Oberbayerns beste Modistin Magdalena Löhmann (Mitte) wird von Oberbayerns Regierungspräsidentin Brigitta Brunner und Kammerpräsident Franz Xaver Peteranderl beglückwünscht.
Handwerkskammer für München und Oberbayern
Oberbayerns beste Modistin Magdalena Löhmann (Mitte) wird von Oberbayerns Regierungspräsidentin Brigitta Brunner und Kammerpräsident Franz Xaver Peteranderl beglückwünscht.

Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks auf Kammerebene

2. Oktober 2018

Die Siegerinnen und Sieger in 83 verschiedenen Handwerksberufen sind bei einer Feierstunde in München ausgezeichnet worden. Sie erhielten Urkunden als Oberbayerns beste Absolventinnen und Absolventen im jeweiligen Beruf. Kammerpräsident Franz Xaver Peteranderl betonte: „Ihr Fleiß und Ihr Talent haben Sie zu den Besten Ihres Jahrganges gemacht. Darauf können Sie stolz sein!“

Das Handwerk bietet jungen Menschen rund 130 verschiedene Ausbildungsberufe. Peteranderl nannte ausbildungsstarke Bereiche wie Kfz, Elektro, Metall, Bau und das Nahrungsmittelhandwerk, die bei diesem Wettbewerb traditionell stark vertreten sind. Auch Holz-, Textil- und Gesundheitsberufe spielen zahlenmäßig eine große Rolle. Der Kammerpräsident lobte aber auch die Ausbildungsleistung in Berufen, die weniger im Rampenlicht stehen, wie Bootsbauer, Glasapparatebauer, Handzuginstrumentenmacher oder Klavier- und Cembalobauer. „Jeder Beruf hat seinen festen Platz im Handwerk und in der Gesellschaft und wird täglich gebraucht“, betonte der Kammerpräsident.

Peteranderl verwies auf das konstant starke Ausbildungsniveau im oberbayerischen Handwerk und fügte hinzu: „Ganz besonders freut es mich, dass wir auch immer mehr junge Menschen mit Fluchthintergrund ausbilden. Wir bieten ihnen eine Perspektive in den Betrieben und damit die Chance auf einen Neustart. Dafür stehen wir im Handwerk und darauf sind wir auch stolz.“ Für die nächste Stufe auf der Karriereleiter empfahl der Kammerpräsident den Berufssiegern die Meisterprüfung: „Er schafft die Voraussetzungen für einen erfolgreichen Start als selbständiger Unternehmer, Führungskraft und Ausbilder.“ Dabei erinnerte Peteranderl an den Meisterbonus als finanzielle Unterstützung, für den das Handwerk erfolgreich gekämpft habe. Der Bonus beträgt seit diesem Jahr 1.500 Euro und wird nach erfolgreichem Abschluss automatisch über die Handwerkskammer ausgezahlt.

Den Kammersiegerinnen und -siegern wünschte Peteranderl viel Erfolg für den weiteren Wettbewerbsverlauf: „Wir freuen uns, wenn viele von Ihnen als Landes- oder Bundessieger wiederkommen.“

Für die Landeshauptstadt München gratulierte Stadtrat Manuel Pretzl. Im Rahmen der Veranstaltung ehrte die Handwerkskammer außerdem zehn verdiente Ausbilder. Diese erhielten von Maria Els, Regierungspräsidentin von Oberbayern, eine Urkunde des Bayerischen Wirtschaftsministeriums.

 Ansprechpartner

Jens Christopher Ulrich
Stabsstellenleiter, Pressesprecher

Telefon 089 5119-122
Fax 089 5119-129
jens-christopher.ulrich--at--hwk-muenchen.de