Enterprise Europe Network

Beratungsangebote

Die Handwerkskammer für München und Oberbayern ist Partner im Enterprise Europe Network - EEN.
Dieses EU-geförderte Unternehmensnetzwerk bietet kleinen und mittleren Unternehmen eine zentrale Anlaufstelle für alle Fragen zur Europäischen Union und ein Rundum-Dienstleistungsangebot zur Unterstützung von Unternehmen im EU-Binnenmarkt. Das Ziel ist dabei die Bündelung verschiedener Organisationen zu einem schlagkräftigen Gesamtnetzwerk.

Praktische Hilfestellung leisten die einzelnen Partner bei der grenzüberschreitenden Auftragsabwicklung, der Anbahnung europaweiter Unternehmenskooperationen, der Erschließung ausländischer Märkte und der Teilnahme an europäischen Förderprogrammen. Auch bei der Beteiligung an europaweit ausgeschriebenen öffentlichen Aufträgen und bei der Suche nach Geschäftskontakten erhalten Unternehmen hier Unterstützung.



Erfolgsgeschichten: Schauen Sie mal rein - bei weltweit erfolgreichen Unternehmen!


Damit Sie einen Eindruck bekommen, welche Unterstützungsangebote Ihnen als Unternehmen konkret durch das europaweite Netzwerk zur Verfügung stehen, schauen Sie mal in die Broschüre "Erfolgsgeschichten". Zehn Unternehmen erzählen dort ihre persönliche Geschichte über ihren Weg ins Ausland und wie sie von den Partnern des bayerischen EEN-Netzwerkes dabei begleitet wurden.

Feedback an die EU

Haben Sie Probleme im EU-Binnenmarkt?

Wir brauchen Ihr Feedback!

Exportieren Sie Ihre Handwerksleistungen oder Ihre Produkte im Europäischen Binnenmarkt? Läuft Ihr Auslandsgeschäft immer reibungslos oder sind Sie ab und zu mit Problemen konfrontiert, wie etwa bei der Anerkennung von Berufsqualifikationen, bei der Umsatzsteuerabwicklung oder im Allgemeinen beim Überwinden administrativer Hürden?

Die Handwerkskammer für München und Oberbayern als Partner im EU-Beratungsnetzwerk für kleine und mittlere Unternehmen „Enterprise Europe Network" hat den kurzen Draht nach Brüssel. Berichten Sie uns aus Ihrem Arbeitsalltag und beteiligen Sie sich somit aktiv an die Politikgestaltung in Europa!

Folgende Instrumente stehen Ihnen hierfür zur Verfügung:



Ansprechpartner

Anamaria Schuster
Außenwirtschaftsberatung, Enterprise Europe Network

Telefon 089 5119-376
Fax 089 5119-357
anamaria.schuster--at--hwk-muenchen.de

 


Business Feedback Datenbank

Berichten Sie uns aus Ihrem Arbeitsalltag über rechtliche Stolpersteine, bürokratische Hürden und andere Ungereimtheiten im EU-Binnenhandel. Als Partner im Enterprise Europe Network der EU-Kommission melden wir Ihre Problemfälle – in anonymisierter Form - über die EU-Feedback-Datenbank für Unternehmen direkt nach Brüssel weiter zur Abteilung Binnenmarkt, Industrie, Unternehmertum und KMU der EU-Kommission.

Nutzen Sie die Möglichkeit: Beteiligen Sie sich aktiv an der Gestaltung der EU-Politik!

SOLVIT

SOLVIT - das EU-weite Netzwerk, das zum Ziel hat Ihre Probleme im Binnenmarkt so schnell wie möglich zu lösen. Bürger oder Unternehmer können sich kostenfrei an den für Deutschland zuständigen Ansprechpartner beim Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie wenden.



Ihr Feedback zum Download

Konsultationen

Wie wirken sich EU-Richtlinien und -Verordnungen auf Ihre Geschäftstätigkeit aus? Was würden geplante EU-Gesetzesvorhaben für Ihr Unternehmen bedeuten? Die EU-Kommission möchte gerne Ihre Meinung hierzu erfahren! In Online-Konsultationen können Sie gegenüber der EU-Kommission Ihre Meinung darlegen. Unter dem Slogan "Ihre Stimme in Europa" bietet die Europäische Kommission Zugang zu einer Vielzahl von Konsultationen in deren Rahmen Sie sich aktiv an der Gestaltung der EU-Politik beteiligen können.
Darüberhinaus gibt es auch nicht öffentliche KMU-Panel-Konsultationen, die sich direkt an kleine und mittlere Unternehmen richten.



Aktuelle Konsultation "KMU-Panel-Konsultation zur gezielten Überarbeitung des EU-Verbraucherrechts"
Vor Kurzem hat die Kommission eine sogenannte Eignungsprüfung des EU-Verbraucher- und Marketingrechts und eine Evaluierung der Richtlinie über die Rechte der Verbraucher durchgeführt. Die Ergebnisse haben auch gezeigt, dass die Aufklärungsarbeit verstärkt und die Durchsetzung von Vorschriften und Rechtsbehelfen verbessert werden muss, damit die bestehende Rechtslage bestmöglich genutzt werden kann.

Daher möchte die Kommission mithilfe dieser speziell an kleine und mittlere Unternehmen gerichteten Umfrage erfahren, welche möglichen Auswirkungen die geplanten Gesetzesänderungen auf diese Unternehmen hätten, die Waren und Dienstleistungen an Verbraucher in Europa verkaufen. 

Die Umfrage für KMU ist in drei Teile gegliedert. Der erste Teil enthält Fragen zu Ihrer Tätigkeit. Der zweite Teil enthält den allgemeinen Fragebogen. Er besteht aus Fragen zu möglichen Abhilfemaßnahmen für Verbraucher, die unlauteren Geschäftspraktiken zum Opfer fallen und Verschärfung der Sanktionen für Verstöße gegen Verbraucherschutzvorschriften. Der dritte Teil enthält drei spezifische Fragebögen zu den folgenden Themen
- mögliche Vereinfachung der bestehenden Vorschriften über Online-Transaktionen, insbesondere der Vorschriften über das Widerrufsrecht
- gezielte Überarbeitung der Vorschriften zur Verbesserung der Transparenz von Online-Marktplätzen
- gezielte Überarbeitung der Vorschriften über „kostenlose“ Online-Dienste.

Sie können noch bis 25. September 2017 an dieser Konsultation teilnehmen. 



Anamaria Schuster

Außenwirtschaftsberatung, Enterprise Europe Network

Max-Joseph-Straße 4
80333 München
Telefon 089 5119-376
Fax 089 5119-357
anamaria.schuster--at--hwk-muenchen.de