Talente2019, Rosie Deegan, GB
Rosie Deegan, GB

TALENTE 2019

Eine Sonderschau der Internationalen Handwerksmesse München

2019 präsentiert TALENTE Arbeiten von 103 jungen Gestaltern aus 30 Ländern in 11 unterschiedlichen Gewerken. Dieses Jahr sind auch Werke von Teilnehmern aus China, Estland, Iran, Lettland, Litauen, Mexiko, Rumänien und der Ukraine dabei. TALENTE wird innovative, einfallsreiche, außerordentliche und sehr unterschiedliche Werke gerade in den Bereichen Glas, Keramik und Schmuck zeigen sowie eine ungewöhnlich große Anzahl an interessanten Textilien sowie Modeentwürfe vorstellen. Dieser Schwerpunkt passt dieses Jahr perfekt zu dem Thema der benachbarten Exempla, die sich mit „Textil – Stoff der Zukunft“ beschäftigt.

TALENTE präsentiert dieses Jahr eine Vielzahl von Arbeiten, die sich mit Materialuntersuchungen und -forschungen beschäftigen.

Es geht dabei um den neuartigen Einsatz bekannter Materialien oder natürlicher Rohstoffe. Nachwievor bleibt die Verwendung von recycelten Materialien ein Thema. Allerdings liegt hierbei nicht der Schwerpunkt auf einer pragmatischen Anwendung, sondern vielmehr auf der Verfremdung, der Ausnutzung der spezifischen Materialeigenschaften, der attraktiven Farbigkeit und Oberflächeneffekte. Ein anderes Thema bildet die Kombination von neuen digitalen Technologien und traditioneller Handwerkskunst. Aus einer reflektierten Auseinandersetzung mit deren jeweiligen Eigenschaften entstehen ungewöhnliche Arbeiten mit innovativem, reizvollem Erscheinungsbild. Zugleich ist eine Rückbesinnung auf traditionelle Techniken und qualitätsvolle handwerkliche Fertigung zu beobachten, die in die Gegenwart überführt und modernen Bedürfnissen angepasst werden. Weitere Themen bilden Erinnerung, Natur, Umwelt, aber auch soziale Themen wie Alzheimer Erkrankung und die Stellung der Frau in unterschiedlichen Gesellschaften und Religionen.

Die künstlerische Auseinandersetzung mit diesen Fragen dokumentiert das politisch-soziale Bewusstsein und Engagement der jungen KünstlerInnen und die Bedeutung aktueller Diskussionen.

Im Bereich Textil finden sich neben Mode-Gestaltungen, die von tragbar, skulptural bis dekonstruktivistisch reichen, Wandteppiche, Textilskulpturen, Webarbeiten und Stoffentwürfe. Auch hier reicht das Spektrum von traditionellen handwerklichen Verfahren über den Einbezug neuer Technologien und unübliche Materialkombination, die zu ungewöhnlichen visuellen und haptischen Effekten führen.

In diesem Jahr ging wieder eine sehr hohe Anzahl von Bewerbungen für den Bereich Schmuck ein. Es wurde eine äußerst spannungsvolle Auswahl getroffen, die viele unterschiedliche Positionen umfasst. Verwendet werden recycelte Kunststoffe, Fundstücke, Holz, Beton, Federn, Quarz und Metall, die aufwendig bearbeitet werden, so dass reizvolle Oberflächenwirkungen und Formen von oftmals poetischem Charakter entstehen. Der Schwerpunkt liegt auf einer genauen Wahrnehmung von Materialqualitäten und der Schönheit des scheinbar Nebensächlichen und Wertlosen. Auffällig ist dieses Jahr die Anzahl von großen Gruppen und Installationen, die es erlauben, die Variationen von Grundformen und verschiedenen Oberflächenbehandlungen bzw. den Effekt von Materialien auf die Formwahrnehmung zu verfolgen und zu vergleichen.


