Sonderumfragen

Befragungsergebnisse zu Themen aus Handwerk und Politik

Die Befragung der Mitgliedsbetriebe zu aktuellen Themen aus Handwerk und Politik ist eine der Grundlagen, auf denen eine sachgerechte Interessenvertretung beruht. Die Handwerkskammer für München und Oberbayern nutzt dabei moderne Kommunikationsmittel, wie z.B. elektronische Fragebögen und die Online-Bewerbung ihrer Umfragen via E-Mail-Versand.



Unsere veröffentlichten Sonderumfragen

Handwerkstrends 2018

Im Rahmen unserer jährlichen Sonderumfrage baten wir Mitgliedsbetriebe um eine Prognose zur wirtschaftlichen Entwicklung im Jahr 2018. Dabei hat sich gezeigt: Der Optimismus ist in den vergangenen zwölf Monaten ein gutes Stück gewachsen. Leider aber auch der Fachkräftemangel. 

Ausbildungsstellen im oberbayerischen Handwerk 2017

15,5 Prozent des Lehrstellenangebots waren am Ende des Ausbildungsjahres 2016/2017 (30.09.) unbesetzt. Dies geht aus den offiziellen Daten der Arbeitsagenturen hervor. Gleichzeitig registrierte die Handwerkskammer im selben Zeitraum einen kleinen Zuwachs bei den neu abgeschlossenen Lehrverträgen.

Trendumfrage: Diesel-Fahrverbot

In einigen Großstädten werden zur Verringerung von Stickoxid-Emissionen auch Fahrverbote für Dieselfahrzeuge erwogen. Wie Handwerksbetriebe auf die Diskussion reagieren, sehen Sie hier:

Trendumfrage: Bargeldbeschränkung

Der Finanzministerrat der EU (ECOFIN) prüft derzeit, ob eine EU-weit einheitliche Grenze für Bargeldzahlungen notwendig ist. Wir haben die Besucher unserer Homepage nach ihrer Meinung dazu gefragt. Hier die Ergebnisse:

Handwerkstrends 2017

Im Rahmen unserer jährlichen Sonderumfrage baten wir Mitgliedsbetriebe um ihre Einschätzung zur wirtschaftlichen Entwicklung im Jahr 2017. Die Antworten spiegeln die ausgezeichneten konjunkturellen Perspektiven des Handwerks wider. So rechnen 28 Prozent der Teilnehmer mit steigenden Umsätzen. Jeder fünfte Befragte will im kommenden Jahr mehr Mitarbeiter beschäftigen. 27 Prozent weiten ihre Investitionen aus.

Ausbildungsstellen im oberbayerischen Handwerk 2016

15,2 Prozent des Lehrstellenangebots waren am Ende des Ausbildungsjahres 2015/2016 (30.09.) unbesetzt. Dies geht aus den offiziellen Daten der Arbeitsagenturen hervor. Gleichzeitig registrierte die Handwerkskammer im selben Zeitraum einen kleinen Zuwachs bei den neu abgeschlossenen Lehrverträgen.

Einfahrverbote in Umweltzonen

Drei von vier Handwerksbetrieben müssen in die Münchner Umweltzone einfahren oder beziehen Waren von dort. Nun drohen Einfahrverbote für Dieselfahrzeuge. Welche Folgen das für das Münchner und oberbayerische Handwerk hat, haben wir in einer Sonderumfrage ermittelt.

Handwerkstrends 2016

Besonders erfreulich: Ein Viertel der Teilnehmer rechnet mit steigenden Umsätzen, jeder fünfte Betrieb will die Belegschaft aufstocken.

Trendumfrage: Haushaltsüberschüsse

Bundesfinanzminister Schäuble hat für 2016 einen Haushaltsüberschuss vermeldet. Wir haben die Besucher unserer Homepage gefragt, was damit geschehen soll. Hier die Ergebnisse:

Ausbildungsstellen im oberbayerischen Handwerk 2015

18% des Lehrstellenangebots des oberbayerischen Handwerks waren am Ende des Ausbildungsjahres 2014/2015 (30.09.) unbesetzt. Dies geht aus den offiziellen Daten der Arbeitsagenturen hervor. Gleichzeitig registrierte die Handwerkskammer im Zeitraum Januar bis September aber einen leichten Zuwachs bei den neu abgeschlossenen Lehrverträgen

Handwerkstrends 2015

„Welche Entwicklung erwarten Sie für das Jahr 2015?“ Mit dieser Frage haben wir unsere Mitglieder konfrontiert. Dabei hat sich gezeigt: Die Stimmung im Handwerk kippt. Im Vergleich zur letzten Befragung rechnen nun mehr Betriebe mit sinkenden Umsätzen, Personalabbau und geringeren Investitionen. Auch stellt die Suche nach qualifizierten Mitarbeitern nach wie vor ein großes Problem dar. Was darüber hinaus die größten Herausforderungen sind und mit welchen Strategien die Handwerker diesen begegnen wollen, lesen Sie hier.

