Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle
Wieland Krause
Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle

"STOCKSCHWAMM"

Eine Ausstellung in der Galerie Handwerk München

[ʃtɔkʃvam] - Stockschwamm?

So lautet der Titel einer Ausstellung der Keramikklasse der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle. Die Verbindung ist vielleicht zunächst ein wenig irritierend, doch handelt es sich beim Stockschwamm nicht nur um einen in der Natur wachsenden Pilz, sondern auch um ein Hilfsmittel der Keramiker.

Der an einem Stab befestigte kleine Schwamm wird verwendet, um ein Gefäß auf der Töpferscheibe von innen heraufzuziehen, wenn die Mündung zu schmal geworden ist, um dieses mit der Hand zu tun.

Der Titel bezieht sich also auf ein traditionelles Werkzeug des Keramikers. Diese Stockschwämme werden zumeist nach eigenen Bedürfnissen und Vorlieben von den Keramikern selbst fabriziert.

Stockschwamm und Installation

Stockschwämme wurden für die auf der Einladung abgebildete Installation von den Studierenden der Keramikklasse der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle hergestellt und mit an Typographie erinnernden Elementen zusammengestellt. Anlass bildete eine Klassenausstellung im Sommer 2019.

Die Verbindung von Stockschwamm und Installation zeigt dabei sehr prägnant die Ausrichtung der Klasse unter Professor Martin Neubert: Es geht um ein Verständnis der handwerklichen Techniken, die jedoch nicht einengen, sondern anregen sowie zum Erkunden und Entdecken einladen sollen. Das Handwerkliche bzw. die Auseinandersetzung damit ist eine Grundvoraussetzung, die künstlerische Freiheit, Experiment und das Ausloten der persönlichen Positionen ermöglicht.

Ob Gefäß oder Objekt oder Gefäß-Objekt – alle Optionen stehen zur Erkundung offen. Eine große Rolle spielt auch die Gemeinschaft in der Klasse – Projekte wie die Ausstellung in der Galerie Handwerk werden gemeinsam erarbeitet und diskutiert. Handwerkliche Fachkenntnisse und Kunst/Experiment sowie Klassengemeinschaft gehen also eine enge Verbindung ein – wie es die Installation „Stockschwamm“ anschaulich macht.



Keramikgeschichte der Burg Giebichenstein

Die Keramikklasse an der Burg Giebichenstein hat eine lange und erfolgreiche Tradition. Sie befindet sich in der Unterburg in Halle, die seit Mitte des 15. Jahrhunderts erbaut wurde. Hier wurde 1921 die 1915 unter dem Architekten Paul Thiersch zur Kunstgewerbeschule reformierte und an den Ideen des Deutschen Werkbunds orientierte frühere Handwerkerschule untergebracht.

Schon seit 1916 wurde im Rahmen der Bildhauerklasse die Arbeit mit Ton unterrichtet, später wurden dann Werkstätten für Baukeramik und Töpferei eingerichtet. Die wechselvolle Geschichte der Burg wurde begleitet durch den prägenden Unterricht bedeutender Keramikerinnen wie Marguerite Friedlaender, Hubert Griemert oder Gertraud Möhwald.

Ende der 1960er Jahre wurde die Keramikabteilung in zwei Bereiche unterteilt: in eine designorientierte (heute: Produktdesign: Keramik- und Glasdesign) und eine handwerklich künstlerisch orientierte Klasse. Dieser Klasse des Bereichs Kunst – Plastik – Keramik steht seit 2008 Martin Neubert vor.

Seinem Ziel der lebendigen gemeinschaftlichen Arbeit gemäß, aus der heraus jeweils individuelle Arbeiten und persönliche Ansätze entwickelt werden, wurde auch die Ausstellung gemeinsam mit den Studierenden und der Galerie Handwerk konzipiert.

Sie zeigt in vielfältigen Arbeiten die unterschiedlichen Positionen, Herangehensweisen und eigenen Standpunkte, aus denen sich der Eindruck des energischen, von Experiment, Neugierde und Diskussionen geprägten Schaffens in der Klasse vermittelt.





Bilder zur Ausstellung:

Romina Ried
Katharina Beesk
Nele Vogt



Nächste Ausstellungseröffnung

Mittwoch, 11. März 2020, 18:30 Uhr
"Steine - der letzte Schliff"

Ausstellungseröffnung

Dienstag, 14. Januar 2020, 18.30 Uhr

Ausstellungsdauer

15. Januar bis 22. Februar 2020

Eröffnungsrede

Dipl.-Ing. Franz Xaver Peteranderl
Wolfgang Lösche

Galerie Handwerk

Max-Joseph-Straße 4
80333 München
Tel. 089  5119-296
galerie@hwk-muenchen.de
www.hwk-muenchen.de/galerie
www.facebook.de/galerie.handwerk

Öffnungszeiten

Dienstag, Mittwoch, Freitag 10 bis 18 Uhr
Donnerstag 10 bis 20 Uhr
Samstag 10 bis 13 Uhr
an Sonn- und Feiertagen geschlossen

Teilnehmer

Sophie Anger
Sarah Bartmann
Katharina Beesk
Friederike Ottilie Böhm
Maya Fenderl
Micha Gebhardt
Hermann Grüneberg
Jan Herzog
Lisa Himpel
Manuela Homm
Gabriela Jiménez Falch
Claudia Klinkert
Leonie Kramer
Karlina S. Mezecka
Katrin Mörtlbauer
Nina Naußed
Martin Neubert
Trami Nguyen
Olivia Pils
Karlotta Reisch
Romina Ried
Keren Rothenberg
Catherine Sanke
Alexandra Stein
Annegret Streu
Nele Vogt
Luo Xinzhe