Der Baum - Material, Inspiration, Motiv

Eine Ausstellung in der Galerie Handwerk

Bäume gehören zu den Archetypen der Menschheit. Sie stehen für die Natur, Wachstum und Leben, für Standfestigkeit und Treue. In der antiken Mythologie wie auch in der Bibel liefern sie symbolbeladene Bilder - man denke nur an den Baum der Erkenntnis, den Weltenbaum Yggdrasil oder die Bergnymphe Daphne, die sich in einen Lorbeerbaum verwandelt. Mit Baum assoziiert man Wälder, Nadeln, Blätter und Zapfen wie auch einzelne Baumarten wie Buchen, Birken, Eichen, Linden, Tannen, Fichten, Lärchen. Bäume lassen an Länder denken, Eichen und Linden an Deutschland, Platanen, Pappeln, Zypressen, Zitronen an Italien.

Die Birke symbolisiert Russland, und der Baobab gilt als der typische Baum der afrikanischen Savanne. Für das gestaltende Handwerk ist der Baum mehr als ein Sinnbild und Symbol. Der Baum ist ein wichtiges, inspirierendes Material, das zudem als nachwachsender Rohstoff von großer Bedeutung ist. In nahezu allen Ländern dieser Welt gibt es Bäume, und überall zeigt sich der Baum als Bestandteil der Handwerkskultur und der Angewandten Kunst. Die Sommerausstellung der Galerie Handwerk möchte den Baum als wertvolles Geschenk der Natur und einen faszinierenden Werkstoff für das Handwerk feiern.

Der Baum ist eine unerschöpfliche Quelle für Gestalter, die seine unzähligen Hölzer in ihren unterschiedlichen Maserungen, Tönungen und Oberflächen schätzen. Gerade beim Holz ergeben sich vielfältige Möglichkeiten durch die Strukturen der Hölzer, ihrer Rinde oder Äste und vor allem durch ihre Verarbeitung. Es gibt wenige Materialien, zu denen der Mensch eine so unmittelbare und emotionale Nähe hat wie zum Holz. Doch auch Japanlack und Papiere verdanken wir dem Baum, und so werden in der Ausstellung asiatische Lackarbeiten, die einen hölzernen Kern besitzen und für die Urushi vom Lackbaum gewonnen wird, ebenso vertreten sein, wie Werke aus Papier, deren Grundlage letztlich Holzfasern sind.

Die Präsentation will die sinnliche Ausstrahlung und Schönheit von Holz oder Papier aufzeigen, doch soll der Baum auch als Motiv dargestellt und sollen die assoziativen Möglichkeiten in der Beschäftigung mit dem Thema "Baum" aufgezeigt werden. In der Galerie Handwerk spannen 45 Aussteller aus 14 Ländern einen weiten Bogen von Möbel über Gefäße und Objekte, Schmuck und geflochtenen Strukturen.

Die Galerie Handwerk wird durch das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie gefördert.

Ausstellungseröffnung

Donnerstag, 21. Juni 2012 um 18.30 Uhr

Ausstellungsdauer

22. Juni bis 28. Juli 2012

Galerie Handwerk

Max-Joseph-Straße 4
Eingang Ecke Ottostraße
80333 München
Tel. 089 595584
angela.boeck@hwk-muenchen.de
www.facebook.de/galerie.handwerk

Öffnungszeiten

Dienstag, Mittwoch, Freitag 10 bis 18 Uhr
Donnerstag 10 bis 20 Uhr
Samstag 10 bis 13 Uhr
an Sonn- und Feiertagen geschlossen

Teilnehmer

Alvaro Abreu, BR
Liv Blåvarp, NO
Mary Butcher, GB
Sungho Cho, KR
Chifuyu Enomoto, JP
Hendrike Farenholtz, DE
Jérôme Galvin, FR
Ernst Gamperl, DE
Christoph Henrichsen, DE
Emmanuel Heringer, DE
Mari Ishikawa, JP
Nienke Janssen, NL
Werkstatt Jûsanya, JP
Elisabeth Krampe, DE
Annamaria Leiste, DE
Christoph Leuner, DE
Thomas Löber-Buchmann, DE
Jacob Lungholt, DK
Mia Maljojoki, FI
Kadri Mälk, EST
Günter Mannl, DE
Grant McCaig, GB
Anna Moll, DE
Kazumi Nagano, JP
Tetsuya Nagata, JP
Yoshikatsu Ninjo, JP
Werkstatt Ogasawara, JP
Benjamin Planitzer, DE
Dorothea Prühl, DE
Dorothea Reese-Heim, DE
Roché van den Berg, ZA
Hubert Sanktjohanser, DE
Florian Saul, DE
Manfred Schmid, DE
Paul Scott, GB
Peter Seiler, DE
Klaus Seyfang, DE
Despo Sophocleous, CA
Elisa Strozyk, DE
Hiromi Takimura, JP
Carine Terreblanche, ZA
Emma Van Leest, AUS
Tanel Veenre, EST
Charlotte Vögele, DE
Luzia Vogt, CH