.
argum / Thomas Einberger
.

Meine Handwerkskammer. Überraschend kreativ.

Handwerk und Kunsthandwerk so in Szene setzen, dass es die Besucher immer wieder von Neuem begeistert.



Unsere Mitarbeiterin aus der Galerie, Elke-Helene Hügel:



Hügel
Michael Schuhmann

Als ich die Ausschreibung für die Stelle vor vielen Jahren gelesen habe, wusste ich: Das ist mein Job!

Der Gedanke kommt mir auch heute noch oft, wenn ich am Morgen mit dem Fahrrad durch den Botanischen Garten in die Arbeit fahre.

Denn meine Welt hier in der Galerie ist mit jeder Ausstellung neu. Und es begeistert mich immer wieder, die Freude an den Dingen, die wir zeigen, an die Besucher weiterzugeben: Von Berufsschülern, über Sammler und Kunstinteressierte bis hin zu unseren Stammgästen, die schon seit vielen Jahren die Präsentationen der Galerie verfolgen.





Den größten Nervenkitzel habe ich, wenn wir die Kisten auspacken und im Team mit den Kolleginnen und Kollegen überlegen, wie wir die Ausstellungsstücke am besten in Szene setzen können. - Und wenn dann die Eröffnung ist und unsere Aussteller, die immer wieder mit dabei sein können, begeistert sind wie wir ihre Werke präsentieren.

Ich mag aber auch das Leben in der Handwerkskammer als Unternehmen: Kolleginnen und Kollegen mit unterschiedlichsten Aufgaben und völlig verschiedenem beruflichen Hintergrund treffen sich beim Mittagessen in der Kantine; und die Lage in einer der schönsten Ecken Münchens schafft die Option, sich ganz einfach bei einem Spaziergang in der Mittagspause quasi kunsthistorisch "weiterzubilden".















Galerie
argum / Thomas Einberger