DAS_KRAFTBILD_HWK_FCBB_MITTLERE_DATEI_Motiv_002

Wissenswertes rund um die Ausbildung

Alle Informationen für Betriebe

Das Ausbildungsjahr 2020 hat begonnen. Wir haben einige wichtige Informationen für Sie zusammengestellt.



Vom Unternehmer zum Ausbilder

Die Ausbildung des eigenen Fachkräftenachwuchses ist die Königsdisziplin im Handwerk. Durch gut ausgebildete Mitarbeiter erhalten Handwerksbetriebe die notwendigen Fach- und Führungskräfte, mit denen sie die eigene Wettbewerbs- und Leistungsfähigkeit, aber auch die der gesamten Volkswirtschaft sichern.

 

Wer darf eigentlich ausbilden?

Früher war die Antwort einfach: der Meister! Heute ist die Antwort etwas komplexer. Die Ausbildungsberechtigung hängt zunächst vom Handwerk ab. Die Handwerksordnung unterscheidet dabei in zulassungspflichtige und zulassungsfreie Handwerke sowie handwerksähnliche Gewerbe. Je nach Zuordnung des Gewerks können heute nicht mehr nur Meister, sondern unter bestimmten Voraussetzungen auch Ingenieure, Techniker und Gesellen ausbilden.



Info

Wichtige Hinweise für Ausbildungsbetriebe finden Sie in unserem Leitfaden zur Berufsausbildung.

Offene Lehrstellen inserieren

Die Ausbildung junger Menschen hat im Handwerk eine lange Tradition. Als Ausbildungsbetrieb geben Sie Ihr Wissen und Können an die nächste Generation weiter. Sie sichern damit die Zukunft unseres Wirtschaftsbereichs und erfüllen eine wichtige gesellschaftliche Aufgabe.



Lehrstellenbörse der Handwerkskammer

Hier treffen sich Unternehmer und zukünftige Auszubildende. Die Suche nach Praktikums- und Lehrstellen lässt sich nach Ausbildungsberufen, Regionen und Ausbildungsbeginn verfeinern und ist für beide Seiten kostenlos.

Offene Lehrstellen können Sie direkt in die Lehrstellenbörse eintragen.  Alle eingetragenen Lehrstellen werden auch in der App Lehrstellenradar veröffentlicht.

So geht es: Dieser Inhalt wird Ihnen aufgrund Ihrer aktuellen Datenschutzeinstellung nicht angezeigt. Bitte stimmen Sie den externen Medien in den Cookie-Einstellungen zu, um den Inhalt sehen zu können.



Ein Praktikum anbieten und Lehrlinge finden

Vor der Ausbildung steht häufig das Praktikum. Es dient einerseits dazu, jungen Menschen den Ausbildungsberuf, Ihren Betrieb und die Arbeitsabläufe vorzustellen – es hilft Ihnen andererseits aber auch, die Eignung der zukünftigen Lehrlinge zu testen und festzustellen, ob sie in Ihr Team passen. Rund um das Praktikum gibt es einige Dinge zu beachten. Der Leitfaden „Praktikum gestalten“ unterstützt Sie dabei und begleitet Sie mit Tipps, Hinweisen und Vorlagen während des gesamten Praktikums.


Die Handwerkskammer unterstützt Sie bei der Lehrlingssuche

Bei der Suche nach geeigneten Auszubildenden unterstützt Sie unser Akquise-Team gerne. Die  Ausbildungsakquisiteure

  • vermitteln die vielseitigen Karrierechancen, die in den über 130 Ausbildungsberufen im Handwerk möglich sind.
  • finden heraus, welche beruflichen Potenziale in den jungen Menschen stecken und helfen, diese zu verwirklichen.
  • unterstützen bei der Suche nach Praktikums- und Lehrstellen.
  • gewinnen Betriebe für die Ausbildung von jungen Menschen mit Migrationshintergrund und von Geflüchteten.
  • haben ein offenes Ohr für die Sorgen der Ausbildungsbetriebe und Jugendlichen.
  • rühren die Trommel für das Handwerk durch Eltern-, Netzwerk- und Öffentlichkeitsarbeit.
  • nehmen an Berufsinformationstagen teil und präsentieren die handwerkliche Berufsausbildung an Schulen und Ausbildungsmessen.


