Benedikt Fischer, Österreich
Benedikt Fischer, Österreich

Schmuck 2014

Eine Sonderschau auf der Internationalen Handwerksmesse München

Auch dieses Jahr wird die Handwerkskammer für München und Oberbayern ihre Sonderschau SCHMUCK auf der Internationalen Handwerksmesse in München präsentieren. Sie ist die weltweit bedeutendste Ausstellung zeitgenössischen Schmucks und gilt seit über 50 Jahren als die wichtigste Ausstellung ihres Fachs. Junge Goldschmiede und bekannte Schmuckgestalter setzen mit ihren dort gezeigten Exponaten Maßstäbe - und machen die Ausstellung in München seit Jahren zum Ausgangspunkt neuer stilprägender Strömungen. Ihren Höhepunkt erlebt die Sonderschau Schmuck mit der Verleihung des Herbert-Hofmann-Peises.

Die Auswahl der 66 Teilnehmer für die diesjährige Sonderschau wurde von Dr. Jorunn Veiteberg, Kopenhagen getroffen. Ihr Statement zur Auswahl wird im Katalog SCHMUCK 2014 abgedruckt werden. Der Katalog kann bei der Handwerkskammer für München und Oberbayern bestellt werden, alle nötigen Kontaktdaten finden Sie am rechten Rand dieser Seite.

Was ist SCHMUCK?

Allgemeine Informationen zur Sonderschau
SCHMUCK-Archiv

Ausstellungsdauer

12. bis 18. März 2014

Ausstellungsort

Internationale Handwerksmesse München
Halle B1 "Handwerk & Design"

SCHMUCK-Aussteller 2014

Teilnehmerliste 2014 als PDF



Termine und Rahmenprogramm

Rund um die Ausstellung ereignen sich in München eine ganze Reihe an kleineren und größeren Veranstaltungen - einen genauen Überblick über diese erhalten Sie in unserem SCHMUCK-Rahmenprogramm, am rechten Rand dieser Seite. Ebenso möchten wir Sie auf weitere Termine im Rahmen der Sonderschau SCHMUCK hinweisen:

Verleihung des Herbert-Hofmann-Preises

Am Samstag, 15. März 2014, 16 Uhr auf der Bühne der Halle B1

Alljährliches Goldschmiedetreffen

Am Samstag, 15. März 2014 ab 19 Uhr im Augustiner Keller, Arnulfstr. 52, 80335 München



SCHMUCK Rahmenprogramm

Rahmenprogramm 2014 als PDF

Gewinner des Herbert-Hofmann-Preises 2014

Iris Bodemer, Deutschland

Iris Bodemers großes Silberrelief ist eine Komposition aus 34 Broschen, die zusammen ein geschlossenes Bild ergeben. In diesem Zusammenhang stellt sie eine Neuentwicklung dar. Iris Bodemer hat dabei dem Material Silber eine kompromisslose Referenz erwiesen. In seiner Geschlossenheit es reich detailliert, jedes Teil dient als tragbare Brosche. Zeichnungen sind ein wichtiger Bestandteil im Prozess der Schmuckentwicklung von Iris Bodemer. Die Energie der Zeichnung scheint unmittelbar in das Material geflossen zu sein.



Iris Bodemer, Deutschland
Iris Bodemer, Deutschland

Akihiro Ikeyama, Japan

Das Gefüge des Naturreiches und seiner Geschöpfe bezaubert Akihiro Ikeyama. Die Energie, die sich hinter allen Lebewesen verbirgt ist sein Thema. Vor allem das Reh- und Hirschgeweih verwandelt er zu seinen typischen Schmuckformen. Mit seinen Verästelungen erweckt es für ihn den Eindruck der besonderen Stärke, durch die das Leben an sich symbolisiert wird. Durch das Tragen dieses Schmuckes soll der Natur und seiner Fantasie gedacht werden. Die Gestaltung der Schmuckstücke zeigt jedoch deutlich, dass nicht das Material, sondern Akihiro Ikeyama der Meister ist.

Akihiro Ikeyama, Japan
Akihiro Ikeyama, Japan



Noon Passama, Niederlande

Die in Thailand geborene und in den Niederlanden lebende Schmuckkünstlerin Noon Passama bewegt sich in verschiedenen Bereichen des Schmucks. Ihren Broschen aus der Serie „Porträts“ kann man sich nur schwer entziehen. Selbstbewusst und charakterstark blicken sie auf den Betrachter. Sie spielen mit den Themen Porträt, Gesicht und Maske. Man scheint die Typen zu kennen. Sind es Menschen oder Kreaturen? Sind sie erfunden oder real? Auf alle Fälle sind es faszinierende Beispiele von Charakteren in einer bewundernswerten handwerklichen Umsetzung. Das uralte Thema der Maske in eine aktuelle Interpretation.

