Tabitha Frost, GB
Tabitha Frost, GB

TALENTE 2013

Eine Sonderschau auf der Internationalen Handwerksmesse München

Auch dieses Jahr wird die Handwerkskammer für München und Oberbayern ihre Sonderschau TALENTE auf der Internationalen Handwerksmesse in München präsentieren. TALENTE ist ein internationaler Wettbewerb junger Handwerker in Gestaltung und Technik. Die Sonderschau ist ein Spiegelbild der Ideen junger Menschen, geprägt von einem experimentellen Umgang mit Materialien und Handwerkstechniken. Für sie ist München ein attraktiver Ort, ihre Arbeiten einem internationalen Publikum zu präsentieren, und gerade die Tatsache, dass TALENTE viele Gewerke umfasst und die Arbeiten zwischen Kunst, Design und Handwerk changieren können, trägt zum besonderen Reiz dieser Ausstellung bei. In dem Nebeneinander der Arbeiten werden unterschiedliche aktuelle Gestaltungsstandpunkte sichtbar, und Tendenzen einzelner Ausbildungsstätten zeichnen sich ab.

Der Vorzug von TALENTE ist es, dass Arbeiten unterschiedlicher Gewerke in einer Ausstellung präsentiert werden, eine Spezialisierung auf einen Bereich bewusst vermieden wird. So besteht die Möglichkeit zu verfolgen, wie einzelne Ideen und Anliegen in unterschiedlichen Medien umgesetzt und interpretiert werden, welche grundlegenden Themen die jungen Gestalter beschäftigen.

Die Sonderschau zeigt in diesem Jahr Arbeiten von 100 jungen Gestaltern aus 29 Ländern und aus elf unterschiedlichen Gewerken. Erneut können auf der Sonderschau durch die Unterstützung internationaler Mentoren interessante und originelle Beiträge in München vorgestellt werden. Über 700 Bewerbungen aus mehr als 30 Ländern gingen für TALENTE 2013 ein. Ausgewählt wurden Beiträge aus Australien, Belgien, Bulgarien, China, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Georgien, Großbritannien, Iran, Israel, Italien, Japan, Neuseeland, den Niederlanden, Norwegen, Österreich, Polen, Schweden, der Slowakischen Republik, Spanien, Südkorea, Taiwan, Thailand, der Tschechischen Republik, Ungarn und den USA.

Was ist TALENTE?

Allgemeine Informationen zur Sonderschau
TALENTE-Archiv

Ausstellungsdauer

6. - 12. März 2013

Ausstellungsort

Internationale Handwerksmesse München
Halle B1 "Handwerk & Design"

TALENTE-Aussteller 2013

Teilnehmerliste 2013 als PDF



Termine und Rahmenprogramm

Verleihung des TALENTE-Preises

Am Samstag, 9. März 2013, um 15.30 Uhr auf der Bühne der Halle B1.





Gewinner des TALENTE-Preises 2013

Joseph Maurus Wandinger, Deutschland

Joseph Maurus Wandingers Projekt „Bends“ überzeugte die Jury durch die neue Verbindungstechnik und die Übertragbarkeit eines technischen Verfahrens auf einen anderen Werkbereich. Gelobt wurden auch die Energie- und Ressourcensparung sowie die Anwendbarkeit in kleinen Handwerksbetrieben.

Joseph Maurus Wandinger

Oliwia Beszczynska, Polen

Die ungewöhnlichen Dosenobjekte von Oliwia Beszczynska überzeugen durch die Auseinandersetzung mit zeitgenössischen Fragestellungen und Anliegen bei gleichzeitigem Rückgriff auf traditionelle Vorbilder, die jedoch nun in ein anderes Material überführt werden und dadurch anders konnotiert werden. Sie thematisieren dabei das Unbekannte und die Fragilität. Die Arbeiten werden durch gegensätzliche Assoziationsbereiche geprägt und verfügen über Bedeutungsvielfalt bei gleichzeitiger Funktionalität.

Oliwia Beszczynska

Kohei Hahn, Deutschland

An Kohei Hahns skulpturalen Gefäßen faszinierten die Jury der Umgang mit Material und Textur sowie die Auseinandersetzung mit Traditionen und deren Überführung in die Gegenwart. Die variationsreiche Gestaltung von Innen und Außen wurde ebenso hervorgehoben wie die zugleich enigmatische und klare Aussage der in sich ruhenden Werke.

