-Meister und Gesellen, die als "verantwortliche Person" im Umgang mit explosionsgefährdeten Stoffen dem Gewerbeaufsichtsamt benannt werden. Alle Kfz-Mitarbeiter/-innen, die Arbeiten an Aibags und Gurtstraffer vornehmen.

Voraussetzungen

Abgeschlossene Berufsausbildung in einem Kfz-Technischen Beruf.

Zeitraum

20.02.2020 - 20.02.2020


Teilnehmerzahl

Ausreichend freie Plätze


Gebühren

Kurs: 250,00 €

Zertifizierung