Susanne Gnamm

Mehr Lehrlinge zum Ausbildungsstart

4. September 2017

Das bayerische Handwerk startet mit einem Lehrlingsplus ins neue Ausbildungsjahr: Bis Ende August wurden von den Handwerkskam-mern im Freistaat 22.891 neue Lehrverträge registriert. Im Vergleich zum Vorjahr stieg die Zahl der Abschlüsse damit um 2,8 Prozent. „Angesichts des demografischen Wandels und der Akademisierung ist das ein schöner, wenn auch vorläufiger Erfolg, auf dem wir uns aber nicht ausruhen werden“, betont der Präsident des Bayerischen Handwerkstages (BHT), Franz Xaver Peteranderl.

Wie die Erfahrungen zeigen, werden bis weit in den Oktober hinein noch viele Ausbildungsverträge abgeschlossen. „Ich gehe davon aus, dass das auch heuer wieder so sein wird. Deshalb werden Be-triebe, Kammern, Innungen und Verbände weiter um Jugendliche werben, die noch auf der Suche nach einer Lehrstelle sind“, so der BHT-Präsident. Ein besonderes Augenmerkt richtet Peteranderl auf Abiturienten ohne Studienplatz: „Bevor diese jungen Leute irgendein Studium beginnen, um bei erstbester Gelegenheit zu wechseln, soll-ten sie über eine Berufsausbildung nachdenken. Im Handwerk kom-men sie schneller in Führungspositionen und Selbstständigkeit, als mit einem Studium. Auch ein späterer Wechsel an die Hochschule ist möglich.“

Einen Überblick über die Vielfalt von rund 130 handwerklichen Lehr-berufen und freie Ausbildungs- und Praktikumsplätze bietet die kos-tenlose App „Lehrstellenradar“. Mehr Infos gibt´s im Internet unter www.lehrstellen-radar.de .

 Ansprechpartner

Jens Christopher Ulrich
Stv. Stabsstellenleiter, Pressesprecher

Telefon 089 5119-122
Fax 089 5119-129
jens-christopher.ulrich--at--hwk-muenchen.de