Ausbildungsstellen im oberbayerischen Handwerk 2014

Die Probleme, die das Handwerk mit der Besetzung seiner freien Lehrstellen hat, sind 2014 gewachsen und signifikant größer als in der übrigen Wirtschaft. Mit Hilfe der Statistik der Arbeitsagenturen haben wir einige Kennzahlen zum Bewerbermangel zusammengestellt.

Handwerker in den Kommunalparlamenten 2014

Die im März 2014 abgehaltenen Kommunalwahlen waren für die Handwerkskammer für München und Oberbayern erneut Anlass, die Vertretung des Handwerks in den Kommunalparlamenten zu untersuchen. Daher wurden alle Gemeinden und Landratsämter in Oberbayern angeschrieben und die uns zur Verfügung gestellten amtlichen Bekanntmachungen ausgewertet. Die wichtigste Erkenntnis: Mehr als 18 Prozent der Entscheidungsträger in den Kommunalparlamenten stehen dem Handwerk nahe. 

Handwerkstrends 2014

Wie schätzt das Handwerk seine Entwicklungsmöglichkeiten im Jahr 2014 ein? Wie sieht es mit dem Fachkräftemangel aus? Was sind die größten Herausforderungen? Die Antworten der Münchner und oberbayerischen Handwerksbetriebe lesen Sie hier.

Umfrage zur LKW-Maut 2014

Im Zuge der Diskussion um eine Ausweitung der LKW-Maut hat die Handwerkskammer für München und Oberbayern im Mai 2014 eine Befragung durchgeführt. Die Auswertung finden Sie hier.

Ausbildungsstellen im oberbayerischen Handwerk 2013

Die Probleme, die das Handwerk mit der Besetzung seiner freien Lehrstellen hat, sind 2013 etwas geringer geworden, sie sind aber nach wie vor größer als in der übrigen Wirtschaft. Mit Hilfe der Statistik der Arbeitsagenturen haben wir einige Kennzahlen zum Bewerbermangel zusammengestellt.

Handwerkstrends 2013

Das Handwerk hat einen Blick in die Zukunft geworfen. Wie die Münchner und oberbayerischen Handwerksbetriebe ihre Entwicklungsmöglichkeiten im Jahr 2013 einschätzen und welche Herausforderungen für sie von besonderer Bedeutung sind, erfahren Sie hier.

Sonderumfrage: Handwerk und Energiewende

Vor rund einem Jahr wurde unter dem Eindruck des Reaktorunglücks von Fukushima die Energiewende in Deutschland beschlossen. Ziel ist der Ausstieg aus der Kernenergie bis zum Jahr 2022. Trotz des Ausstiegs soll an den ambitionierten Klimaschutzzielen festgehalten werden.

Lehrstellenumfrage 2012

Auch im Jahr 2011 klaffte eine erhebliche Lücke zwischen angebotenen und besetzten Lehrstellen. Die wichtigsten Ergebnisse der Lehrstellenumfrage finden Sie hier.

Fachkräftemangel im Handwerk

Januar 2011 - Der Fachkräftemangel wird auch im Handwerk zu einer wachsenden Herausforderung. Handwerker aus München und Oberbayern haben Auskunft gegeben, wie sie betroffen sind und welche Gegenstrategien sie anwenden.

Sonderumfrage "Finanzierung im Handwerk"

In Folge der Wirtschafts- und Finanzkrise haben sich die Möglichkeiten zur Kreditaufnahme verschlechtert, vor allem, weil die Banken höhere Anforderungen an Sicherheiten und Dokumentation stellen. Die Handwerkskammer für München und Oberbayern ist der Frage nachgegangen, wie sehr das Handwerk davon betroffen ist.

