Von links nach rechts: Thomas Pirner, Staatsministerin Ilse Aigner, Heinz Tretter und Christine Berry, Geschäftsführer KristallTurm® GmbH & Co. KG
Handwerkskammer für München und Oberbayern
Von links nach rechts: Thomas Pirner, Staatsministerin Ilse Aigner, Heinz Tretter und Christine Berry, Geschäftsführer KristallTurm® GmbH & Co. KG

Exportpreis Bayern 2017 vergeben

In der Kategorie Handwerk hat die Firma KristallTurm GmbH und Co KG aus dem oberbayerischen Lenggries gewonnen

Seit Jahren begeistert das Unternehmen weltweit Menschen aller Altersgruppen mit seinen Hochseilgärten. Es war nur noch eine Frage der Zeit, wann die erfolgreiche Arbeit von Geschäftsführer Heinz Tretter und seinen Mitarbeitern mit dem begehrten Exportpreis von Wirtschaftsministerin Aigner belohnt wurde.

Das Klettervergnügen begann mit einem Prototyp aus Holz direkt neben der Bergbahn vom Brauneck, mittlerweile stehen mehr als 30 Anlagen in über zehn Ländern. Dabei hat jedes Land seine eigenen Vorstellungen von den wichtigsten Eigenschaften eines Hochseilparks: Die Amerikaner setzen auf Sicherheit, die Chinesen begeistern sich für die schöne Optik. Israel dagegen schwelgt in Superlativen: Eine mit vier Ebenen und Platz für bis zu 280 Kletterer ausgestattete Anlage soll es dort werden. Die 20 Mitarbeiter stellen sich erfolgreich allen Herausforderungen und Kundenwünschen.

Wirtschaftsministerin Ilse Aigner: “Ich gratuliere den Preisträgern von ganzem Herzen. Der Exportpreis Bayern zeigt, dass Erfolg keine Frage der Größe ist. Auch kleine Betriebe können sich auf den Weltmärkten behaupten. Mittelständler stehen dabei vor besonderen Herausforderungen. Daher wollen wir bayerischen Unternehmen, die sich erfolgreich neue Märkte im Ausland erschlossen haben, heute würdigen.“

Der Exportpreis wird auch im kommenden Jahr wieder verliehen. Die Bewerbung ist ab Frühjahr 2018 auf der Internetseite  www.exportpreis-bayern.de   möglich.

Alexander Tauscher hat mit Exportpreisgewinner Heinz Tretter gesprochen. Hören Sie hier seinen Beitrag.