Der Katalog zur Sonderschau kann bei der Handwerkskammer bestellt werden, alle Kontaktdaten finden Sie am rechten Rand dieser Seite.



Was ist TALENTE?

 Allgemeine Informationen zur Sonderschau

 TALENTE-Archiv

Ausstellungsdauer

13. bis 17. März 2019

Ausstellungsort

 Internationale Handwerksmesse München
Halle B1 "Handwerk & Design"

TALENTE-Aussteller 2019

Teilnehmerliste



Termine und Rahmenprogramm

Verleihung des TALENTE-Preises

Am Samstag, 16. März 2019, um 16.30 Uhr auf der Bühne der Halle B1.







Gewinner des Talente-Preises 2019

Lukas Kinder, DE, Materialien und Techniken
An Lukas Kinders Werkzeugbaukasten für Lichtmalerei schätzte die Jury die benutzerfreundliche Ausrichtung, das Orientieren an den Arbeitsbedingungen, die reflektierte Lösung der Aufgabe. Aufsätze erlauben Flexibilität und eine Fülle von Effekten. Auch die hohe Qualität des selbst gebauten Werkzeugs wurde gelobt. Als Anregung für eine Weiterentwicklung der Idee wurde auf die Berücksichtigung vom Emotionalität und Spontanität verwiesen.

TALENTE 2019, Lukas Kinder

Benno Brucksch, DE, Materialien und Techniken
Bei Benno Bruckschs Projekt „Erde – Wachs – Stift“ überzeugte das Naturstudium, der Bezug zur und die Beschäftigung mit der Natur. Die Jury erinnerte daran, wie wichtig in der Vergangenheit das Studium der Natur für Künstler besonders im Bereich der Zeichnung war. Zugleich beeindruckte die Jury der Respekt gegenüber der Erde und die Einfügung dieses Materials in einen neuen poetisch-funktionalen, die lokalen Gegebenheiten berücksichtigenden Kontext.

TALENTE 2019, Benno Bruksch

Koutaro Uranaka und Takahiro Yamamoto, JP, Materialien und Techniken
Die fragil anmutenden Teedosen beeindruckten durch die Verbindung von japanischen Traditionen und moderner Technologie, die Verschränkung von Digital und Analog. Die handwerkliche Bearbeitung verleiht den Arbeiten, die sich den Medien der modernen Massenproduktion bedienen, Authentizität und Individualität. Zugleich zeigen die Werke ein Bekenntnis zu Dekoration und Oberflächengestaltung.

TALENTE 2019, Uranaka & Yamamoto

Morgane Beyrend, FR, Mixed Media
Morgane Beyrends Arbeit setzt sich mit der Alzheimer Erkrankung und dem Alter auseinander. Der Verlust der Kontrolle, die mit der Erkrankung verbunden ist, wird in dem zunehmenden Verlust der klaren Form verdeutlicht. Das Motiv der russischen Steckpuppe versinnbildlicht die Einschränkung auf das Ich. Die zunehmende Formauflösung und die Abstufung der Materialien setzen die Fragilität des Alters um. Das Projekt mag der Familie von Betroffenen als Trost und zum besseren Verständnis der Krankheit dienen.

TALENTE 2019, Morgane Beyrend

Manami Aoki, JP, Schmuck
Die Broschen überzeugen durch ihre Sensibilität und Poesie, durch den Respekt für das Material und den Umgang mit Proportionen. Sie übersetzen den Vorgang des Kämmens in das Material von Zypressenholz. Gelobt wurden auch die haptischen Qualitäten und die illusionistischen Ansätze.

TALENTE 2019, Manami Aoki

Marion Delarue, FR, Schmuck
Marion Delarues Schulterbroschen aus Federn überzeugten die Jury durch die Ordnungssysteme und die Sophistikation. Sie betonen die Schultern und lösen damit militärische Assoziationen aus. Zugleich verweist die Pracht der Federn, die auf feine, respektvolle Weise behandelt werden, auf das Balzverhalten der Vögel und damit auch auf Schmuck als Mittel von Kommunikation und Selbstdarstellung.

