Präsident Franz Xaver Peteranderl
Präsident Franz Xaver Peteranderl

Bayerischer Handwerkstag zu Corona-Lockerungen

Peteranderl: "Höchste Zeit, dass etwas für körpernahe Dienstleister getan wird"

4. Mai 2021

Der Bayerische Handwerkstag (BHT) begrüßt die von der Staatsregierung angekündigten Corona-Lockerungen – vor allem mit Blick auf die körpernahen Dienstleister. Diese dürfen ab der kommenden Woche in Gebieten mit einer 7-Tage-Inzidenz unter 100 und unter Einhaltung bestimmter Hygienebedingungen wieder öffnen. „Es war höchste Zeit, dass etwas für Kosmetiksalons und Nagelstudios getan wird, die von den Maßnahmen zur Pandemiebekämpfung schon seit Monaten überdurchschnittlich stark betroffen sind. Die Ungleichbehandlung der körpernahen Dienstleister haben wir in vielen Gesprächen angeprangert und Ministerpräsident Dr. Markus Söder deswegen auch direkt angeschrieben“, betont BHT-Präsident Franz Xaver Peteranderl.

Das bayerische Handwerk hatte zuletzt auch die unterschiedliche Handhabung der bundeseinheitlichen „Corona-Notbremse“ im Freistaat scharf kritisiert. „Mit den Lockerungen nähert sich Bayern den Bundesregeln an. Das allein reicht aber nicht, um unseren Betrieben eine langfristige Perspektive zu geben“, so Peteranderl. Der BHT regt u.a. an, die alleinige Fixierung auf den Inzidenzwert aufzugeben und den Fortschritt beim Impfen stärker zu berücksichtigen.

 Ansprechpartner

Jens Christopher Ulrich
Stabsstellenleiter, Pressesprecher

Telefon 089 5119-122
Fax 089 5119-129
jens-christopher.ulrich--at--hwk-muenchen.de

Alexander Tauscher
Pressesprecher

Telefon 089 5119-120
Fax 089 5119-129
alexander.tauscher--at--hwk-muenchen.de