Macher gesucht!

Nimm die Dinge in die Hand - Finde deine Ausbildung im Handwerk."Macher gesucht! #volldeinDing"

Um weiterhin qualifizierten Nachwuchs für das Handwerk zu gewinnen, hat der Bayerische Handwerkstag (BHT) auf der Internationalen Handwerksmesse 2008 in München eine Kampagne zur Nachwuchswerbung gestartet.

Ziel der Nachwuchskampagne Macher gesucht! ist es, Jugendliche über die vielfältigen Berufschancen im Handwerk zu informieren.

Diese Botschaft soll den Schülerinnen und Schülern auf Augenhöhe vermittelt werden: "Du willst etwas mit eigenen Händen erschaffen, andere Menschen glücklich machen oder nachhaltig und umweltfreundlich arbeiten? Dann bist du im Handwerk genau richtig. Wir suchen die Macher von morgen!"

 

Zielgruppe - Generation Z

Die Kampagne richtet sich damit an die "Generation Z" - Jugendliche sollen auf die Vielfalt der Handwerksberufe aufmerksam gemacht werden. Der Claim #volldeinDing untermalt das, was das Handwerk ausmacht: Ein Beruf, der einen voll und ganz erfüllt!

Bei „Macher gesucht!“ wird die Zielgruppe auf Augenhöhe angesprochen und da abgeholt, wo sie sich am meisten aufhält: im Internet.





211027_Machergesucht_Logo_mit Claim


Mehr Infos direkt auf der Website

 www.lehrlinge-fuer-bayern.de





Authentisch, unterhaltsam, informativ - #volldeinDing

„Macher gesucht!“ verbindet das Thema Handwerk mit dem digitalen Spirit der jetztigen Generation.

Unter www.lehrlinge-fuer-bayern.de haben Interessierte die Möglichkeit, die Vielfalt der Handwerksberufe kennenzulernen und in 3 Schritten zum Ausbildungsplatz ihrer Wahl zu kommen.

  • Der Berufe-Checker ist ein Test zum Selbstausfüllen, der den Jugendlichen für sie passende Ausbildungsberufe vorschlägt.
  • Im Berufe-Wiki ist ein Lexikon aller 130 handwerklichen Ausbildungsberufe.
  • Im Lehrstellenradar wird die passende Lehrstelle in der Umgebung ermittelt.

Die Kampagnen-Webseite hat aber noch viel mehr zu bieten: Im Macher-Blog geben Auszubildende aus verschiedensten Handwerksberufen einen Einblick in ihre Arbeit, um den Jugendlichen ein besseres Verständnis für den jeweiligen Ausbildungsberuf zu vermitteln.

Ansprechpartner

Nadine Schulz
Stellvertretende Leitung der Abteilung

Telefon 089 5119-382
Fax 089 5119-324
nadine.schulz--at--hwk-muenchen.de

Samuel Nagel
Kampagnen

Telefon 089 5119-186
Fax 089 5119-324
samuel.nagel--at--hwk-muenchen.de





"Macher gesucht!" auch in Social Media

Um die Zielgruppe auch weiterhin erreichen zu können, ist die Kampagne auf den aktuell beliebtesten Social Media Kanälen aktiv, um die Jugendlichen dort auf die Ausbildungsmöglichkeiten im Handwerk aufmerksam zu machen.



1_Header HWK_Bäcker WhatsApp Sprechstunde
Handwerkskammer für München und Oberbayern

WhatsApp Sprechstunde

„Ich hab´ Tattoos und will eine Ausbildung machen. Geht das?“, „Was lernt man eigentlich als Augenoptikerin?“ – wenn es um die Berufswahl geht, ist bei vielen Schülerinnen und Schülern guter Rat teuer. Oft muss man extra zur richtigen Beratungsstelle fahren und dann traut man sich manchmal nicht, alle Fragen zu stellen, die einem durch den Kopf gehen.

