Amelia Rosenberg, "HALF ACRE"
Julia Hartmann
Amelia Rosenberg, "HALF ACRE"

Eine Sonderschau der Internationalen Handwerksmesse MünchenTALENTE 2020 - Digitale Ausstellung

Material und Technik/materials and technology

"Gwilen"-Projekt - Yann Santerre, FR
"Gwillen"-Projekt - Yann Santerre, FR
Keramikobjekte - Maurice Riegler, Lennard Wilde, DE
Keramikobjekt - Maurice Riegler, Lennard Wilde, DE
"Swaying Straws" - Theodor Reinhardt, RU, Fabian Eidner, DE
"Swaying Straws" - Theodor Reinhardt, RU, Fabian Eidner, DE
"Stone Web" - Idalene Rapp, DE/USA
"Stone Web" - Idalene Web, DE/USA

Was ist TALENTE?

 Allgemeine Informationen zur Sonderschau

 TALENTE-Archiv



Ausstellungsdauer

11. bis 15. März 2020



Ausstellungsort

 Internationale Handwerksmesse München
Halle B1 "Handwerk & Design"



TALENTE-Aussteller 2020

Teilnehmerliste





Fotografie/photography



Glas/glass

"Seen in a different light" - Kristyna Venturova, CZ
"Seen in a different light" - Kristyna Venturova, CZ
"Narcissus" - Marieta Tedenacová, CZ
"Narcissus" - Marieta Tedenacová, CZ
"Lapis philosophorum" - Vlastimil Senkýr, CZ
"Lapis philosophorum" -Vlastimil Senkýr, CZ
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
"Diagon" - Pawel Palewicz, PL
"Composite Lidded Jar" - Joshua Kerley, GB
"Sinter IV" - Joshua Kerley, GB
"Vaii" - Lena Beigel, DE



Holz/wood

"Formule" - Michal Strach, CZ
"Formule" - Michal Strach, CZ
"Formule" - Michal Strach, CZ
"Holz und Wasser" - Niklas Böll, DE



Keramik/ceramics

"Der Topf" - Ayaka Terajima, JP/DE
"In Nacht und Eis" - Catherine Sanke, DE
"3DIY" - Monika Martykánová, CZ
"3DIY" - Monika Martykánová, CZ
"The dream of flesh" - Isabelle Mackay-Sim, AU
"The dream of flesh" - Isabelle Mackay-Sim, AU
"Interaction-Multi-beige" - HoJung Kim, KR/GB
"Blue and White" - HoJung Kim, KR/GB
"Bau" - Sárka Istvánová, CZ
"2841" - Tereza Hruskova, CZ
Objekt - Stefan Holzmair, DE
Objekt - Stefan Holz, DE



Kunststoff/plastic

"Brave Hendrik" - Dirk Vaessen, NL
"Brave Hendrik" - Dirk Vaessen, NL



Leder/leather

"The Badpack" - Sabine Spare, CA



Metall/metal

"Sieger Pokale" - Paul Iby, AT/DE
Metallobjekt - Gabriela Jiménez Falch, DE
"The moment of nascent things" - Laura Juanós, ES
"The moment of nascent things" - Laura Juanós, ES
"Cut through" - Pavlína Koncická, CZ



Möbel/furniture

"Mr. Myagi XOXO" - Tim Binder, DE
Tisch und Sitzbank - Johannes Deisting, Lasse Mandelkow, DE
"PUR" - Fabian Wohlfarth, AT



Papier/paper



Schmuck/jewellery

"Rust" - Kristine Ervik, NO
"Rust" - Kristine Ervik, NO
"Jewellery as something" - Lucia Gamanová, SK
"Jewellery as something" - Lucia Gamanová, SK
"As i remember it" - Sanne Höglund, SWE
As i remember it" - Sanne Höglund, SWE
"BUD"(Blüte) - Jiyoung Jang, KR
"BUD"(Blüte) - Jiyoung Jang, KR
"38 Streichhölzer und Schachtel" - Maria Kiialainen, FI/DE
"Streichholzfüßchen" - Maria Kiialainen, FI/DE
"Within the motion" - Batami Kober, IL
"Within the motion" - Batami Kober, IL
"Still" - Kristina Neumann, AU
"Stil in Cylinder" - Kristina Neumann, AU
"Schlagring" aus der Serie "Congelar el fluir" - Carolina Rico, ARG
"Congelar el fluir II" - Carolina Rico, ARG
"I¿ll always watching you" - Yinong Xie, CN
"I¿ll always watching you" - Yinong Xie, CN



Schuhe/shoes

"Walk of Mind" - Hadar Slassi, JL
"Walk of Mind" - Hadar Slassi, JL
"Walk of Mind" - Hadar Slassi, JL



Stein/stone

"Integrating the sacred and the profane in everyday objects" - Micaela Mornaghi, AR/GB
"Integrating the sacred and the profane in everyday objects" - Micaela Mornaghi, AR/GB
"Integrating the sacred and the profane in everyday objects" - Micaela Mornaghi, AR/GB