TALENTE 2019, Marion Delarue

Elwy Schutten, Niederlande, Stein
Elwy Schuttens Arbeiten faszinierten die Jury aufgrund der Erkundung der Materialqualitäten und der Auseinandersetzung mit dem Verhältnis zwischen Gruppenzugehörigkeit und Individualität. Ihre Werke basieren auf Modulen, auf klaren Formen. Sie sind geprägt durch Zartheit, Fragilität, die subtile Kombination von Formen und Farben. Zugleich wohnt ihnen in der Kombinierbarkeit ein spielerischer Charakter inne.

SAMSUNG CSC

Jamila Wallentin, FR, Textil
Jamila Wallentins Schalenobjekte sind bestimmt durch die kreisförmige Bewegung und die Ursprünglichkeit des Materials. Sie erschafft aus dem flächigen Textil dreidimensionale Formen. Durch Übereinanderlegen entstehen in einem meditativ anmutenden Prozess poetische Arbeiten.

TALENTE 2019, Jamilia Wallentin



Gewinner des Bayerischen Staatspreises 2019

Martin Rolletschek, DE, Sideboard
Der Schreinermeister Martin Rolletschek aus Dachau fertigte ein Sideboard, das strenge Geometrie und Symmetrie bestimmt. Da das Holzgestell mit sehr geringem Querschnitt dimensioniert ist, scheint der Korpus zu schweben. Das mauvefarbene Linoleum bildet zusammen mit der hellen Esche einen reizvollen Kontrast. In reduzierter Formensprache, ungewöhnlicher Farbgebung und Materialauswahl präsentiert sich hier ein elegantes, zurückhaltendes Möbel unserer Zeit. Raffiniert versteckt ist auch ein kleines Geheimfach.

TALENTE 2019, Martin Rolletschek, DE





Organisation und Förderung

Veranstalter: GHM Gesellschaft für Handwerksmessen mbH, München

Leitung: Wolfgang Lösche, Handwerkskammer für München und Oberbayern

Organisation: Michaela Braesel, Handwerkskammer für München und Oberbayern

Gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages sowie gefördert mit Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie.

Ansprechpartner

Dr. Michaela Braesel
Formgebungs- und Denkmalpflegeberatung

Telefon 089 5119-293
Fax 089 5119-245
michaela.braesel--at--hwk-muenchen.de

English Version

The special show TALENTE is an international competition for young craftsmen in design and engineering that shows prototypes and trends from different areas of design. Works of 103 craftsmen and designers from 30 countries are presented.

Among others, there will be participants from China, Estonia, Iran, Latvia, Lithuania, Mexico, Romania and the Ukraine. Beside glass, ceramics, jewellery we will also present a huge number of interesting textiles, as well as fashion designs.


The catalogue of this special exhibition can be ordered at the Handwerkskammer für München und Oberbayern. You can find the counterpart and address below on the right side of this site.



What is TALENTE?

 More Informations about the Special Exhibition

Duration

13th - 17th March 2019

Place of Event

 International Trade Fair Munich
Hall B1 "Handwerk & Design"

TALENTE-Exhibitors 2019

List of participants

Winner of the Talente-Prize 2019

Lukas Kinder, DE, Materials and Technique
Lukas Kinder’s box of tools for light painting was selected by the jury due to its user friendly construction, its orientation on the conditions of light painting and the highly reflective way of finding a solution. Different tops allow flexibility and a richness of different effects. The jury suggested for further developing the idea taking emotions and spontaneity more into account.