Um den Jugendlichen auf Augenhöhe zu begegnen, hat der Bayerische Handwerkstag bereits 2016 die WhatsApp-Sprechstunde ins Leben gerufen. Hier kann man anonym Fragen zum Thema „Ausbildung im Handwerk“ stellen – ganz egal, ob man sich bereits in einer Ausbildung befindet, oder erst auf der Suche nach einer Lehrstelle ist – hier bleibt keine Frage offen. Ein Team von Ausbildungsberatern steht der Zielgruppe Rede und Antwort. Seit Februar 2019 ist außerdem ein extra programmierter Chatbot im Einsatz. Dieser beantwortet häufig gestellte Fragen direkt, gibt Informationen zu den verschiedenen Handwerksberufen oder leitet die Anfrage bei Bedarf an einen „menschlichen Kollegen“ weiter.








Beratung mit Spaßfaktor

Macher-Games - Lehrlinge für Bayern

Crafty Tap und Crafty Race - Die Macher Games

 Damit bei der Berufsorientierung der Spaß nicht zu kurz kommt, wurden 2021 die Mini-Game „Crafty Tap“ und "Crafty Race" entwickelt. Die beiden Spiele sollten u.a. auf digitalen Messen für Unterhaltung sorgen und sind auch auf der Internetseite www.lehrlinge-fuer-bayern.de zu finden. Dabei können Schülerinnen und Schüler Macher-Werkzeuge einsammeln und den jeweiligen High-Score knacken.

Probieren Sie es doch auch einmal aus: Crafty Games.



Header Battle the Bot - Nachwuchskampagne Macher gesucht!


Battle the Bot - Das Spiel rund um die Ausbildungsberufe im Handwerk

Die WhatsApp Sprechstunde der Nachwuchskampagne Macher gesucht! bietet Jugendlichen zudem nicht nur Antworten auf all ihre Fragen rund um die Ausbildungsmöglichkeiten im Handwerk. Mit „Battle the Bot“ können sie sich auf spielerische Weise mit den vielfältigen Berufsbildern im Handwerk auseinandersetzen.

Die Jugendlichen treten gegen den programmierten Chatbot, den „Macher-Bot“, an. Sie werden aufgefordert an einen Ausbildungsberuf aus dem Handwerk zu denken. Der Macher-Bot stellt den Jugendlichen nun fünf Fragen im WhatsApp Chat und wettet dabei, dass er den Beruf errät. Anschließend verrät er ihnen den Beruf, an den sie gedacht haben und leitet sie für alle weiteren Infos via Link auf die jeweiligen Inhalte im Berufe-Wiki weiter.

Das aufmerksamkeitsstarke Spiel dient dazu, erste Berührungspunkte mit den Inhalten der ,,Macher-gesucht!“-Kampagne zu schaffen. Die Jugendlichen können sich spielerisch über Ausbildungen im Handwerk informieren und gleichzeitig erhöht sich auch die Attraktivität der Sprechstunde.



„Macher gesucht!“ auf der Internationalen Handwerksmesse München

Um persönlichen Kontakt zur Zielgruppe herzustellen, ist die Kampagne "Macher gesucht!" auch jedes Jahr mit einem Stand auf der Internationalen Handwerksmesse München vertreten. Im Young Generation Areal, deren Angebot sich speziell auf Jugendliche konzentiert, wird die Zielgruppe durch jährlich wechselnde Mitmach-Aktionen spielerisch für das Handwerk begeistert.

So wurde speziell für den Einsatz auf Veranstaltungen die "Crafty Battle Box" entwickelt. Die Box hat vier Türen, die sich nur nacheinander durch das Lösen von Rätseln öffnen lassen. Hier geht es um handwerkliches und logisches Geschick, das die Jugendlichen beweisen müssen, um zum Schluss die letzte Tür samt kleiner Schatzkiste öffnen zu können.



Kampagnen