Maiko Takeda, JP/DE
Bryan Huynh
Maiko Takeda, JP/DE

"Mode und Natur"

Eine Ausstellung in der Galerie Handwerk München

Liebe Besucher, liebe Freundinnen und Freunde der Galerie Handwerk

Wenn Sie weitere Informationen zur Galerie Handwerk möchten, können Sie uns auch gerne auf Instagram oder Facebook besuchen. Telefonisch erreichen Sie uns auch gerne unter 089 5119-296. 



Thema Natur

Die Natur ist ein Thema, das die Mode immer wieder beschäftigt hat. Dieses betrifft nicht nur die ursprüngliche Bereitstellung der Rohstoffe wie Wolle, Seide und andere Naturfasern oder Pelz, Leder, Farbmittel, sondern auch die Motive der Muster, darunter eine immer neue und erstaunliche Fülle an Blumenstoffen und -stickereien, aber auch die Dekorationselemente aus Federn, Kunstblumen und Stroh.

Auch die Vorgehensweisen und Ziele der Mode, das Auffallen, das Werben und das Sichabheben, wurden stets mit Verhaltensmustern in der Natur verglichen. Es war und ist die Intention der Mode u. a. Pracht, Reichtum, Position, und sexuelle Reize zu vermitteln. Dieses lässt sich mit dem männlichen Pfau vergleichen, der die Weibchen und seine männlichen Konkurrenten durch sein schillerndes Gefieder und den Radius seines Federrades beeindruckt und übertrumpft.



Bedeutung Mode und Natur

Auch der zyklische Wechsel der Mode folgt demjenigen der Jahreszeiten in der Natur. Die Mode ist wie die Natur durch die unausweichliche Abfolge von Blüte und Tod bestimmt. In dem Moment ihres Beginns ist bereits ihr Ende vorbestimmt. Dabei ist es einer der Gegensätze der Mode, dass sie, die gerade mit Wandel und Vergänglichkeit verbunden ist, in ihren Arbeiten versucht, diese
zu überwinden, indem Naturmotive in verschiedenen Formen, um den Verfall zu überdauern, nachgeschöpft werden. Dieses fällt besonders im Bereich der Blumen auf, die als Stickerei oder nachgebildet in Stoff und Federn das eigentlich unausweichliche Verblühen überwinden.

Die Ausstellung möchte Naturmotive in Entwürfen vorzugsweise junger Designer, aber auch Inspirationen durch die Natur bei traditionellen Gewerken wie Stoffwebern, Stoffdruckern und der Stickerei zeigen. Weiterhin werden innovative und ungewöhnliche
Beispiele aus dem Bereich traditioneller Handwerke wie denjenigen der Blumenmacher und Federverarbeiter präsentiert. Damit soll zudem an die maßgebliche Bedeutung dieser Zweige des Kunsthandwerks für die Mode und den Erfolg ihrer Kreationen erinnert werden und zugleich das ganze Spektrum ihrer Erfindungskraft und Fantasie, die Transferleistung dokumentiert werden.

Ein weiteres Thema bilden neue Materialien, die aus der Natur gewonnen und in der Mode verarbeitet werden. Junge Gestalter erforschen die Möglichkeiten von Algen, Pilzen, Bakterien, von verschiedenen natürlichen Fasern wie Ananas und Cellulose. Das
Spektrum der Experimentierfreude ist nahezu unbegrenzt.



Präsentation von Beispielen

Wir möchten die Vielfalt der Beziehung zwischen Mode und Natur vorstellen und zugleich den Frühling mit der Natur in der Mode feiern. Die Ausstellung zeigt Beispiele von Designern, Ateliers und Kunsthandwerkern aus Belgien, Dänemark, Deutschland, England, Frankreich, der Niederlande, Schweden und der Schweiz.



Corona-Sicherheitsbeschränkungen

Wegen der Corona-Sicherheitsbeschränkungen kann leider keine Ausstellungseröffnung stattfinden. Wir bitten Sie, die aktuellen Schutz- und Hygienemaßnahmen bei einem Besuch der Galerie Handwerk zu beachten und einzuhalten. Es gilt FFP2-Maskenpflicht.