Noon Passama, Niederlande
Noon Passama, Niederlande



Organisation und Förderung

Veranstalter: GHM Gesellschaft für Handwerksmessen mbH, München

Sponsor: Benno und Therese Danner´sche Kunstgewerbestiftung, München

Leitung: Wolfgang Lösche, Handwerkskammer für München und Oberbayern

Organisation: Eva Sarnowski, Handwerkskammer für München und Oberbayern

Arrangement: Alexandra Bahlmann, München

Die Sonderschau wurde mit Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie gefördert.



Ansprechpartner

Eva Sarnowski
Handwerkskammer für München und Oberbayern
Abteilung Messen und Ausstellungen
Max-Joseph-Straße 4
80333 München

Tel. 089 5119-248
Fax 089 5119-245
eva.sarnowski@hwk-muenchen.de

English Version

Like every year in March the Handwerkskammer für München und Oberbayern presents the special exhibition SCHMUCK at the International Trade Fair in Munich (IHM). It is the most popular exhibition about contemporary jewellery and is well known all over the world. Since 1959 SCHMUCK is considered to be the most important exhibition concerning jewellery.

This year the juror for Schmuck was Dr. Jorunn Veiteberg of Copenhagen.  Her statement will be published in the catalogue Schmuck 2014.



Appointments and Event-Programme

During the duration of the special exhibition SCHMUCK, a lot of events about jewellery will take place in Munich. On the right side of this page you can take a look at our yearly Event-Programme, which gives you a overview about the most events and dates. We would also like to inform you about the following appointments:

Awarding of the Herbert-Hofmann-Prize

On Saturday, 15th March 2014, at the International Crafts Fair Munich, onstage Hall B1 at 4 pm

Yearly Goldsmith-Gathering

On Saturday, 15th March 2014 at the Augustinerkeller, Arnulfstraße 52, 80335 München, at 7 pm



Winner of the Herbert-Hofmann-Prize 2014

Iris Bodemer, Germany

Iris Bodemer's large silver relief is a composition of 34 brooches, which together form a unified picture. In this respect, it represents a new development. Bodemer pays uncompromising reverence to the medium of silver. Richly detailed in its unity, each part is wearable brooch in itself. In Bodemer's hands, drawings are an important part of designing jewellery. The energy of her drawings seems to transmit itself directly to the material.

Akihiro Ikeyama, Japan

The network of the natural realm and its creatures fascinates Akihiro Ikeyama. The energy that pervades every living being is his theme. Deer and elk antlers are among his typical jewellery configurations. In his eyes, their branching conveys the impression of a special power that symbolizes life per se. Wearing this jewellery is intended as an homage to nature and imagination. Yet as the design of these pieces show, not the material but Ikeyama is the true master.

Noon Passama, The Netherlands

Born in Thailand and a resident of the Netherlands, the jewellery artist Noon Passama is active in various areas of jewellery-making. Her brooches from the “Portraits” series are irresistible, gazing at the viewer with great self-confidence. They play on the themes of portrait, face and mask. We have the feeling of knowing these figures. Are they humans or animals, imagined or real? At any rate, they are fascinating examples of characters, executed with remarkable artisanal skill. The ancient theme of the mask in a contemporary interpretation.



Duration

12th - 18th March 2014

Place of Event

International Trade Fair Munich
Hall B1 "Handwerk & Design"

SCHMUCK-Exhibitors 2014

List of Participants 2014 PDF

Event-Program 2014

Program 2014

Organisation and Funding

Promoter: Gesellschaft für Handwerksmessen mbH, Munich

Exhibition Patron: Benno und Therese Danner´sche Kunstgewerbestiftung, Munich

Conception and direction: Wolfgang Lösche, Handwerkskammer für München und Oberbayern

Organisation: Eva Sarnowski, Handwerkskammer für München und Oberbayern

Arrangements: Alexandra Bahlmann, Munich

We are grafetul to the Bavarian State Ministry of Commerce and Media, Energy and Technology for the support they have lent this special show, to the Danner Foundation for their sponsorship, and to the Association of Trades Fairs as organizer of the Crafts and Trades Fair Munich.

Counterpart

Eva Sarnowski
Handwerkskammer für München und Oberbayern
Abteilung Messen und Ausstellungen
Max-Joseph-Straße 4
80333 München

Tel. +49 89 5119-248
Fax +49 89 5119-245
eva.sarnowski@hwk-muenchen.de