Kohei Hahn

Avishag Goldman, Israel

Die Taschen und Gefäße von Avishag Goldman zeigen einen überlegten und neuartigen Umgang mit Problemen von Formgebung und Konstruktion, von Fertigung und Gebrauch. Zugleich wird die zeitgenössische Formulierung alter Techniken, eine Auseinandersetzung mit der Geschichte des Materials deutlich.

Avishag Goldman

Tabitha Frost, Großbritannien

Bei Tabitha Frosts Schalen überzeugen die Kombinationen unterschiedlicher Materialien und die Reflexion über alltägliche Elemente. Die Geschichte historischer Geräte und des Tafelgeschirrs wird in den Schalenobjekten aufgegriffen. Zugleich verfügen sie über eine Ausstrahlung, die sie der „konkreten Poesie“ annähern.

Tabitha Frost

Pim Snijdoot, Niederlande

An Pim Snijdoodts Arbeiten lobte die Jury das Aufgreifen eines lange vernachlässigten Materials und das Entwickeln neuer Gestaltungsweisen. Das Verfahren ermöglicht eine Vielfalt unterschiedlicher Formen bei einer gleichbleibenden Grundform. Jede Schale ist von individueller Gestalt. Hervorgehoben wurde der experimentelle und zugleich poetische Charakter der Arbeiten.

Pim Snijdoot

Panjapol Kulpapangkorn, Thailand

Panjapol Kulpapangkorns Projekt „Jewellery is at my feet“ wurde aufgrund der Transformierung von gewöhnlichen Gegenständen in Schmuckobjekte und wegen des Bezugs zum alltäglichen Leben ausgewählt. Hervorgehoben wurde der durch das Projekt und die Objekte hergestellte Bezug zwischen Künstler, Träger und Umfeld. Das Projekt bildet dabei zugleich eine Reflektion zum Schmuck an sich – zu seinem Wesen, zum Tragen und zu seiner Bedeutung.

Panjapol Kulpapangkorn

Veerle Deschuyffeleer, Belgien

Veerle Deschuyffeleers Wandarbeiten beschäftigen sich mit der Übertragung und Verwandlung von Informationen in das Handwerk, wobei eine reflexive Auseinandersetzung mit der zeitgenössischen Konsumkultur erfolgt. Durch Gestaltung und Inhalte sind die Arbeiten modern und mit dem aktuellen Alltag verbunden.

Veerle Deschuyffeleer



Gewinner des Bayerischen Staatspreises 2013

Karina Bergmann: Möbel aus der Serie „Knuddelmuddel“

„Knuddelmuddel“ umfasst Möbel mit Wohlfühlfunktionen. Sie sind aus recyceltem Holz und aus Textilien gestaltet und laden zum Berühren ein. So dient die füllhornähnliche Lampe auch als tragbares Kissen. Statt Ecken und Kanten finden sich gerundete Formen. Die Möbel schaffen eine Atmosphäre des Rückzugs und der Privat-heit.

Karina Bergmann

Moritz Kessler: Schaukelspielzeug „Rowdy“

Moritz Kessler, Student an der Freien Universität Bozen bei Kuno Prey, hat ein neues Material, das Filzblech entwickelt. Er verbindet Handwerk und Industrie miteinander. Das Blech wird durch Lasern und Stanzen gelocht. Basierend auf der Sandwich-Technik wird Wolle zu beiden Seiten des Lochbleches aufgelegt und verbindet sich durch den Prozess des Filzens vollständig mit diesem. Das Filzblech eignet sich besonders zum Möbelbau oder für die Anfertigung von Spielgerät, wie dem kleinen Stier „Rowdy“.

Moritz Kessler



Organisation und Förderung

Veranstalter: Verein zur Förderung des Handwerks e. V.

Leitung: Wolfgang Lösche, Handwerkskammer für München und Oberbayern

Organisation: Michaela Braesel, Handwerkskammer für München und Oberbayern

Gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages sowie gefördert mit Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie.

Ansprechpartner

Prof. Dr. Michaela Braesel
Handwerkskammer für München und Oberbayern
Abteilung Messen und Ausstellungen
Max-Joseph-Straße 4
80333 München

Tel. 089 5119-293
Fax 089 5119-245
michaela.braesel@hwk-muenchen.de



English Version

The special show TALENTE is an international competition for young craftsmen in design and engineering that shows prototypes and trends from different areas of design. Works of craftsmen and designers from 29 countries of all five continents are presented. There will be participants from Australia, Belgium, Bulgaria, China, Denmark, Germany, Estonia, Finland, France, Georgia, Great Britain, Iran, Israel, Italy, Japan, New Zealand, the Netherlands, Norway, Austria, Poland, Sweden, Spain, South-Korea, Slovak Republic, Taiwan, Thailand, Czech Republic, Hungary and the USA.

