Manfred Bischoff "Hugo perche?" Sammlung Bollmann, Wien
Antonella Villanova & Federico Cavicchioli
Manfred Bischoff "Hugo perche?" Sammlung Bollmann, Wien

Hommage an Manfred Bischoff

Eine Ausstellung der Galerie Handwerk München

Manfred Bischoff gilt als einer der wichtigsten Schmuckkünstler unserer Zeit. Der Ende März 2015 in seiner Wahlheimat Italien verstorbene Goldschmied wurde 1947 in Schömberg im Schwarzwald geboren. Nach seiner Lehre studierte er Schmuckgestaltung bei Reinhold Reiling an der Fachhochschule für Gestaltung in Pforzheim und Goldschmiedekunst bei Hermann Jünger an der Akademie der Bildenden Künste in München. Sein Werk gilt als einzigartig und unverwechselbar. Seine Arbeiten sind in vielen Privat- und Museumssammlungen weltweit anzutreffen. 



Hommage an Manfred Bischoff 

Die Galerie Handwerk zeigt Manfred Bischoff zu Ehren, anlässlich der Internationalen Handwerksmesse in München, eine Ausstellung, in der Arbeiten Bischoffs von 1980 bis fast zu seinem Tode ausgestellt werden. Erstmals werden große Teile aus seinem Nachlass gezeigt. Vor allem aus seinem Frühwerk werden dabei zahlreiche Schmuckstücke zu sehen sein, aber auch Zeichnungen, Gouachen und persönliche Gegenstände aus seinem Haus in der Südtoskana. Hierzu arbeitete die Galerie Handwerk mit Rike Bartels zusammen, die Manfred Bischoffs Nachlass in München verwaltet.

Besonders deutlich belegen die Stücke der 1980er Jahre Stilmerkmale ihrer Zeit, die von Grafitti, Schriftkunst und Comic berührt scheinen. In ihrer Zeichenhaftigkeit und Klarheit vereinen sie bereits Symbolhaftes und Narratives. Den Höhepunkt seiner Goldschmiedekunst erreicht Manfred Bischoff jedoch ab den 1990er Jahren mit seinen Arbeiten in Gold, die oft mit Koralle kombiniert wurden. Diese gehören heute zu den begehrtesten Sammlerstücken zeitgenössischen Schmucks. Sie erscheinen wie Geschichten, denn zu den meisten Goldschmiedearbeiten gibt es beschriebene Blätter, die einen Titel, eine Anspielung, ein Zitat oder einen Gedanken Bischoffs widerspiegeln. Diese Bezüge zu Philosophie, Literatur, Psychologie, Liebe, Erotik und immer wieder Verweise auf die Antike, vielleicht einem Sehnsuchtsort Manfred Bischoffs, lassen diese Stücke so einmalig, ungewöhnlich und spannend werden.

Nachlass Manfred Bischoff
Otto Künzli_VG Bild-Kunst
Nachlass Manfred Bischoff

Nachlass Manfred Bischoff
Otto Künzli_VG Bild-Kunst
Nachlass Manfred Bischoff



In einem weiteren Teil der Ausstellung treten 17 Goldschmiede mit ihren Arbeiten in einen Dialog mit ihm. Diese Gruppe von internationalen renommierten Schmuckkünstlern wird ihre Ausstellungsbeiträge als Hommage an Manfred Bischoff ausrichten. Viele haben dafür eigens neue Schmuckstücke gestaltet.

Wir danken Rike Bartels, Dr. Karl und Dr. Heidi Bollmann, dem Schmuckmuseum Pforzheim, Louise Smit, Marijke Vallanzasca, Marga Walch, Prof. Dr. Heide Roos-Koch, Monica Cecchi, Jo Jünger, Mariella Simoni, Dieter Dziuba und der Danner-Stiftung München für die Leihgaben zu dieser Ausstellung.

Die Galerie Handwerk wird durch das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie gefördert.

Rahmenprogramm

Freitag, 10. März 2017, 11 Uhr Buchvorstellung
"Renate Heintze. FAZIT"



Hommage

Giampaolo Babetto, IT
Johanna Dahm, CH
Georg Dobler, DE
Gabi Dziuba, DE
Hermann Jünger, DE
Kadri Mälk, EE
Bruno Martinazzi, IT
Erico Nagai, DE
Francesco Pavan, IT
Dorothea Prühl, DE
Ramon Puig Cuyàs, ES
Gerd Rothmann, DE
Hubertus von Skal, DE
Bernhard Schobinger, CH
Peter Skubic, AT
Robert Smit, NL
Graziano Visintin, IT

Ausstellungseröffnung

Mittwoch, 8. März 2017, 19 Uhr

Ausstellungsdauer

9. März bis 8. April 2017

Einführung

Helen W. Drutt English, New York/Philadelphia
Dr. Karl Bollmann, Wien



Galerie Handwerk

Max-Joseph-Straße 4, Eingang Ottostraße
80333 München
Tel. 089  5119-296
angela.boeck@hwk-muenchen.de
galerie@hwk-muenchen.de
www.hwk-muenchen.de/galerie
www.facebook.de/galerie.handwerk

Öffnungszeiten

Dienstag, Mittwoch, Freitag 10 bis 18 Uhr
Donnerstag 10 bis 20 Uhr,
Samstag 10 bis 13 Uhr,
an Sonn- und Feiertagen ist die Galerie geschlossen

Sonderöffnungen

Samstag 11.3., Sonntag 12.3., Montag 13.3.2017 von 10 bis 15 Uhr
Jeden Donnerstag um 18:30 Uhr Führung durch die Ausstellung



Besuchen Sie unsere Sonderschauen vom 8. bis 14. März 2017
auf der Internationalen Handwerksmesse München in Halle B1

Exempla - "Materialwelten des Handwerks"
Schmuck - internationale Schmuckschau (mit Katalog)
Talente - Nachwuchswettbewerb in Gestaltung und Technik (mit Katalog)
Meister der Moderne - internationales Kunsthandwerk
www.ihm-handwerk-design.com



Nächste Ausstellungseröffnung

Dienstag, 25. April 2017, 18:30 Uhr
Tapeten - Die Gestaltung von Innenräumen