Falk Heller, www.argum.com

Gründeragentur und Einheitlicher Ansprechpartner

Viele Wege führen ins Handwerk!

Erstberatung auf den Punkt

Die ersten Schritte in die Selbständigkeit sind schwierig und sollten gut geplant werden. Je besser Ihre Startposition ist, desto schneller sind Sie als Unternehmer erfolgreich.

Die Gründeragenturen der Handwerkskammer für München und Oberbayern in München, Ingolstadt, Mühldorf, Rosenheim, Traunstein und Weilheim unterstützen kostenlos alle Existenzgründer im Handwerk, egal ob Mitglied oder (noch) Nicht-Mitglied der Handwerkskammer.

Daneben steht  für Dienstleister aus dem Inland, dem EU-Ausland und gleichgestellten Staaten (Island, Liechtenstein, Norwegen) der Einheitlicher Ansprechpartner für Verfahren und Formalitäten im Anwendungsbereich der EU-Dienstleistungsrichtlinie bereit.



Vereinbaren Sie rechtzeitig einen Termin mit unseren Beratern!
  • Wir beraten Sie individuell und problemorientiert
  • Wir informieren Sie persönlich, telefonisch, elektronisch oder auch schriftlich

Die Mitarbeiter der Gründeragentur informieren Sie über:

Eintragungsvoraussetzungen

  • Vollhandwerke (Anlage A)
  • zulassungsfreie Handwerke (Anlage B 1)
  • handwerksähnliche Gewerbe (Anlage B 2)
  • Ausnahmebewilligungen
  • Techniker, Industriemeister, Ingenieure, sonstige Eintragungsmöglichkeiten

Eintragungsformalitäten

  • Hilfe beim Ausfüllen der Anträge
  • Entgegennahme von Gewerbeanmeldungen; GEWAN
  • Eintragung in die Handwerksrolle
  • Eintragung der zulassungsfreien Handwerke und handwerksähnlichen Gewerbe
  • Hinweise zum Ausfüllen des Eintragungsantrags

Gewerbeanzeige

  • Gewerbeanzeige
  • Gewerbeanmeldung
  • Gewerbeummeldung
  • Anlage zur Gewerbeummeldung
  • Gewerbeabmeldung
  • Beiblatt zur Gewerbeanzeige

Sie erhalten außerdem Beratung zu

  • gewerberechtlichen Fragen,
  • Rechtsform des Unternehmens (Handelsregistereintragungen, Namensgebung),
  • Ausnahmebewilligungsanträgen (§ 7b HwO "Altgesellenregelung", § 7a, 8, 9 HwO),
  • Leistungen der Handwerkskammer und Gebühren und Beiträge (Besonderheiten für Existenzgründer)


Sie kommen aus dem EU-Ausland?

Nehmen Sie unseren Einheitlichen Ansprechpartner in Anspruch! (EAP)

Der Handwerker ist Dienstleister. Handwerker aus dem Inland, dem EU-Ausland und gleichgestellten Staaten (Island, Lichtenstein, Norwegen) können im Anwendungsbereich der Dienstleistungsrichtlinie Verfahren und Formalitäten, die für die Aufnahme und Ausübung der handwerklichen Tätigkeit erforderlich sind, über den Einheitlichen Ansprechpartner abwickeln, d. h. dieser

  • informiert über die notwendigen Formalitäten und
  • nimmt auf Wunsch des Handwerkers die Funktion eines Verfahrensmittlers wahr.

Der Einheitliche Ansprechpartner (Point of Single Contact) ist über das Dienstleisterungsportal Bayern vollständig elektronisch erreichbar!

Erreichbarkeitsplattform Sicheres Postfach
Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr



Voraussetzungen zur Nutzung des Einheitlichen Ansprechpartners

Der Dienstleister muss Staatsangehöriger eines EU-Mitgliedstaates oder eines gleichgestellten Staates (Island, Lichtenstein, Norwegen) sein, bzw. das Unternehmen mit eigener Rechtspersönlichkeit muss den Sitz in einem dieser Staaten haben bzw. dort gegründet worden sein.

Von der Richtlinie sind das Arbeitsrecht, zivil- und strafrechtliche Fragen aber auch Bereiche wie Gesundheits-, Sozial-, Verkehrs- und Finanzdienstleistungen ausgenommen.



Der Einheitliche Ansprechpartner stellt Grundinformationen für Dienstleistungserbringer und -empfänger zur Verfügung:

  • Anforderungen, Verfahren und Formalitäten für die Aufnahme und Ausübung von Dienstleitungstätigkeiten,
  • Kontaktdaten der zuständigen Behörden,
  • im Streitfall allgemein verfügbare Rechtsbehelfe und
  • unterstützende Verbände und Organisationen.