Textil/textile

"Accumulation" - Daniela Bergschneider, DE/NO
"Accumulation" - Daniela Bergschneider, DE/NO
"Night Aurora" aus der Kollektion "Arctic Dream" - Angelika Danaka, GR/NL
"Night Aurora" aus der Kollektion "Arctic Dream" - Angelika Danaka, GR/NL
 "Re-stack! 1.1" - Nari Haase, DE
Re-stack! 2.0" - Nari Haase, DE
"Enûma Elis" - Soren Krag, DK/NO
"Enuma Elis" - Søren Krag, DK/NO
"00067-02-500" - Constanza Kramer Garfias, CL/DE
"501-0001-799" - Constanza Kramer Garfias, CL/DE
Serie "atem" - Anna Mooren, DE
"Outside in / Inside out" - Tatiana Quard, FR
"Outside in / Inside out" - Tatiana Quard, FR
"Outside in / Inside out" - Tatiana Quard, FR
"Red Flower" - Rima Shalom, UK/ISR
"Red Flower" - Rima Shalom, UL/ISR
"Ikats" - Ana Streng, BO/DE
"Zwischen Flimmern und Fokus" - Ana Streng, BO/DE
"Checkered" - Emma Terweduwe, BE
"Kakteen und andere Sukkulenten" -Sungkyung Yoon, KO/DE
"Kakteen und andere Sukkulenten" - Sungkyung Yoon, KO/DE



Gewinnerinnen und Gewinner des TALENTE-Preises 2020





Vlastimil Šenkýř, Tschechische Republik

Glas

Vlastimil Šenkýřs Projekt „Lapis philosophorum” beeindruckte die Jury in dem Verschleiern der Grenzen zwischen Natur und Kunst. Sie erscheinen wie alchemistische Produkte, in denen sich Natur, Kunst und Wissenschaft treffen und dokumentieren darin auch die Nähe, in der sich diese Bereiche zur Zeit befinden und gegenseitig inspirieren. Zugleich faszinierte das zunächst nahezu unscheinbare Erscheinungsbild der Arbeiten, das sich dann als prachtvoll und von leuchtender Farbigkeit offenbart.

"Lapis philosophorum" - Vlastimil Senkýr, CZ
Tomás Slavík
"Lapis philosophorum" - Vlastimil Senkýr, CZ



Isabelle Mack-Sim, Australien

Keramik

Isabelle Mackay-Sims Arbeiten interessierten die Jury aufgrund der sensualistischen Oberflächengestaltung. Die Künstlerin verwendet das Material Ton auf eine sehr bewusste Weise und die Freude am Kneten des Tons ist in ihren Arbeiten deutlich spürbar. Die Arbeiten sind zudem sehr geheimnisvoll und regen zu einer Erkundung mit Augen und Händen an. Die Objekte bilden außerdem einen deutlichen Kommentar (ohne dabei moralisch zu sein) zu dem zeitgenössischen Streben nach einem perfekten Körper.

"The dream of flesh" - Isabelle Mackay-Sim, AU
Luis Power
"The dream of flesh" - Isabelle Mackay-Sim, AU

Irina Razumovskaya, Russland / Großbritannien

Keramik

Die Jury war durch den den Objekten innewohnenden Kontrast fasziniert: Auf der einen Seite sind sie gekennzeichnet durch eine minimalistische Form, auf der anderen Seite verwendet die Künstlerin eine raffinierte aufplatzende, sich ablösende Glasur, um den Eindruck von Vergänglichkeit und Verfall zu vermitteln. Beim Betrachten werden Birkenwälder assoziiert, die an Märchenwelten denken lassen, aber es wird auch der Eindruck von Ruinen und vergangener Größe kreiert.

"Barkskin" - Irina Razumovskaya, RU/GB
"Barkskin" - Irina Razumovskaya, RU/GB

Dirk Vaessen, Niederlande

Kunststoff

Dirk Vaessens Schulter- und Kopfstücke aus der Serie „Brave Hendrik“ zeigen eine neue Art von Kleidung in der Wahl des Materials – Kunststoff – und der Gestaltung, die eine Fülle von Assoziationen zulässt und den Körper neu interpretiert. Diese Offenheit und diese Lust am Experiment, das Spiel mit den Vorstellung von Geschlecht, Sexualität und Traditionen lobte die Jury.