Umfrage "Lehrstellen 2010"

Das Handwerk kämpft mit den Folgen der Demografie. Schon seit 2007 nimmt die Zahl der Schulabgänger ohne Studienberechtigung in Bayern ab. Von den verbleibenden jungen Leuten zieht es einen immer größeren Anteil auf weiterführende Schulen und nicht in die Lehre. Außerdem wandern immer weniger Jugendliche aus den anderen Bundesländern zu. Um die Entwicklung mit Zahlen absichern zu können, führt die Handwerkskammer für München und Oberbayern jährlich eine Online-Befragung unter ihren Mitgliedsbetrieben durch.

Umfrage "Strukturdaten"

Mit dieser Umfrage erhält die Handwerkskammer einen Einblick in die aktuellen Strukturen
seiner Mitgliedsbetriebe: Wohin geht der Absatz? Mit welchen Tätigkeiten wird er erzielt?
Wie viele Teilzeitkräfte werden eingesetzt? Diese und viele weitere Fragen haben die
Handwerksunternehmer bereitwillig beantwortet.

Sonderumfrage "Politische Antworten auf die Krise"

Die befragten Handwerker berichten von den Auswirkungen der aktuellen Wirtschaftskrise auf ihren Betrieb. Es wurde eine Bewertung der bisherigen politischen Antworten auf die Krise vorgenommen und Forderungen nach weiteren konkreten Maßnahmen der Politik aufgestellt.

Umfrage "Umweltzone"

Die Umfrage zeigt auf, dass die geplanten Verschärfungen bei den Einfahrtbeschränkungen in die Münchner Umweltzone zu großen Belastungen für viele Handwerker aus München und ganz Oberbayern führen. Vor allem die dadurch notwendigen Umrüstungen und Ersatzbeschaffungen bei den Fahrzeugen führen zu Kostenbelastungen in Milliardenhöhe.

Umfrage "Lehrstellen 2009"

Die Umfrage zeigte, dass trotz der schwierigen konjunkturellen Situation die befragten Handwerksbetriebe auch 2008 zahlreiche angebotene Ausbildungsplätze nicht besetzen konnten. Bei der Ursachenanalyse wurden viele Schwachstellen, die von mangelhafter Schulbildung über das Handwerksimage bis zur überbordenden Bürokratiebelastung reichten, erkannt. Hier ergibt sich ein weitgespannter Handlungsbedarf für die Bildungs- und Handwerkspolitik.

Umfrage "Kreditversorgung und Konjunkturpolitik"

Die Umfrage verdeutlicht, welche Auswirkungen die Finanzmarktkrise bislang auf die Kreditversorgung der Handwerksbetriebe hatte. Zudem gibt sie Aufschluss darüber, wie die Handwerker die aktuellen politischen Maßnahmen zur Stützung der Konjunktur bewerten und welche politischen Weichenstellung sie zur Anregung der Nachfrage sowie zur Belebung der wirtschaftlichen Dynamik für richtig halten.

Umfrage "Bedeutung der Energiekosten im oberbayerischen Handwerk"

Die Umfrage gibt Aufschluss darüber, welche Folgen die steigenden Energiepreise für die Handwerksbetriebe als Energienachfrager haben und welche Maßnahmen diese gegen die steigenden Energiekosten ergreifen. Es zeigt sich allerdings auch, dass zahlreiche Handwerksbetriebe als Anbieter von energieeinsparenden Produkten und Dienstleistungen von der Energiepreisentwicklung profitieren.

Umfrage "Standortzufriedenheit"

Im Vorfeld der bayerischen Kommunalwahlen 2008 führte die Handwerkskammer für München und Oberbayern eine Sonderumfrage zum Thema "Standortzufriedenheit" durch. Hierin wurden die Betriebsinhaber nach Prioritäten, Problemen und Handlungsbedarf an ihrem jeweiligen Standort befragt.

Umfrage "Fachkräftemangel im Handwerk"

Mit sinkender Arbeitslosigkeit treten vermehrt Engpässe bei der Versorgung mit qualifizierten Fachkräften auf. Diese Umfrage soll Aufschluss geben, in welchem Umfang sich der Fachkräftemangel im Münchner und oberbayerischen Handwerk bemerkbar macht und Ursachen sowie Lösungsmöglichkeiten aufzeigen.

Umfrage "Generation 60+"

Ältere Menschen werden als Kunden für Handwerksbetriebe immer wichtiger. Diese Umfrage gibt Aufschluss darüber, wie Handwerksbetriebe den Markt der älteren Kunden einschätzen und inwieweit sie bereits seniorengerechte Produkte und Dienstleistungen anbieten.