argum, Ehrengutstrasse 23, 80469 München

Förderung unternehmerischen Know-hows

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) hat das Konzept zur Förderung der freiberuflichen Beratung von kleineren und mittleren Unternehmen zum 1. Januar 2016 überarbeitet. So werden die bisher vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) und von der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) durchgeführten Förderprogramme in einem einheitlichen Beratungsförderprogramm des Bundes zusammengeführt.



Gefördert werden folgende Beratungen:

allgemeine Beratungen zu allen wirtschaftlichen, finanziellen, personellen und organisatorischen Fragen der Unternehmensführung

  • für neu gegründete, junge Unternehmen innerhalb der ersten zwei Jahre nach Gründung (Jungunternehmen) sowie
  • für bestehende Unternehmen ab dem dritten Jahr nach Gründung (Bestandsunternehmen)

Zusatzlich können für Jung- und Bestandsunternehmen spezielle Beratungen gefördert werden.

Spezielle Beratungen sind Beratungen von Unternehmen,

  • die von Unternehmerinnen geführt werden
  • die von Migrantinnen und Migranten geführt werden
  • die von Unternehmern/Unternehmerinnen mit Behinderung geführt werden
  • zur besseren betrieblichen Integration von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit Migrationshintergrund
  • zur Gestaltung der Arbeit für Mitarbeiterinnnen und Mitarbeitern mit Behinderung
  • zur Fachkräftegewinnung und -sicherung
  • zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • zur altersgerechten Gestaltung der Arbeit
  • zur Nachhaltigkeit und zum Umweltschutz

Unternehmenssicherungsberatungen sind Beratungen zu allen Fragen der Wiederherstellung der Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen in Schwierigkeiten unabhängig vom Unternehmensalter.

Zusätzlich kann eine Folgeberatung von Unternehmen in Schwierigkeiten zur Vertiefung der Maßnahmen zur Wiederherstellung der Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit in Anspruch genommen werden.

Die Beantragung ist ausschließlich online über die BAFA möglich, erfordert aber vorab auch den Kontakt zu Ihrer Handwerkskammer.

Die Förderung des Programms erfolgt aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) und aus Mitteln des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi).



Gefördert durch:

BMWi_Logo_FUK

ESF_Logo_FUK

EU_Logo_FUK

Zusammen.Zukunft.Gestalten._Logo_FUK



Ansprechpartnerin

Alexandra Ledermann
Betriebswirtschaftliche Beratung

Telefon 0151 16887511
Fax 08191 32180
alexandra.ledermann--at--hwk-muenchen.de



Weitere Informationen

 Online-Antrag der BAFA

 Homepage der BAFA