Der Lehrvertrag

Grundlage jedes Ausbildungsverhältnisses ist ein Lehrvertrag bzw. Berufsausbildungsvertrag oder Ausbildungsvertrag. Dieser wird zwischen dem Ausbildungsbetrieb und dem Auszubildenden (Lehrling) und gegebenenfalls dessen gesetzlichen Vertretern geschlossen.

Eine Checkliste für den Abschluss des Ausbildungsvertrags hilft Ihnen, an alles zu denken. Der unterschriebene Lehrvertrag muss nach der Unterzeichnung durch alle Beteiligten mitsamt seinen Anlagen (z. B. Erstuntersuchung, Zeugnisse) bei der zuständigen Innung bzw. Kreishandwerkerschaft oder der Handwerkskammer zur Eintragung in die Lehrlingsrolle eingereicht werden.

Die Eintragung eines Lehrvertrags (Berufsausbildungsvertrags, Ausbildungsvertrags) können Sie jetzt auch elektronisch erledigen!

Der Lehrvertrag online

Mit dem Lehrvertrag Online können Sie schnell und kostenlos einen neuen Lehrvertrag (Berufsausbildungsvertrag, Ausbildungsvertrag) erstellen. Der kostenlose Online-Assistent hilft Ihnen beim Ausfüllen der notwendigen Felder. Sie erhalten Ihren fertigen Lehrvertrag (Berufsausbildungsvertrag, Ausbildungsvertrag) als PDF zum Download. Diesen können Sie danach ausdrucken und unterschreiben. Mit der Registrierung und Anmeldung im Kundenportal können Sie bestehende Lehrverträge einsehen, zwischenspeichern, weiterbearbeiten und gleich online einreichen!



Lehrvertrag Online

Rechtssicherheit durch Eingabeformular mit allen Pflichtangaben

 

 

Plausibilitätsprüfung der erfassten Daten

Vorausgefülltes Formular mit Betriebsdaten

Daten zwischenspeichern und ändern

Geld- und Zeitersparnis durch Uploadfunktion statt Postversand

 


mit Kundenportal-Login und Komfort-Funktionen weiter ohne Login


 



Was Sie zum neuen Berufsbildungsgesetz wissen müssen

Das reformierte Berufsbildungsgesetz trat am 1. Januar 2020 in Kraft. Es enthält unter anderem wichtige Neuregelungen zur Mindestausbildungsvergütung, zu Teilzeitausbildungen und zum Bereitstellen von Ausbildungsmitteln.

Zur Mindestausbildungsvergütung haben wir ein Merkblatt erstellt.

Alles rund ums Thema Ausbildung und Corona

Wie viele andere Bereiche des Lebens wird heuer auch die Ausbildung durch die Corona-Pandemie beeinträchtigt. Wir haben Antworten auf Fragen zum Thema Ausbildungsablauf, Freistellung zum Berufsschulunterricht, Einstiegsqualifizierung und zur assistierten Ausbildung für Sie zusammengestellt. Auch der Bereich Fördermöglichkeiten für Ausbildungsbetriebe wird beleuchtet.



Ausbildungsberater der Handwerkskammer

Die Ausbildungsberater der Handwerkskammer sind die ersten Ansprechpartner für alle Beteiligten rund um die Ausbildung. Ob Fragen zum Lehrvertrag, zur Berufsschule, zur Prüfung oder auch bei Konflikten mit Auszubildenden: Die Ausbildungsberater haben immer ein offenes Ohr für Sie.

Die Ausbildungsberatung der Handwerkskammer ist regional organisiert. Hier finden Sie die richtigen Ansprechpartner.



Ansprechpartner

 Ausbildungsberatung