In the area of furniture, the young designers deal with the relationship of traditional handicraft and today’s technical possibilities in their works and use the advantages of both sides. We received over 700 Applications for TALENTE 2013 from more than 30 different countries. Altogether 100 designers were chosen to present their works in Munich.



What is TALENTE?

More Information about the Special Exhibition
TALENTE-Archive

Duration

6th - 12th March 2013

Place of Event

International Trade Fair Munich
Hall B1 "Handwerk & Design"

TALENTE-Exhibitors 2013

List of Participants 2013

Appointments and Event-Programme

Awarding of the TALENTE-Prize

On Saturday, 9th March 2013, at 3.30 pm at the stage of Hall B1.





Winner of the TALENTE-Prize 2013

Joseph Maurus Wandinger, Germany

Joseph Maurus Wandinger’s project „Bends“ convinced the jury because of the new ways of joining different materials and because of the transfer of a method from one working area to another. Praised were too the saving of energy and of resources as well as the possibility of producing in smaller craft workshops.

Oliwia Beszczynska, Poland

The unusual box objects by Oliwia Beszczynska convinced because of their looking into contemporary issues and concerns while at the same time hinting at traditional models which are now transferred from one material to another receiving therewith a new content. The box objects deal with the unknown and with fragility. They combine contra dictionary aspects and contain different levels of meaning while nevertheless keeping their function as boxes.

Kohei Hahn, Germany

Kohei Hahn’s sculptural vessels fascinated the jury because of the way in which he employed material and textures. Convincing was also the way of dealing with traditions and their relationship to the contemporary world. The rich variety in the formation of inside and outside was praised as well as the enigmatic and at the same time clear and open character of the works.

Avishag Goldman, Israel

The bags by Avishag Goldman show a reflection and new way of dealing with problems of form, shape and construction as well as of production and use. They show a contemporary articulation of old techniques based on the history and the traditions of the material.

Tabitha Frost, Great Britain

Tabitha Frost’s bowls convinced the jury by the combination of different materials and the reflection of everyday elements. They hint at the history of the tools and of tableware. At the same time they own an atmosphere that seems to be related to the “konkrete Poesie”.

Pim Snijdoot, the Netherlands

Pim Snijdoot gives a long neglected material a new feeling and explores new ways of design and form. His way of using pewter allows a variety of different forms while being related to the same basic form. Each one of the bowls has an original feeling and individuality. The jury especially mentioned the experimental and poetic character of the objects.

Panjapol Kulpapangkorn, Thailand

Panjapol Kulpapangkorn’s project “Jewellery is at my feet” was selected because of the transformation of everyday things into jewellery and its relationship to contemporary life. An important issue concerns the connection of artist, wearer and environment. The project is a reflection on jewellery – on its issues, on wearing it and on its levels of meaning.

Veerle Deschuyffeleer, Belgium

Veerle Deschuyffeleer’s wall hangings deal with the transfer and transformation of information into the crafts therewith establishing a reflection of contemporary consumer culture. By design and content the works are entirely modern and related to the everyday life.





Winner of the Bavarian States Prize 2013

Karina Bergmann: Furniture "Kuddelmuddel"
Moritz Kessler: Swing-Toy "Rowdy"




Organisation and Funding

Promoter: Verein zur Förderung des Handwerks e. V.

Administration: Wolfgang Lösche, Handwerkskammer für München und Oberbayern

Organisation: Michaela Braesel, Handwerkskammer für München und Oberbayern

We are grateful for the support provided by the Federal Ministry of Commerce and Energy, and the Bavarian State Ministry of Commerce and Media, Energy and Technology. The publication of the catalogue is enabled by funding from the Association of Trades Fairs.

Counterpart

Prof. Dr. Michaela Braesel
Handwerkskammer für München und Oberbayern
Abteilung Messen und Ausstellungen
Max-Joseph-Straße 4
80333 München

Tel. +49 89 5119-293
Fax +49 89 5119-245
michaela.braesel@hwk-muenchen.de