Über uns

Ausbildungsstellen im bayerischen Handwerk

Eine Hochrechnung auf Basis der Statistik der Arbeitsagenturen

Die Bilanz des bayerischen Handwerks im Ausbildungsjahr 2018/2019 fiel durchwachsen aus. Auf der einen Seite war die Zahl der neu abgeschlossenen Lehrverträge vermutlich leicht rückläufig, zugleich sank aber auch die Quote der unbesetzten Ausbildungsstellen verglichen mit dem Vorjahr. Laut den Arbeitsagenturen schrumpfte die Lücke um zwei Prozentpunkte auf 20,1 Prozent. Aus der Hochrechnung geht hervor, dass die Betriebe für etwa 6.500 Ausbildungsplätze keine geeigneten Kandidaten finden konnten. Die bayerische Gesamtwirtschaft konnte im Berichtszeitraum 14,1 Prozent aller Ausbildungsstellen nicht besetzen. Auch hier sank die Quote.



diesen Artikel weiterempfehlen

Folgende Seite weiterempfehlen

Ihre Name*Ihre E-Mail*E-Mail des Empfängers*

diesen Artikel weiterempfehlendrucken

Sitemap | Impressum | Datenschutz | Kontakt