"Brave Hendrik" - Dirk Vaessen, NL
Emma Hoogstede
"Brave Hendrik" - Dirk Vaessen, NL



Jordan Furze, Großbritannien

Schmuck

An Jordan Furzes Schmuck beeindruckte die Jury der politische Zeitbezug, das unmittelbare Reagieren auf Ereignisse im Sinne eines Kommentars. Die Ringe aus der Gruppe „Nation Divided“ sind in jedem Detail in Bezug auf den „Brexit“ ausgeführt – sei es die Oberfläche, die Form, die Texte oder die Farbigkeit. Diese Konsequenz in Hinblick auf Gestaltung und Inhalt überzeugte die Jury.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
"Nation Divded" - Jordan Furze, GB

Kristina Neumann, Australien

Schmuck

Die Jury war von dem überzeugenden Konzept der Arbeiten von Kristina Neumann beeindruckt. Viele Studenten leben in letzter Zeit sehr lange bei ihren Eltern und haben wegen der guten gegenseitigen Beziehungen wenig Grund auszuziehen. Die Mehrzahl dieser Generation scheint nach Sicherheit und Stabilität zu streben. So sind Kristina Neumanns Arbeiten als eine Art Talisman für die jüngere Generation zu sehen. Außerdem fand die Jury die Idee des hängenden und bewegenden Besitzes von Schmuck interessant, da dieses hier in einem konzeptuellen Kontext zu verstehen ist: Der Halsschmuck hängt nah am Herzen und wenn sich der Träger/die Trägerin bewegt, entfernt sich das Objekt sorgsam vom Körper. Der Schmuck vertritt somit die Rolle der Wohnung/des Hauses.

"Still in Cylinder" - Kristina Neumann, AU
Simon Cottrell
"Still in Cylinder" - Kristina Neumann, AU

Micaela Mornaghi, Argentinien / Großbritannien

Stein

Micaela Mornaghis Reihe von besteckartigen Formen zielt auf die Verbindung des Spirituellen und des Profanen in Form von alltäglichen Gegenständen ab. So wirken ihre Arbeiten wie benutzbare Löffel, Gabeln oder Messer, doch weist die Schönheit des Materials, die Subtilität der Farbigkeit und leichte, ins Zeichenhafte tendierende Verwandlungen der Form daraufhin, dass es sich eher um Arbeiten mit Amulettcharakter handelt.

"Integrating the sacred and the profane in everyday objects" - Micaela Mornaghi, AR/GB
Vicky Polak
"Integrating the sacred and the profane in everyday objects" - Micaela Mornaghi, AR/GB

Søren Krag, Dänemark / Norwegen

Textil

„Enûma Eliš” von Søren Krag beschäftigt sich auf eine sehr moderne Weise mit einem traditionellen Thema. So greift er das Medium der Tapisserie auf, um allgemeingültige Inhalte zu vermitteln, gestaltet diese aber mit einer Kombination von Formen und Ornamenten verschiedener Epochen und Kulturen, von digitalen Bildern und digitalem Weben. Damit präsentiert er auf eindrucksvolle Weise das dem Zeitenwandel angepasste Weiterleben von Traditionen.

"Enuma Elis" - Søren Krag, DK/NO
Jane Sverdrupsen
"Enuma Elis" - Søren Krag, DK/NO

Sunniva Rademacher Flesland, Norwegen

Textil

Das Flicken und Ausbessern von Kleidungsstücken ist eine fast vergessene Kunst, die kaum noch ausgeführt wird. Es ist bei diesem Beitrag interessant, wie eine scheinbar einfache Tätigkeit eine moderne, nachhaltige Erscheinung erhält. Dabei wird den kleinen geflickten Bereichen fast die Wirkung von Schmuckstücken verliehen. Dem Ausbessern wohnt zudem eine spielerische Seite inne, die an die Kindheit sowie an die Improvisation und die Fantasy beim Ausarbeiten und Verschönern von Flecken in einem Schulheft erinnert.

Reparierter Burberry-Mantel und Kaschmirpullover - Sunniva Rademacher Flesland, NO
Reparierter Burberry-Mantel und Kaschmirpullover - Sunniva Rademacher Flesland, NO





Organisation und Förderung

Veranstalter: GHM Gesellschaft für Handwerksmessen mbH, München

Leitung: Wolfgang Lösche, Handwerkskammer für München und Oberbayern

Organisation: Michaela Braesel, Handwerkskammer für München und Oberbayern

Gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages sowie gefördert mit Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie.

BMWi Logo Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz grau

 

Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie Logo (transparent)

 



Ansprechpartner

Dr. Michaela Braesel
Formgebungs- und Denkmalpflegeberatung

Telefon 089 5119-293
michaela.braesel--at--hwk-muenchen.de



Organisation and Funding

Promoter: GHM Gesellschaft für Handwerksmessen mbH, München

Administration: Wolfgang Lösche, Handwerkskammer für München und Oberbayern

Organisation: Michaela Braesel, Handwerkskammer für München und Oberbayern

We are grateful for the support provided by the Federal Ministry of Commerce and Energy, and the Bavarian State Ministry of Commerce and Media, Energy and Technology. The publication of the catalogue is enabled by funding from the Association of Trades Fairs.

BMWi Logo Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz grau

 

Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie Logo (transparent)

 



Contact

Dr. Michaela Braesel
Formgebungs- und Denkmalpflegeberatung

Telefon 089 5119-293
michaela.braesel--at--hwk-muenchen.de