Komponenten, aus denen der Elytra Filament Pavilion gebaut wurde, copyright: Victoria and Albert Museum, London

EXEMPLA 2017 - "Materialwelten des Handwerks"

Eine Sonderschau der Internationalen Handwerksmesse München

„Materialwelten des Handwerks“ lautet der Titel der internationalen Sonderschau Exempla 2017. Materialien stehen heute aufgrund ihrer Ausstrahlung und ihrer Wertigkeit im Fokus und hoch im Kurs beim Handwerk, bei Architekten und Designern. In der Sonderschau zeigen wir internationale Beiträge zu den Werkstoffen Glas, Holz, Keramik, Leder, Metall und „Neue Materialien“ in lebenden Werkstätten.

Mit 21 Beiträgen aus Deutschland, Dänemark, Großbritannien, Italien, Österreich, der Schweiz, Schweden, Südkorea und der Tschechischen Republik können die Besucher die unterschiedlichen Welten der Materialien erleben. Vom traditionellen Einsatz dieser Werkstoffe bis zu den neuesten und innovativsten Entwicklungen und Technologien wird ein lebendiges Bild über die aktuellen Materialen unserer Zeit und ihren Einsatz gezeichnet.

Ausgehend vom Material-Archiv Winterthur wird der Bogen vom traditionsreichen Beruf des Sattlers bis zum 3D-Druck von hochpräzisen Bauteilen aus Metall gespannt. Dabei stellen sich Beiträge „Made in Germany“ in die Reihe von international führenden Betrieben.

Informationen zur EXEMPLA

Allgemeine Informationen zur Sonderschau
Offizieller Internetauftritt der EXEMPLA
EXEMPLA-Archiv

Ausstellungsdauer

08. bis 14. März 2017

Ausstellungsort

Internationale Handwerksmesse München
Halle B1 "Handwerk & Design"

Broschüre zur Ausstellung



Gewinner des Bayerischen Staatspreises 2017

Billa Reitzner, München, Deutschland
Porzellangeschirr

Die Faszination des Materials Porzellan war für die Münchner Keramikerin Billa Reitzner ausschlaggebend, sich ein Leben lang mit Keramik zu beschäftigen. Porzellan ist ein besonders schwer zu handhabendes Material. Sein besonderer Reiz liegt in seiner weißen Farbe, seiner Härte, aber auch in seiner Möglichkeit es hauchdünn und lichtdurchlässig zu bearbeiten. Zu den Meisterwerken Billa Reitzners gehören ihre mit der Hand geschnittenen Schalen. In ihrer Perfektion erinnern sie an Tafelgeschirre berühmter Manufakturen, formal tragen sie ausschließlich die Handschrift der Keramikerin.



Bayerischer Staatspreis 2017, Billa Reitzner
Billa Reitzner

Julian Stair, London, Großbritannien
Keramikgefäße

Julian Stair ist einer der renommiertesten englischen Keramiker unserer Zeit. Die Gestaltung seiner schlichten Gefäße basiert auf der gezielten, fein aufeinander abgestimmten Kombination farbiger Tone. Für seine Keramikinstallation „Columbarium“ wird er mit dem Bayerischen Staatspreis ausgezeichnet, nachdem er vor über 30 Jahren, im Jahr 1982, als junger Keramiker bereits in der Sonderschau Talente auf der Handwerksmesse ausgestellt wurde.



Bayerischer Staatspreis 2017, Julian Stair
Julian Stair

Petersen Tegl, Broager, Dänemark
Kolumba-Ziegel

Die Ziegelei Petersen, 1791 gegründet, liegt in Dänemark, unweit der Deutschen Grenze, direkt am Meer. Tonvorkommen und das Wasser als idealer Transportweg ließen dort im 18. und 19. Jahrhundert viele Ziegeleien entstehen. Petersen ist heute eine von wenigen. Das besondere bei Petersen sind handgeschlagene Ziegelsteine, die für den Bau des berühmten Kolumba-Museums in Köln entwickelt wurden. Damit reagiert die Ziegelei in rein handwerklicher Machart auf die Anforderungen des schweizer Architekten Peter Zumthor, zeitgemäße Architektur mit Hilfe des Handwerks zu gestalten.

Bayerischer Staatspreis, Petersen Tegl
Petersen Tegl



Organisation und Förderung

Veranstalter: Verein zur Förderung des Handwerks e. V., München

Leitung: Wolfgang Lösche, Handwerkskammer für München und Oberbayern

Organisation: Dr. Angela Böck, Handwerkskammer für München und Oberbayern

Präsentation: Lene Jünger, München

Organisiert im Auftrag der GHM Gesellschaft für Handwerksmessen mbH, München

Gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages sowie gefördert mit Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie.

Ansprechpartner

Dr. Angela Böck
Stv. Abteilungsleiterin

Telefon 089 5119-282
Fax 089 5119-245
angela.boeck--at--hwk-muenchen.de



English Version

„Material values in the crafts“ is the title of the international special show Exempla 2017. Materials are due to the aura and value at the time present in the focus and are highly regarded in the crafts, with architects and designers. International contributions in the fields of glass, wood, ceramic, leather, metal and “new materials” will be presented in “living workshops”.

21 contributions from Germany, Denmark, Great Britain, Italy, Austria, Switzerland, Sweden, South Korea and the Czech Republic will introduce the visitors in the worlds of the different materials. From the traditional use of the materials to new and innovative developments and technologies the exhibition will present a lively picture of contemporary materials and their employment.

The exhibition will encompass from the material archive in Winterthur to the traditional profession of saddler and to 3D-printing of architectural details from metal. Works “made in Germany” will be presented side by side with international contributions.




Informations about EXEMPLA

More Informations about the Special Exhibition
Official Homepage of EXEMPLA
EXEMPLA-Archive

Duration

8th - 14th March 2017

Place of Event

International Trade Fair Munich
Hall B1 "Handwerk & Design"

Exhibition Brochure



Winner of the Bavarian States Prize 2017

At our special exhibition EXEMPLA, three exhibitors were distinguished with the Bavarian States Prize: Julian Stair from London, Billa Reitzner from Munich and the tileworks Petersen Tegl from Broager, Denmark.







Organisation and Funding



Promoter: Verein zur Förderung des Handwerks e. V., Munich

Administration: Wolfgang Lösche, Handwerkskammer für München und Oberbayern

Organisation: Dr. Angela Böck, Handwerkskammer für München und Oberbayern

Presentation: Lene Jünger, Munich

Organised by order of the GHM Gesellschaft für Handwerksmessen mbH, Munich

We are grateful for the support provided by the Federal Ministry of Commerce and Energy, and the Bavarian State Ministry of Commerce and Media, Energy and Technology.



Counterpart

Dr. Angela Böck
Stv. Abteilungsleiterin

Telefon 089 5119-282
Fax 089 5119-245
angela.boeck--at--hwk-muenchen.de