Aufbau einer TÖB-Datenbank für Bebauungsplanverfahren

Die Handwerkskammer für München und Oberbayern plant Stellungnahmen, die sie als Träger Öffentlicher Belange (TÖB) abgibt, künftig soweit wie möglich auf elektronischem Wege abzuwickeln. Dazu soll eine Datenbank aufgebaut werden, die alle Vorgänge erfasst und langfristig zu einem Archiv mit sämtlichen Bebauungsplanverfahren im Kammerbezirk wird. Dafür wird eine elektronische Landkarte kreiert, die in variierbarer Auflösung sämtliche Mitgliedsbetriebe abbildet und die aktuelle Flächennutzungs- bzw. Bebauungsplanung entsprechend spiegelt. Auf diesem Weg entsteht ein so genanntes Geoinformationssystem, das alle das Handwerk betreffenden, standortrelevanten Faktoren wie Art des Betriebs, bauliche Maßnahmen der letzten Jahre auf den umliegenden Flächen sowie Anmerkungen im Bauleitplanverfahren beinhaltet.

Zusätzlich sollen alle von Bebauungsplanverfahren betroffenen Betriebe die Möglichkeit erhalten, sich online zum Planungsprozess zu Wort zu melden.