TALENTE 2019, Lukas Kinder

Benno Bruksch, DE, Materials and Technique
Benno Brucksch’s project “Earth – Wax – Pencil” convinced the jury due to the huge importance of the study of nature in this work and its strong relationship to nature. The jury reminded at the fact that formerly the study of nature formed a most important part in the education of artists especially in the field of drawing. The jury was most impressed by the respect of the minerals of earth and putting this material in a new poetic context which takes the local conditions into account.

TALENTE 2019, Benno Bruksch

Koutaro Uranaka and Takahiro Yamamoto, JP, Materials and Technique
The seemingly fragile tea containers impressed the jury by its combination of Japanese tradition and modern technology, by its intersection of digital and analogue. The inclusion of handicraft in this case urushi lacquer lend the works which are relating to mass production techniques authenticity and individuality. At the same time the works show a deep interest in decoration and surfaces.

TALENTE 2019, Uranaka & Yamamoto

Morgane Beyrend, FR, Mixed Media
Morgane Beyrend’s work deals with the Alzheimer disease and age. The loss of control, which is inflicted by the disease, is reflected in the growing loss of definite forms. The motive of the Russian Matriochka symbolizes the reduction of the person. The increasing loss of control in shape and the graduation of materials relate to the fragility of age. The work might help the families of the patients to understand the illness better and also might serve as comfort.

TALENTE 2019, Morgane Beyrend

Manami Aoki, JP, Jewellery
The brooches convinced by their sensibility and poetry, by the respect for the material and the interest in proportion. They translate the act of combing hair in the material of cypress wood. The jury praised the haptic qualities and the illusionistic aspects of the work.

TALENTE 2019, Manami Aoki

Marion Delarue, FR, Jewellery
Marion Delarue’s shoulder brooches with feathers convinced the jury by their strict order and their sophistication. They accentuate the shoulders and invite military associations. At the same time the magnificence of the feathers, which are dealt with in a fine respectful manner link at the mating rituals of birds and link therewith to issues of jewellery as a medium for communication and self-staging.

TALENTE 2019, Marion Delarue

Elwy Schutten, the Netherlands, Stone
Elwy Schutten’s works fascinates due to the exploration of material and the reflection on issues of group dynamism and individuality. They are based on modules and clear forms and are characterized by a delicate, fragile appearance, by the fine combination of shapes and colours. At the same time, they own due to the variety of combinations a playful character.

SAMSUNG CSC

Jamilia Wallentin, FR, Textile
Jamila Walletin’s work is characterized by a circular movement and the rawness of material. She creates from the flat textile three dimensional forms and volume. By layering she conceives the highly poetic works in a process which resembles meditation hugely poetic works

TALENTE 2019, Jamilia Wallentin



Winner of the Bavarian States Prize 2019

Martin Rolletschek, DE, Sideboard
Carpenter Martin Rolletschek from Dachau made a geometric and symmetric sideboard. The wood frame is dimensioned with a very small cross section, the carcass seems to float. The mauve linoleum together with the light ash wood create a charming contrast. With a reduced design language, unusual coloring and choice of materials, this is an elegant, restrained piece of furniture. Cleverly hidden is also a small secret shelf.

TALENTE 2019, Martin Rolletschek, DE



Appointments and Event-Program

Awarding of the TALENTE-Prize

On Saturday, 16th March 2019, at 4.30 pm at the stage of Hall B1.





Organisation and Funding

Promoter: GHM Gesellschaft für Handwerksmessen mbH, München

Administration: Wolfgang Lösche, Handwerkskammer für München und Oberbayern

Organisation: Michaela Braesel, Handwerkskammer für München und Oberbayern

We are grateful for the support provided by the Federal Ministry of Commerce and Energy, and the Bavarian State Ministry of Commerce and Media, Energy and Technology. The publication of the catalogue is enabled by funding from the Association of Trades Fairs.

Counterpart

Dr. Michaela Braesel
Formgebungs- und Denkmalpflegeberatung

Telefon 089 5119-293
Fax 089 5119-245
michaela.braesel--at--hwk-muenchen.de