Mutter und Sohn am Computer, Symbol für Heimarbeit, Familie und Beruf, Doppelbelastung Schlagwort(e): Alleinerziehende, Alleinerzieher, Alleinerzieherin, Arbeit, arbeiten, Beruf, Beschäftigung, Computer, Diskriminierung, Doppelbelastung, Eltern, Erwachsene, erwerbstätig, erziehen, Erziehung, Familie, Familienbeihilfe, Frau, Gender, geringfügige, Hausfrau, Heimarbeit, Hindernis, Homeoffice, Internet, Job, Karenz, Karenzgeld, Karriere, Kind, Kinder, Kinderbetreuung, Kindererziehung, Kindergeld, Laptop, Mutter, Mutterschaft, Mutterschaftsurlaub, Mutterschutz, Online, Quote, Sorgerecht, Tagesmutter, Teilzeit, und, Vereinbarkeit, Geringverdiener, Familienauszeit, Sohn, Mutter und Sohn am Computer, Symbol für Heimarbeit, Familie und Beruf, Doppelbelastung Frau 75956342
Gina Sanders / stock.adobe.com

Familienfreundliche Personalpolitik

Familienfreundlichkeit ist für Arbeitgeber ein wichtiger Faktor, um auch in Zukunft im Wettbewerb um die notwendigen Arbeitskräfte erfolgreich zu sein. Denn eine gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf steigert die Motivation und Zufriedenheit der Beschäftigten und verbessert das Unternehmensimage. Dies kann dazu beitragen, gute Arbeitnehmer für den eigenen Betrieb zu gewinnen oder diese im Betrieb zu halten.

In den meisten Handwerksbetrieben herrscht seit jeher ein familienfreundliches Betriebsklima. Viele Handwerksbetriebe haben aber erkannt, dass sich ihre Familienfreundlichkeit trotz eines bereits bestehenden guten Angebots weiter verbessern lässt. Gerade für kleine Unternehmen ist es nicht immer einfach, die besonderen Belange von Eltern zur Gänze zu berücksichtigen.

 



Familienfreundlichkeit als Wettbewerbsvorteil

Die Handwerkskammer unterstützt Handwerksbetriebe dabei, eine familienfreundliche Personalpolitik zu entwickeln, umzusetzen und weiter voranzubringen. 

Ein wichtiger Ansatzpunkt zur Förderung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist die Flexibilisierung der Arbeitszeit. Zu den rechtlichen Möglichkeiten geben die Arbeitsrechtsberater der Handwerkskammer Auskunft.

Daneben gibt es zahlreiche weitere familienfreundliche Maßnahmen, um die Arbeitgeberattraktivität zu erhöhen und damit Mitarbeiter an den eigenen Betrieb zu binden. Beispiele: Unterstützung beim beruflichen Wiedereinstieg nach einer Elternzeit oder Rücksichtnahmen auf Familienbelange bei betrieblichen Planungen.

 



Familienpakt Bayern

Der Bayerische Handwerkstag ist Partner des "Familienpakts Bayern". Zusammen mit dem Freistaat Bayern und weiteren Partnern soll die Vereinbarkeit von Familie und Beruf in Bayern kontinuierlich verbessert werden.

Betriebe können auf Antrag Mitglied des Familienpakts Bayern werden, wenn sie sich zu den Zielen des "Familienpakts Bayern" bekennen und eigene familienfreundliche Maßnahmen einbringen. Sie werden dann auf dem Online-Informationsportal „Familienpakt Bayern“ gelistet und erhalten das Label "Mitglied im Familienpakt Bayern", mit dem sie um Arbeitskräfte werben können.

Das Online-Informationsportal unterstützt Betriebe bei der Umsetzung einer familienfreundlichen Personalpolitik. Hier finden insbesondere Arbeitgeber umfangreiche Informationen rund um eine familienfreundliche Personalpolitik wie z. B. gute Umsetzungsbeispiele aus der Praxis. Dabei stehen insbesondere folgende Themen aktuell im Focus: betrieblich unterstützte Kinderbetreuung, Beruf und Pflege sowie aktive Väter.

Die Servicestelle ist Ansprechpartnerin für Arbeitgeber und Personalverantwortliche bei Fragen zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Betriebe erhalten eine Erstberatung und werden ggf. zu zuständigen weiteren Ansprechpartnern gelotst.

Servicestelle "Familienpakts Bayern"

Montag bis Freitag von 08.30 bis 18.00 Uhr

Telefon: 089 5790-6280

E-Mailservicestelle@familienpakt-bayern.de
Webseitefamilienpakt-bayern.de

Familienpakt Bayern



Mit ElternKOMPETENZ gewinnen

Initiative „Mit ElternKOMPETENZ gewinnen“ unterstützt Betriebe mit Coachings zum Thema Frauen- und Familienfreundlichkeit

Die Initiative "Mit ElternKOMPETENZ gewinnen. Chancen eröffnen, Fachkräfte sichern" wird im Rahmen des Familienpakts Bayern fortgesetzt. Nun können sich erneut bayerische Betriebe bewerben, um sich mit Hilfe erfahrener Coaches gezielt zu einer frauen- und familienfreundlichen sowie lebensphasenorientierten Personalpolitik beraten zu lassen und passgenaue Maßnahmen zu entwickeln. Für kleine Betriebe mit bis zu zehn Mitarbeitern ist die Beratung kostenlos.



Mehrere Wettbewerbe honorieren aktuell Familienfreundlichkeit und zeichnen vorbildliche Betriebe durch Preise und Auszeichnungen aus, mehr unter
„Arbeits- und Sozialrecht“.

Weitere Informationen und Anmeldung

Webseite: kompetenzgewinn.bayern.de 
E-Mail: beratung@kompetenzgewinn.bayern.de

Weiterführende Links

Informationsportal Familienpakt Bayern

Broschüre des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend "Familienfreundliche Maßnahmen im Handwerk"

Familienfreundlichkeit von Handwerksbetrieben - Ergebnisse einer empirischen Untersuchung des Ludwig-Fröhler-Instituts – Forschungsinstitut im Deutschen Handwerksinstitut

Monitor von INQA "Gewünschte und erlebte Arbeitsqualität"

Informationen der Bayerischen Staatsregierung zum Familienpakt Bayern

Initiative "Mit ElternKOMPETENZ gewinnen. Chancen eröffnen, Fachkräfte sichern";
Anmeldung, Informationsbroschüre u.a.