Hinweis für Besucher

Sie können die Galerie Handwerk wieder ohne Einschränkungen zu den genannten Öffnungszeiten besuchen. Eine Terminvereinbarung ist nicht mehr erforderlich.



Rahmenprogramm - Online

Sechs Vorträge zum Thema "Mode und Natur" jeweils Do. bzw. Fr. online von 18 bis 18.30 Uhr nach Anmeldung unter tamara.geier@hwk-muenchen.de



Termine und Themen zum Rahmenprogramm - Online

Donnerstag, 6. Mai 2021      "Die Blume in der Mode"
Freitag, 14. Mai 2021            "Das Thema Blume in der Ausstellung"
Donnerstag, 20. Mai 2021   "Federn in der Mode"
Donnerstag, 27. Mai 2021    "Das Thema Federn in der Ausstellung"
Freitag, 4. Juni 2021               "Natürliche Materialien"
Donnerstag, 10. Juni 2021   "Neue natürliche Materialien - Materialinnovationen in der Mode"



Ausstellungsobjekte

Dominyka Sidabraite, LT/DE
Melis Kiran, DE
Sara Kickmayer, AT
Sam Tho Duong, DE
Fabia Zindel, matrix, CH
Mayya Saliba, NL
Emilie Moutard Martin, FR
Kindred of Ireland, GB
Jef Montes, Studio Adaptive Skins, NL
Fiona Bennett, DE
Aurelie Fontan, FR/GB
Atelier Cécile Henri, FR
Emma Bruschi, CH

Informationen und Bewerbungsunterlagen zur MK&G messe Hamburg 24.-28.11.2021

Ausstellungsdauer

4. Mai bis 12. Juni 2021



Galerie Handwerk

Max-Joseph-Straße 4
80333 München
Tel. 089  5119-296
galerie@hwk-muenchen.de
www.hwk-muenchen.de/galerie
www.facebook.de/galerie.handwerk
www.instagram.com/galeriehandwerk



Öffnungszeiten

Dienstag bis Freitag 10 bis 18 Uhr
Samstag 10 bis 13 Uhr
An Sonn- und Feiertagen geschlossen



Teilnehmer

Amy Anderson, Kindred of Ireland, GB
Atelier Cécile Henri, FR
Babs Behan, Botanical Inks Natural
Dye Studio & Bristol Cloth, GB
Fiona Bennett, DE
Elissa Brunato, GB
Emma Bruschi, CH
Violaine Buet, FR
William Clark & Sons, GB
Emma Dahlqvist, SE
Marion Delarue, FR
Sam Tho Duong, DE
Katrin Eisenblätter & Astrid Triska, DE
Rose Ekwe, FR
Christiane Englsberger, DE
Cécile Feilchenfeldt, CH/FR
Aurelie Fontan, FR/GB
Forster-Rohner, CH
Essi Johanna Glomb & Rasa Weber,
Blond&Bieber, DE
Deirdre Hawken, GB
Daniel Henry Studio, BE
Sara Kickmayer, AT
Melis Kiran, DE
Aurélia Leblanc, FR
Sun Lee, NL
Jasmine Linington, GB
Nicki Marquardt, DE
Anita Matell*Florès, FR
Janaïna Milheiro, FR
Jef Montes, Studio Adaptive Skins, NL
Emilie Moutard Martin, FR
Kristel Peters, BE
Effi Pingel Schmidt, DK
Mayya Saliba, NL
Nathalie Seiller Dejean, FR
Anja Shahinniya, DE
Dominyka Sidabraite, LT/DE
Kunstblume Steyer, DE
Maiko Takeda, JP/DE
Caterina Tioli, NL
Lucie Touré, FR
Regina Weber, DE/FR
Charlett Wenig, DE
& Johanna Hehemeyer-Cürten, BE
Fabia Zindel, matrix, CH