Uhrmacher Wecker Uhr Hand Werkstatt Werktisch Gehäuse
Tima Miroshnichenko / pexels.com

Vollversammlung der Handwerkskammer

Handwerk beim Weg aus der Corona-Krise unterstützen - Mittelstand in der Politik verstärkt mitdenken

17. Juni 2021 - Statement von Präsident Peteranderl

„Neben den Folgen der Corona-Krise tauchen neue Herausforderungen auf, wie der Material- und Vorproduktemangel sowie die Inflationssorgen. Die Politik darf deshalb nicht stillstehen und muss für die anstehenden Probleme handwerksfreundliche Lösungen finden“, sagte der Präsident der Handwerkskammer für München und Oberbayern Franz Xaver Peteranderl.

Bei der Vollversammlung der Handwerkskammer für München und Oberbayern am 15. Juni 2021 gaben Präsident Franz Xaver Peteranderl und Hauptgeschäftsführer Dr. Frank Hüpers einen ausführlichen Bericht über die Handwerkskonjunktur und über aktuelle politische Herausforderungen des Handwerks auf EU-, Bundes-, Landes- und Kommunalebene.

 Präsident Peteranderl schilderte die Handwerkskonjunktur und ging auf die politische Arbeit der Handwerkskammer in der aktuellen Corona-Krise sowie auf die berufliche Bildung, die Klimaschutzpolitik und den aktuellen Material- und Baustoffmangel ein.

Hauptgeschäftsführer Dr. Hüpers erläuterte die Auswirkungen der Corona-Krise auf die Arbeit der Kammer für ihre Mitglieder und behandelte aktuelle Themen der Rechtspolitik.

Die vollständigen Reden von Präsident Peteranderl und Hauptgeschäftsführer Dr. Hüpers

 zurück zur Übersicht
 Infostream-Archiv
 Infostream abonnieren



Ansprechpartner

Robert Fleschütz
Abteilungsleiter Wirtschaftspolitik und Statistik

Telefon 089 5119-117
Fax 089 5119-305
robert.fleschuetz--at--hwk-muenchen.de



Im Titelbild gezeigter Ausbildungsberuf

Uhrmacher