Der Handwerker kann über den Einheitlichen Ansprechpartner Verfahren und Formalitäten im Anwendungsbereich der Dienstleistungsrichtlinie abwickeln. Hierzu zählen beispielsweise die Beantragung von Genehmigungen, Fragen im Rahmen der Dienstleistung über die Grenze oder die Beantragung der Eintragung in Register.

Der Einheitliche Ansprechpartner unterstützt die Handwerker über die Gründungsphase hinaus bei dienstleistungsbezogenen Genehmigungsverfahren. Er nimmt die gesamte Verfahrenskorrespondenz entgegen und leitet sie sowohl in Richtung der zuständigen Behörde als auch in Richtung des Antragstellers weiter.

 



Ihre Ansprechpartner für die Gründeragentur und den Einheitlichen Ansprechpartner (EAP)

Allgemeine Informationen erhalten Sie unter gruenderagentur@hwk-muenchen.de

Zwecks Terminvereinbarung wenden Sie sich bitte an:

Angelika Hué
Sachbearbeitung Gründeragentur - Backoffice

Telefon 089 5119-167
Fax 089 5119-179
angelika.hue--at--hwk-muenchen.de

Unserer Beraten stehen Ihnen zur Verfügung

Manfred Goß
Gründeragentur - Frontoffice

Telefon 089 5119-393
Fax 089 5119-394
manfred.goss--at--hwk-muenchen.de

Klaus Niedermeier
Gründeragentur - Frontoffice

Telefon 089 5119-391
Fax 089 5119-394
klaus.niedermeier--at--hwk-muenchen.de

Nils Schubert
Gründeragentur - Frontoffice

Telefon 089 5119-168
Fax 089 5119-394
nils.schubert--at--hwk-muenchen.de




Ausnahmebewilligung und Ausübungsberechtigung

Für Gewerbetreibende, die keinen deutschen Meisterbrief oder eine gleichwertige Qualifikation (z. B. Techniker, Ingenieure, etc.) besitzen, besteht die Möglichkeit bei Vorliegen der entsprechenden Voraussetzungen eine Ausnahmebewilligung bzw. Ausübungsberechtigung zur Eintragung in die Handwerksrolle zu beantragen.

Für die Prüfung und Erteilung von Ausnahmebewilligungen und Ausübungsberechtigungen sind wir in unserem Kammerbezirk zuständig und informieren Sie daher gern über die möglichen Anträge.

Welche konkreten Voraussetzungen in Bezug auf eine

  • Ausnahmebewilligung nach § 8 HwO
  • Ausübungsberechtigung nach § 7 b HwO
  • Ausübungsberechtigung nach § 7 a HwO

grundsätzlich vorliegen müssen, erläutern wir Ihnen in unserem ausführlichen Merkblatt oder in einem persönlichen Gespräch mit einem unserer Berater der Gründeragentur (siehe oben).

Außerdem stehen unsere Experten zur Beratung von Handwerkern aus dem EU/EWR-Ausland zur Verfügung bei:           

  • vorübergehender grenzüberschreitender Dienstleistungserbringung oder
  • Errichtung einer Niederlassung


Wichtige Hinweise

Die Erteilung einer Ausnahmebewilligung oder Ausübungsberechtigung berechtigt nicht zur Ausbildung von Lehrlingen und nicht zur Führung eines Meistertitels in dem Handwerk, für das die Ausnahmebewilligung oder Ausübungsberechtigung erteilt worden ist.

Allein die Beantragung einer Ausnahmebewilligung oder Ausübungsberechtigung berechtigt noch nicht zur selbstständigen Tätigkeit. Erst nach Erteilung und der vollzogenen Handwerksrolleneintragung sowie Gewerbeanmeldung ist es gestattet, das zulassungspflichtige Handwerk als stehendes Gewerbe auszuüben.

Bitte achten Sie darauf, dass fremdsprachige Dokumente grundsätzlich nur dann berücksichtig werden können, wenn sie von einem öffentlich bestellten und vereidigten Dolmetscher für die jeweilige Sprache übersetzt sind, der bei einem deutschen Gericht zugelassen ist (beglaubigte Übersetzungen).

Achtung!

Die Verfahren zur Erteilung einer Ausnahmebewilligung und Ausübungsberechtigung sind kostenpflichtig.



EU/EWR-Dienstleistungsanzeige

Elektronische Dienstleistungsanzeige - Mehr Informationen zur Meldung der vorübergehenden Erbringung von Dienstleistungen

Dienstleistungsanzeige  - Das Formular für die Anzeige einer Dienstleistung "über die Grenze" - mit Upload-Funktion

 So erreichen Sie uns persönlich

Das Kundenportal der Handwerkskammer

Mehr Informationen zum Kundenportal und unseren elektronischen Verfahren erhalten sie in unserer Übersicht.

Sie haben noch keinen Zugang?
Registrieren Sie sich unter www.hwk-muenchen.de/neuregistrierung