Franz Xaver Peteranderl

Bayerisches Handwerk zur Kommunalwahl

Peteranderl: "Pragmatisch handeln und über Parteigrenzen hinweg konstruktiv zusammenarbeiten"

16. März 2020

Der Bayerische Handwerkstag (BHT) gratuliert den bei der Kommunalwahl gewählten Mandatsträgerinnen und -trägern. „Zur Eindämmung des Corona-Virus‘ gilt es, pragmatisch zu handeln und über Parteigrenzen hinweg konstruktiv zusammenzuarbeiten“, betont BHT-Präsident Franz Xaver Peteranderl.

Erste der über 200.000 Handwerksbetriebe im Freistaat verzeichnen wegen des Corona-Virus‘ bereits Nachfragerückgänge. Hinzu kommen Lieferengpässe und eine starke Verunsicherung von Kunden und Mitarbeitern. Der BHT-Präsident: „Eine große Hilfe wären zügige Verwaltungsprozesse und Entscheidungen, etwa indem Baugenehmigungen schnell erteilt werden. Zudem könnten die Kommunen geplante Investitionen vorziehen und Ausschreibungen möglichst so gestalten, dass kleine und mittlere Betriebe zum Zug kommen. Aufgaben kommunaler Eigenbetriebe, etwa von Bauhöfen, könnten teilweise ins Handwerk ausgelagert und Mieten für Gewerbeflächen übergangsweise gestundet werden, um wirtschaftliche Schäden abzufedern.

Ein besonderes Augenmerk des bayerischen Handwerks gilt nach wie vor der Mobilität: „Gerade in solchen Zeiten benötigen unsere Betriebe und Kunden eine leistungsfähige Infrastruktur. So bereiten uns beispielsweise die Verengung von Straßen und fehlende Parkplätze in den Innenstädten große Probleme. Unsere Betriebe benötigen Flächen, um liefern und leisten zu können. Dazu zählt auch, für Kunden und Lieferanten erreichbar zu sein“, so Peteranderl.

 Ansprechpartner

Jens Christopher Ulrich
Stabsstellenleiter, Pressesprecher

Telefon 089 5119-122
Fax 089 5119-129
jens-christopher.ulrich--at--hwk-muenchen.de

Alexander Tauscher
Pressesprecher

Telefon 089 5119-120
Fax 089 5119-129
alexander.tauscher--at--hwk-muenchen.de